anna-netzwerk: Vernetzung in Ihrem Ortsteil

Das anna-netzwerk bietet die Möglichkeit gemeinsam mit anderen Menschen in der Lebensphase "zwischen Arbeit und Ruhestand" die Nachbarschaft lebendig zu gestalten.

Die Lebensphase vor dem Ruhestand wird von vielen Menschen als Umbruchsphase wahrgenommen. Nicht nur der eigene Tagesablauf verändert sich, meistens ist auch die Situation zuhause im Wandel. Die Kinder ziehen vielleicht aus, der/die Partner*in ist weiterhin berufstätig, der Kontakt zu den Arbeitskolleg*innen ist nicht mehr alltäglich. Veränderungen bieten immer die Möglichkeit etwas neu zu gestalten. Eine Option kann das Kennenlernen der Nachbarn sein und sich die Frage zu stellen:

Was möchte ich gemeinsam mit anderen machen?

Alle Aktivitäten werden gemeinsam geplant und durchgeführt. Es wird nur das getan, was Sie selber möchten. Es gibt keine Angebote, sondern alles entsteht durch Ihre Vorschläge und Interessen. Die gemeinsame Zeit bei den Treffen und den Aktivitäten verbindet die Teilnehmenden und so entsteht eine Gruppe aus Nachbarn, die sich beim Älterwerden begleitet. Sie lernen die Nachbarn kennen und können selbst entscheiden wann Sie was mit wem in ihrer freien Zeit machen möchten. Es gibt keinen Chef, keine Vereinsstrukturen und keine Mitgliedsbeiträge.

Alle 14 Tage gibt es ein Basisgruppentreffen, welches immer zur selben Zeit und meistens in den Räumlichkeiten der Anlaufstelle Nachbarschaft (anna) stattfindet. Die Treffen sind jederzeit offen für alle Menschen im Ortsteil und bieten viele Gelegenheiten sich kennenzulernen und gemeinsame Aktivitäten zu planen. Das anna-netzwerk wird von einer Fachkraft begleitet und ist auch nach einem Jahr, wenn die Gruppe sich in Eigenregie trifft, als Ansprechperson da.

Vor diesem Hintergrund können innerhalb des anna-netzwerks Freundschaften und Bekanntschaften, sowie nachbarschaftliche Unterstützungsnetzwerke entstehen. Der Ortsteil wird durch das Engagement für sich selbst und für andere belebt und so zu einem bunten Quartier.

Termine

Die kommenden Gründungen für das Jahr 2020 sind in Planung.


Adressen und weitere Informationen gibt es hier:

Berichte und Ergebnisse


Rund 50 Schilkseerinnen und Schilkseer folgten am 10. April 2018 der Einladung von Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer zur Gründung des ersten anna-netzwerks in Kiel. Auch einige Akteurinnen und Akteure in Schilksee, die im Vorwege als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren über das neue Netzwerk informiert worden waren, leisteten der Einladung folge.

Mehr zur Veranstaltung in Schilksee finden Sie hier:
Bericht zu Gründungstreffen des anna-netzwerkes Schilksee

Des Weiteren gab es eine Gruppendiskussion zum Thema: "Was möchte ich gemeinsam mit anderen in der Gruppe tun?"
Ergebnisse der Gruppendiskussion

Am 24. April hat sich die anna-netzwerk Basisgruppe Schilksee das erste Mal in den Räumlichkeiten der Anlaufstelle Nachbarschaft (anna) in Schilksee, Langenfelde 123a, getroffen. Seitdem treffen sich die Nachbarn in Schilksee alle 14 Tage.

Hier werden Kontakte geknüpft, Aktivitäten geplant und umgesetzt. Zurzeit treffen sich zum Beispiel eine Kochgruppe, eine Literaturgruppe und eine Radgruppe. Das anna-netzwerk ist offen für alle und die Gruppen freuen sich über neue Teilnehmende.

Die Basisgruppe trifft sich jeden 2. Dienstag und jeden 4. Donnerstag in der anna.

Termine Basisgruppen Schilksee

Rund 40 Bürgerinnen und Bürger sowie auch Vertreterinnen und Vertreter von Institutionen und Organisationen folgten am 11. Juni 2018 der Einladung von Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer, um eine anna-netzwerk Gruppe in Holtenau zu gründen. Holtenau ist der zweite Ortsteil, in dem solch eine Gruppe gegründet wird.
Bericht zur Gründung des anna-netzwerks Holtenau

 
Darüber hinaus hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in Kleingruppen zu der Fragestellung „Was möchte ich gemeinsam mit anderen in der Gruppe tun?“ auszutauschen.
Ergebnisse der Gruppenarbeit

Seit dem ersten anna-netzwerk Basisgruppentreffen, welches am 25.06.2018 noch im Kurt-Engert-Haus stattgefunden hat, ist einiges passiert.

Nach einiger Suche hat die Anlaufstelle Nachbarschaft Räumlichkeiten in der Richthofenstraße 60, 24159 Holtenau gefunden und im Juni 2018 die neue anna in Holtenau eröffnet. Regina Bethke hat als neue anna Leitung die Regie übernommen und begleitet die anna-netzwerk Gruppe.

Zurzeit treffen sich in Holtenau Nachbarn, die unter anderem zusammen walken und Fahrrad fahren. Das anna-netzwerk trifft sich in Holtenau immer Montags von 19 bis 21 Uhr und freut sich auf neue Gesichter.

Rund 150 Einwohner*innen aus Elmschenhagen/Kroog und viele Interessierte von Institutionen und Organisationen folgten am 27. Februar 2019 der Einladung von Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer zur Gründung des dritten anna-netzwerks in Kiel.

 Bericht zur Gründung des anna-netzwerks Elmschenhagen/Kroog

 

Im Rahmen der Gründungsveranstaltung hatten die Teilnehmenden in kleineren Gruppen die Möglichkeit in den Austausch zur Frage "Was möchte ich gemeinsam mit anderen in der Gruppe tun?" zu gehen.

Ergebnisse der Gruppenarbeit

Am 27. Februar 2019 fiel mit der Netzwerkgründungsveranstaltung in der Aula des Gymnasiums Elmschenhagen der Startschuss in Elmschenhagen.

Alle 14 Tage treffen sich seitdem die Einwohner*innen aus Elmschenhagen/Kroog zum anna-netzwerk Basisgruppentreffen. Es gab bereits viele Ideen und einige Aktivitäten zu denen sich getroffen wurde. Regelmäßig trifft sich zum Beispiel eine Qui Gong und eine Fahrradgruppe. Die Aktivitäten und Termine werden alle zwei Wochen bei den Treffen abgestimmt und jederzeit sind neue Nachbar*innen aus Elmschenhagen/Kroog herzlich willkommen.

Das anna-netzwerk Elmschenhagen trifft sich in der anna am Bebelplatz 3 alle 14 Tage am Dienstagabend von 19 bis 21 Uhr.

Anlaufstelle Nachbarschaft
anna-netzwerk Logo
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Amt für Soziale Dienste
Leitstelle "Älter werden"
Stephan-Heinzel-Straße 2
24116 Kiel

0431 901-3353

 

Zum Herunterladen