Einfach umsteigen: Bus, Fahrrad-Abstellanlagen, SprottenFlotte und weitere Angebote an einem Ort gesammelt.

Bahnhof Oppendorf: 
Mit „RB 76“ montags bis samstags stündlich zum Kieler Hauptbahnhof. Infos: www.nah.sh

Bushaltestelle:
Vom Bhf Oppendorf mit der Linie 2 nach Dietrichsdorf und Wellingdorf. Infos: www.kvg-kiel.de

Fahrkartenautomat:
Tickets für Bus, Bahn und Fähre in Kiel, SH und HH. Infos: www.nah.sh/de/fahrkarten

Fahrradsammelschließanlage mit Lademöglichkeit:
Stellplatz gegen geringe Gebühr mieten. Infos: www.nahsh.bike-and-park.de

Fahrradverleih der SprottenFlotte:
Infos, Anmeldung und Buchung über www.sprottenflotte.de oder nextbike-App

Öffentliche Luftpumpe:
Verkürzen Sie sich die Wartezeit auf Bus oder Bahn und gönnen Sie Ihrem Rad etwas Luft.

Park+Ride:
Parkplatz für Pendler*innen mit Stellplätzen für Pkw, Motorräder und Kleinkrafträder. 

Öffentliches, kostenfreies SH-WLAN: 
Installiert durch Förde Sparkasse und KielRegion. Infos: www.sh-wlan.de

Die Regionalbahn Kiel - Rendsburg fährt im Stundentakt. An der Bushaltestelle Bahnhof Russee halten die Linien 61 und 62.
Es stehen witterungsgeschützte und sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Pedelecs sowie Leihräder der SprottenFlotte zur Verfügung. Kostenloses SH-WLAN und eine öffentliche Luftpumpe ergänzen das Angebot.

Bahnhof Russee: Mit „RB 75“ stündlich zum Kieler Hauptbahnhof und nach Rendsburg. Infos: www.nah.sh

Bushaltestelle:

  • Linie 61 Suchsdorf - Mettenhof,
  • Linie 62 Projensdorf - Russee.

Infos: www.kvg-kiel.de

Fahrkartenautomat:
Tickets für Bus, Bahn und Fähre in Kiel, SH und HH. Infos: www.nah.sh/de/fahrkarten

Überdachtes Fahrradparken:
Hier können Sie Ihr Fahrrad witterungsgeschützt und sicher abstellen.

Fahrradverleih der SprottenFlotte:
Infos, Anmeldung und Buchung über www.sprottenflotte.de oder nextbike-App

Öffentliche Luftpumpe:
Verkürzen Sie sich die Wartezeit auf Bus oder Bahn und gönnen Sie Ihrem Rad etwas Luft.

Park+Ride:
Parkplatz für Pendler*innen mit Stellplätzen für Pkw, Motorräder und Kleinkrafträder.

Öffentliches, kostenfreies SH-WLAN:
Installiert durch Förde Sparkasse und KielRegion. Infos: www.sh-wlan.de

Mit der Bahn erreichen Sie von hier aus in sechs Minuten den Kieler Hauptbahnhof. An der Bushaltestelle Am Langsee halten die Linien 31, 32, 34, 300.

Es stehen witterungsgeschützte und sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Pedelecs sowie Leihräder der SprottenFlotte zur Verfügung. Kostenloses SH-WLAN und eine öffentliche Luftpumpe ergänzen das Angebot.

Bahnhof Schulen am Langsee: Mit „RB 76“ montags bis samstags stündlich zum Kieler Hauptbahnhof. Infos: www.nah.sh

Bushaltestelle:

  • Linie 31 Elmschenhagen - Mettenhof
  • Linie 32 Elmschenhagen - Wik
  • Linie 34 Kroog - Kronshagen
  • Linie 300 ZOB - Raisdorf

Infos:
www.kvg-kiel.de

Fahrkartenautomat:
Tickets für Bus, Bahn und Fähre in Kiel, SH und HH. Infos: www.nah.sh/de/fahrkarten

Überdachtes Fahrradparken:
Hier können Sie Ihr Fahrrad witterungsgeschützt und sicher abstellen.

Fahrradverleih der SprottenFlotte:
Infos, Anmeldung und Buchung über www.sprottenflotte.de oder nextbike-App.

Öffentliche Luftpumpe:
Verkürzen Sie sich die Wartezeit auf Bus oder Bahn und gönnen Sie Ihrem Rad etwas Luft. Infos zu Fahrradfahren in Kiel

Öffentliches, kostenfreies SH-WLAN:
Installiert durch Förde Sparkasse und KielRegion. Infos: www.sh-wlan.de

Mit der Bahn erreichen Sie von hier aus in acht Minuten den Kieler Hauptbahnhof. An der Bushaltestelle Bahnhof Ellerbek halten die Linien 9, 22 und 71/72.
Es stehen witterungsgeschützte und sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Pedelecs sowie Leihräder der SprottenFlotte zur Verfügung. Kostenloses SH-WLAN und eine öffentliche Luftpumpe ergänzen das Angebot.

