Rotenbek – Ein neues Baugebiet in Suchsdorf-Süd

Suchsdorf-Süd soll um einen Hektar wachsen.

Mit Beschluss der Ratsversammlung vom 2. März 2017 hat die Landeshauptstadt Kiel das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 1018 „Rotenbek“ eingeleitet. Bei dem Plangebiet handelt es sich um eine unbebaute Fläche am südlichen Siedlungsrand des Ortsteils Suchsdorf zwischen den Endpunkten der Straßen Rotenbek und Wetterbek.  

Baugebiet Rotenbek - Lage im Stadtteil
Baugebiet Rotenbek - Lageplan
Baugebiet Rotenbek - Luftbild

Im Bebauungsplan Nr. 368h, der in den 90er Jahren für dieses Siedlungsgebiet aufgestellt wurde, ist dieser Bereich noch als Grünfläche festgesetzt. Vorgesehen ist eine Erweiterung des angrenzenden Wohngebietes auf den nördlichen, derzeit als Pferdeweide genutzten Teil der Freifläche. Der Bebauungsplan umfasst darüber hinaus die südlich benachbarten Flächen bis zum Steenbeker Weg, die in ihrem Bestand als Grünflächen gesichert werden sollen. 

Die Aufstellung des Bebauungsplanes erfolgt vor allem vor dem Hintergrund des aktuell sehr großen Wohnraumbedarfes in Kiel. Die Planung wurde daher auch in den 2017 beschlossenen Wohnbauflächenatlas der Landeshauptstadt aufgenommen.

Hier geht es zu den bisherigen Verfahrensschritten.


Beteiligung der Öffentlichkeit

Die Bürger*innen werden an der Planung in mehreren Schritten beteiligt:

Zum Einstieg in das Verfahren wurde am 22. September 2018 eine Planungswerkstatt durchgeführt. Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung

Im Lauf des Planaufstellungsverfahrens wird es weitere Möglichkeiten der Beteiligung geben: Es folgt noch eine Vorstellung im Ortsbeirat Suchsdorf sowie eine öffentliche Auslegung des Planentwurfes, zu dem die Bürger*innen Stellung nehmen können.

Die Termine werden in den Kieler Nachrichten sowie im Internet unter www.kiel.de/bekanntmachungen angekündigt. Planunterlagen, Informationen zum weiteren Verfahren und zur Beteiligung der Öffentlichkeit finden Sie dann unter www.kiel.de/bauleitplanung


Das bisherige Verfahren

Am 22. September 2018 führte das Stadtplanungsamt im Sportheim des Suchsdorfer SV eine öffentliche Informations- und Ideenwerkstatt zu der Planung durch. In diesem Rahmen wurde auch eine gemeinsame Ortsbegehung des Plangebietes angeboten. An der Veranstaltung nahmen insgesamt rund 120 Personen teil; sie wurde von einem externen Moderationsbüro begleitet. Die Vortragspräsentation des Stadtplanungsamtes (komprimierte Fassung) können Sie  hier aufrufen.

Zu dem Bebauungsplan werden bereits im Vorfeld der Planungsarbeiten einige Gutachten und Untersuchungen beauftragt, die Aufschlüsse über die Voraussetzungen der Planung, vor allem über den Zustand von Natur und Umwelt, liefern sollen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen können Sie hier abrufen:

Biotoptypenkartierung, Kartierung gesetzlich geschützter Biotope und nach Baumschutzsatzung geschützter Bäume sowie Voreinschätzung von Konflikten

Artenschutzfachliche Voreinschätzung

Bodenökologische Konzeptkarte

Orientierende Baugrunderkundungen / Geotechnischer Bericht

Durch eine im Mai 2017 vom Bund beschlossene Änderung des Baugesetzbuches (BauGB) werden Verfahrenserleichterungen für bestimmte kleinere Bebauungspläne eingeführt. Das "beschleunigte Verfahren" nach dem neuen § 13b BauGB ermöglicht es den Gemeinden, bei Aufstellung dieser Pläne einzelne formale Verfahrensschritte abzukürzen bzw. ganz entfallen zu lassen. Unter anderem wird keine Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich. 

Alle erforderlichen Voraussetzungen zur Anwendung dieses Verfahrens werden beim Bebauungsplan Nr. 1018 "Rotenbek" erfüllt. Nach eingehenden Diskussionen im Ortsbeirat Suchsdorf und im Bauausschuss beschließt die Ratsversammlung am 18. Januar 2018 daher, den Bebauungsplan im "beschleunigten Verfahren" aufzustellen. Gleichzeitig wird jedoch auch beschlossen, dass über die gesetzlichen Anforderungen hinaus eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit durchgeführt werden soll.

Sitzungsvorlage zur Umstellung auf das „ beschleunigte Verfahren“ nach § 13b BauGB

Am 2. März 2017 fasst der Bauausschuss den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 1018 "Rotenbek". Der Geltungsbereich umfasst das Gebiet zwischen den Straßen Rotenbek, Wetterbek, Steenbeker Weg und der Kronshagen-Ottendorfer Au. Der für diesen Bereich noch geltende Bebauungsplan Nr. 368h, der für den überwiegenden Teil der hier gelegenen Grundstücke eine Festsetzung als private Grünfläche trifft, soll für den entsprechenden Bereich teilaufgehoben werden.

Der geltende Flächennutzungsplan stellt für den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplanes Grünflächen dar. Für den Teilbereich, der für die Entwicklung eines Wohngebietes vorgesehen ist, soll daher im Parallelverfahren die 38. Änderung des Flächennutzungsplanes aufgestellt werden; Ziel ist die Darstellung einer Wohnbaufläche.

Sitzungsvorlage zum Aufstellungsbeschluss

Aufgrund der Einwohnerzuwächse der Landeshauptstadt Kiel und der damit einhergehenden Anspannung des Wohnungsmarktes kommt der Baulandaktivierung eine Schlüsselrolle zur Erreichung der städtischen Wohnungsbauziele zu. Vor diesem Hintergrund hat die Landeshauptstadt Kiel einen Wohnbauflächenatlas erarbeitet, mit dem potenzielle Bauflächen aufgezeigt werden sollen.

Dieser Wohnbauflächenatlas wird nach einem mehrmonatigen Erstellungsprozess unter intensiver Einbindung der Ortsbeiräte am 16. März 2017 durch die Ratsversammlung der Landeshauptstadt Kiel beschlossen und am 30. Mai 2017 öffentlich bekanntgemacht. Er enthält eine Zusammenstellung unbebauter oder geringfügig bebauter Flächen innerhalb des Kieler Stadtgebietes, die für eine zukünftige wohnbauliche Entwicklung geeignet erscheinen. Vordringlich dient er als Arbeitsgrundlage für die Verwaltung. Zugleich werden Grundstückseigentümer*innen sowie bauinteressierte Privatpersonen und Investor*innen auf potenzielle Bebauungsmöglichkeiten hingewiesen.

Zu den für den Ortsteil Suchsdorf im Wohnbauflächenatlas enthaltenen Flächen gehört auch der hier als Potenzialfläche M 570 bezeichnete Bereich "Rotenbek".

 Weitere Informationen zu Wohnbauflächen