Bahnhof Ellerbek: 
Mit „RB 76“ montags bis samstags stündlich zum Kieler Hauptbahnhof. Infos: www.nah.sh

Bushaltestelle: 
Vom Bhf Ellerbek mit der Linie 9 nach Wellingdorf und Kronsburg, mit der Linie 22 nach Klausdorf und Suchsdorf und mit der Linie 71/72 nach Kronshagen und Elmschenhagen/Wellingdorf. Infos: www.kvg-kiel.de

Fahrkartenautomat:
Tickets für Bus, Bahn und Fähre in Kiel, SH und HH. Infos: www.nah.sh/de/fahrkarten

Überdachtes Fahrradparken: 
Hier können Sie Ihr Fahrrad witterungsgeschützt und sicher abstellen.

Fahrradsammelschließanlage: 
Stellplatz gegen geringe Gebühr mieten. www.nahsh.bike-and-park.de

Fahrradverleih der SprottenFlotte:
Infos, Anmeldung und Buchung über www.sprottenflotte.de oder nextbike-App.

Öffentliche Luftpumpe:
Verkürzen Sie sich die Wartezeit auf Bus oder Bahn und gönnen Sie Ihrem Rad etwas Luft.

Öffentliches, kostenfreies SH-WLAN: 
Installiert durch Förde Sparkasse und KielRegion. Infos: www.sh-wlan.de

Hier werden Verbindungen geschaffen - steigen Sie um auf klimafreundliche Verkehrsmittel. Es stehen witterungsgeschützte und sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Pedelecs sowie Leihräder der SprottenFlotte bereit.

Auch Carsharing-Autos von StattAuto sowie E-Scooter verschiedener Anbieter stehen zur Verfügung. E-Busse tanken neue Energie an der Ladestation Rungholtplatz. Die Buslinien 81, 22, 42, 62 verkehren hier. Kostenloses SH-WLAN und eine öffentliche Luftpumpe runden das Angebot ab.

Bushaltestelle
Vom Rungholtplatz mit der Linie 81 vollelektrisch zum Botanischen Garten. Auch die Linien 22, 42, 61 verkehren hier. Infos: www.kvg-kiel.de

Carsharing: 
Leihen Sie sich ein Auto der Firma StattAuto. Informationen, Anmeldung und Buchung über: www.stattauto-hl.de

Ladestation: 
Laden Sie an einer Station der Stadtwerke Kiel ihr Auto auf.

Überdachtes Fahrradparken: 
Hier können Sie Ihr Fahrrad witterungsgeschützt und sicher abstellen.

Bike.Port: 
Stellplatz gegen geringe Gebühr mieten. www.radparken.kielregion.de oder obAlu-App

Bikesharing der SprottenFlotte: 
Infos, Anmeldung und Buchung über www.sprottenflotte.de oder nextbike-App

E-Scooter: 
Nutzen Sie das Free Floating Angebot verschiedener Anbieter.

Öffentliche Luftpumpe
Verkürzen Sie sich die Wartezeit auf den Bus und gönnen Sie Ihrem Rad etwas Luft.

Öffentliches, kostenfreies SH-WLAN: 
Installiert durch Förde Sparkasse und KielRegion. Infos: www.sh-wlan.de

Am Tilsiter Platz halten verschiedene Buslinien, wie die Linie 11 (Wik-Dietrichsdorf) oder die Linie 14 (Laboe-Mettenhof) sowie die 2, 9, 15, 72, 200, 201, 210.

Es stehen witterungsgeschützte und sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Pedelecs und Lastenfahrräder sowie Leihräder der SprottenFlotte bereit. Auch Carsharing-Autos von StattAuto sowie E-Scooter verschiedener Anbieter stehen zur Verfügung. Kostenloses SH-WLAN und eine öffentliche Luftpumpe ergänzen das Angebot.
 

Bushaltestelle:
An der Haltestelle Ellerbeker Markt verkehren die Linien 2, 9, 11, 14, 15, 72, 200, 201, 210. Von hier kommen Sie einmal um die Förde von Laboe bis in die Wik. Infos: www.kvg-kiel.de

Carsharing:
Leihen Sie sich ein Auto der StattAuto. Informationen, Anmeldung und Buchung über www.stattauto-hl.de

Taxi:
Legen Sie Wege bequem mit dem Taxi zurück

Bike.Port:
Stellplatz gegen geringe Gebühr mieten. www.radparken.kielregion.de oder über obAlu-App.

Bike.Port für Lastenräder:
Stellplatz gegen geringe Gebühr mieten. www.radparken.kielregion.de oder über obAlu-App.

Bikesharing der SprottenFlotte:
Informationen, Anmeldung und Buchung über www.sprottenflotte.de oder nextbike-App.

E-Scooter:
Nutzen Sie das Free-Floating-Angebot verschiedener Anbieter.

Öffentliche Luftpumpe:
Verkürzen Sie sich die Wartezeit auf den Bus und gönnen Sie Ihrem Rad etwas Luft.

Öffentliches, kostenfreies SH-WLAN:
Installiert durch Förde Sparkasse und KielRegion. Infos: www.sh-wlan.de

Fähranleger:

Mit der F2 zum Anleger Dietrichsdorf oder mit der F1 zum Bahnhof/ Außenförde. Infos: www.sfk-kiel.de

Bushaltestelle:
Hier verkehren die Linien 43 (Schlüßbek), 51 (Kolonnenweg) und 41/42 (Suchsdorf/Tannenberg | Meimersdorf). Infos: www.kvg-kiel.de

Bike.Port mit Ladestation:
Stellplatz und Schließfach gegen Gebühr mieten. Infos: www. radparken.kielregion.de oder obAlu-App

Überdachtes Fahrradparken:
Hier können Sie Ihr Fahrrad witterungsgeschützt und sicher abstellen.

Bikesharing der (E-) SprottenFlotte:
Infos und Buchung über www.sprottenflotte.de oder nextbike-App. 

Fahrradservice-Station (Eröffnung in 2022):
Reparieren Sie kleinere Defekte oder gönnen Sie Ihrem Rad eine Wäsche und etwas Luft.

E-Scooter:
Infos bei den jeweiligen Anbietern.

Taxi-Stand:
am Düsternbrooker Weg

Öffentliches, kostenfreies SH-WLAN:
Installiert durch die Förde Sparkasse und die KielRegion. Infos: www.sh-wlan.de

Fähranleger:

Mit der Linie F2 geht es montags bis freitags zur Reventloubrücke. Infos: www.sfk-kiel.de

Buslinie:
Linie 60S (Botanischer Garten). Infos: www.kvg-kiel.de

Bike.Port:
Fahrradstellplatz gegen eine Gebühr mieten. Infos: www.radparken.kielregion.de oder obAlu-App

Überdachtes Fahrradperken:
Hier können Sie Ihr Fahrrad witterungsgeschützt und sicher abstellen.

Bikesharing der SprottenFlotte:
Infos, Anmeldung und Buchung über www.sprottenflotte.de oder nextbike-App.

Fahrradservice-Station (Eröffnung in 2022):
Reparieren Sie kleinere Defekte oder gönnen Sie Ihrem Rad eine Wäsche und etwas Luft.

Öffentliches, kostenfreies SH-WLAN:
Installiert durch die Förde Sparkasse und die KielRegion. Infos: www.sh-wlan.de

 

Kennzeichen der Mobilpunkte: Kartenmarker mit einem kleinen m in der Mitte

 


Mobilitätsstation am Tilsiter Platz
Mobilitätsstation am Tilsiter Platz
1/3
Stele an der Mobilitätsstation Tilsiter Platz
Stele an der Mobilitätsstation Tilsiter Platz
2/3
Radabstellanlage an der Mobilitätsstation Tilsiter Platz
Radabstellanlage an der Mobilitätsstation Tilsiter Platz
1/3

 

 


Wichtige Bausteine für die Mobilitätswende

Mobilitätsstationen unterstützen die Vernetzung von Mobilitäts­dienstleistungen. Sie bündeln verschiedene Angebote des Umwelt­verbundes an einem Ort.

Zu den möglichen Angeboten können je nach Standort unter anderem Bus, Bahn, Fähre, Taxi, Car-Sharing, Bike-Sharing, Lastenradverleih, Treffpunkte für Mitfahrgelegenheiten, Radabstellanlagen und entsprechende Informationsangebote gehören.

Als Konkretisierung der Maßnahme im Verkehrsentwicklungsplan 2008 wurde entsprechend ein Konzept für die Einrichtung von Mobilitätsstationen in Kiel entwickelt (Drucksache 0128/2016).

Dabei wird ein flächendeckendes Angebot angestrebt, welches unter Beteiligung der Ortsbeiräte schrittweise entwickelt werden soll.

Das aktuelle Programm Mobilitätsstationen der Landeshauptstadt Kiel finden Sie hier in der Ratsinfo Kiel.
 

Auch abseits der großen Mobilitätsstationen sollen mehr Möglichkeiten für ein sicheres und witterungsgeschütztes Fahrradparken geschaffen werden. Dafür wurden die ersten Prototypen in unterschiedlichen Materialien und Ausstattungen in Auftrag gegeben.

Im Gegensatz zu den Mobilitätsstationen können die Boxen zunächst nur mit einem Schlüssel genutzt werden, bis eine einheitliche, stadtweite technische Lösung gefunden ist. Für 90 Euro Jahresgebühr oder 9 Euro im Monat können Sie einen Platz in einer Fahrrad- oder Lastenradbox mieten.

Wenn Sie Interesse an der Nutzung einer mobilen Fahrradabstellanlage haben, melden Sie sich gerne per E-Mail unter:

Modulkatalog Mobile Fahrradabstellanlagen (PDF)

Da nicht nur in Kiel, sondern auch in den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön perspektivisch flächendeckend Mobilitätsstationen errichtet werden sollen, wurden im Zuge des Projektes "Gestaltung von Mobilitätsstationen in der KielRegion" auf Basis eines moderierten Abstimmungsprozesses mit relevanten Akteur*innen gemeinsame Gestaltungsgrundlagen für Mobilitätsstationen in der KielRegion erarbeitet.

Folgende Ziele sollen dadurch erreicht werden:

  • Steigerung der Sichtbarkeit von Mobilitätsangeboten in der KielRegion,
  • Regionaler Wiedererkennungswert von Mobilitätsstationen und
  • Kostenreduzierung bei der Planung und Errichtung von Mobilitätsstationen für die einzelnen Kommunen.

Die Mobilitätsstationen der KielRegion wurden 2021 mit dem German Design Award ausgezeichnet. Die erarbeiteten Gestaltungsgrundlagen mit andré stocker design führen zu einer einheitlichen Gestaltung der Stationen in der Region. So wird der Wiedererkennungswert der Mobilitätsstationen sichergestellt und das Zusammenspiel zwischen den Stationen verdeutlicht.

Modulkatalog Mobilitätsstationen KielRegion
Exemplarische Mobilitätsstation im Design KielRegion - andré stocker design
Exemplarische Mobilitätsstation im Design KielRegion - andré stocker design

In Elmschenhagen, Kroog und Wellsee stehen die ersten Mitfahrbänke im Stadtgebiet.

  • am Andreas-Hofer-Platz
  • am Bebelplatz
  • am Friedhof Elmschenhagen
  • an der Kreuzung Rönner Weg/Zeppelinring
  • in der Segeberger Landstraße
  • in der Liselotte-Herrmann-Straße

Mitfahrbänke verbessern die Mobilität von Menschen ohne Auto, fördern das Miteinander in der Nachbarschaft und sind ein Beitrag zum Klimaschutz und zur Mobilitätswende.

Die Idee der Mitfahrbänke in Elmschenhagen, Kroog und Wellsee stammt aus zwei Förderanträgen zum Projekt „Gemeinsam Kiel gestalten“. Nähere Informationen zu dem Angebot erteilen die Anlaufstellen Nachbarschaft (anna) in Kroog/Elmschenhagen Süd (Bebelplatz 3, 0431 784286) und Wellsee/Kronsburg/Rönne (Klaus-Groth-Platz 1, 0431 59008-930).

Das Prinzip der Mitfahrbänke ist einfach: Durch das Platznehmen auf der Bank können Mitfahrwillige signalisieren, dass sie auf eine spontane und kostenlose Mitfahrgelegenheit zu einem bestimmten Ziel hoffen. Dieses kann an dem angebrachten Fahrtwunschanzeiger eingestellt werden.

Autofahrer*innen können ihre Mitmenschen durch eine Mitfahrmöglichkeit unterstützen. Für sie gilt: Die gelegentliche Mitnahme von fremden Personen ist im Rahmen der privaten Kfz-Haftpflichtversicherung mitversichert.

Darstellung einer Mitfahrbank im Design Mobilitätsstationen KielRegion
Darstellung einer Mitfahrbank im Design Mobilitätsstationen KielRegion

An den Kieler Bahnhaltepunkten sollen zusätzlich Fahrradabstellanlagen im Design der Nah.SH errichtet werden. Durch den Ausbau sollen das Angebot verbessert und der Umweltverbund aus Schienen- und Fahrradverkehr gestärkt werden.

Es werden sowohl witterungsgeschützte, frei zugängliche Anlagen als auch gesicherte Abstellmöglichkeiten in sogenannten Sammelschließanlagen geschaffen. In letzteren werden zudem Schließfächer für das Laden von Pedelec-Akkus und Regenkleidung angeboten.

Die ersten entsprechenden Bike&Ride-Anlage in Kiel stehen am Bahnhaltepunkt Oppendorf, Russee, Ellerbek und Schulen am Langsee.

 

Zum Herunterladen
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Tiefbauamt

Anja Kreißler
0431 901-4572