Klimaschutz - Aktuell

Was passiert in der "Klimaschutzstadt Kiel 100%"? Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Mitfahren - 4 neue Trampstellen der CAU eröffnet

Foto/Copyright: Jürgen Haacks/CAU title=
Foto: Jürgen Haacks/CAU

Im Unibetrieb pendeln täglich tausende Studierende und Mitarbeiter*innen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) zwischen dem Audimax und der Leibnizstraße hin- und her.

Um den Verkehr zu entlasten, hat die Kieler Uni vier Trampstellen auf dem Campus eingerichtet. Autofahrer*innen können dort sicher anhalten und die Trampenden gefahrlos ein- und aussteigen. 

Die Trampstellen sorgen nicht nur für ein verringertes Verkehrsaufkommen - sie leisten auch einen Beitrag für eine nachhaltigere und sauberere Stadt.

Details zu den Trampstellen gibt es in der Pressemeldung der CAU


Kleinserien-Richtlinie - Förderungen von Schwerlast-Fahrrädern möglich

Schwerlastfahrrad im Einsatz title=
Schwerlastfahrrad im Einsatz

Gute Nachrichten für die klimafreundliche Mobilität: Seit März 2018 werden mit einer neuen Förderrichtlinie auch gewerblich genutzte Lastenräder gefördert.

Die so genannte Kleinserien-Förderrichtlinie des Bundesumweltministeriums unterstützt jetzt eine Reihe von innovativen und klimaschonenden Technologien.

Förderfähig ist unter anderem die Anschaffung von Lastenrädern mit elektrischer Antriebsunterstützung sowie elektrisch unterstützte Schwerlastanhänger fürs Fahrrad. Förderberechtigt sind allerdings nur Gewerbetreibende (keine Privatleute).

Die Förderquote beträgt hier bis zu 30 Prozent der Investitionskosten. Details zu den Inhalten der Förderungen sowie den Konditionen und Antragsmöglichkeiten gibt es hier: www.klimaschutz.de/kleinserien-richtlinie  

Wer sich noch nicht schlüssig ist, ob oder welches Lastenrad für den eigenen Betrieb geeignet ist, kann bei der Aktion Lastenradtest diese auch ganz unverbindlich testen. Testräder kommen so für einen Euro am Tag zum Probefahren in den Betrieb. Details hierzu gibt es unter: www.lastenradtest.de  


Klimaschutz in Kiel – 3 zusätzliche Termine mit der Förde-vhs

Wir freuen uns über die große Resonanz zu unseren Klimaschutz-Kursen mit der Förde-vhs. Alle Exkursionen waren bereits nach ganz kurzer Zeit ausgebucht. Wir haben uns daher entschieden kurzfristig noch Zusatztermine anzubieten.

Im Mai und Juni gibt es drei zusätzliche Termine bei der Müllverbrennungsanlage Kiel, dem Klärwerk Bülk und dem zukünftigen Küstenkraftwerk K.I.E.L.

Infos und Anmeldung unter: www.foerde-vhs.de

Eine zusammenfassende Beschreibung der Kurse finden Sie in der Pressemitteilung der Landeshauptstadt Kiel.


In eigener Sache – Neue Gesichter im Klimaschutz-Team der Landeshauptstadt Kiel

Bereits seit dem 1. Januar unterstützt Florian Schmölz (Dipl. – Ing. (FH) Umwelttechnik / Erneuerbare Energien) das Klimaschutz-Team der Landeshauptstadt Kiel.

Nach seiner Tätigkeit im Referat Energie der Verbraucherzentrale Schleswig – Holstein wechselte der gelernte Diplom-Ingenieur Umwelttechnik ins Umweltschutzamt. Er beschäftigt sich mit allen für Endverbraucher relevanten Themen zur Energieeinsparung, Öffentlichkeitsarbeit, Erneuerbaren Energien auf dem Kieler Stadtgebiet und weiteren Themen.

Auch Carina Kruse, M.Sc. unterstützt nun offiziell das Klimaschutz-Team der Landeshauptstadt Kiel. Nachdem sie bereits seit Februar 2017 als Werksstudentin im Rahmen des Projekts „Masterplan 100 % Klimaschutz“ für die Landeshauptstadt Kiel tätig war, ist Frau Kruse nun Vollzeit für den Klimaschutz in Kiel aktiv. Sie hat Volkswirtschaftslehre und Environmental and Resource Economics an der CAU studiert.

Seit März übernimmt sie die Vertretung von Anna Muche, die voraussichtlich bis Februar 2019 in Elternzeit sein wird. Bei allen Fragen und Belangen rund um den Klimaschutz in Kiel steht Ihnen auch weiterhin das kompetente Team zur Verfügung.

Neu im Klimaschutz-Team: Carina Kruse und Florian Schmölz title=
Neu im Klimaschutz-Team: Carina Kruse und Florian Schmölz

Klimaschutz in Kiel - 7 Kurse mit der Förde-vhs

Die Klimaschutzstadt Kiel hat sich zum Ziel gesetzt bis 2050 klimaneutral zu werden. Was heißt das in Bezug auf unser Abwasser, unsere Müllentsorgung, unsere tägliche Einkaufpraxis, unseren Umgang mit Energie und unser Mobilitätsverhalten?

Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Förde-Volkshochschule (Förde-vhs) und des Umweltschutzamtes der Landeshauptstadt Kiel gibt Antworten auf diese Fragen. Machen Sie sich mit uns auf den Weg und erfahren Sie wie Sie den Klimaschutz unterstützen können.

Infos und Anmeldung unter: www.foerde-vhs.de

Eine zusammenfassende Beschreibung der Kurse finden Sie in der Pressemitteilung der Landeshauptstadt Kiel


Energieberatungsparty – Sie haben das Haus – wir den Experten

Sie laden Ihre Freunde ein und wir prüfen Ihr Haus kostenlos und unabhängig:

Lassen Sie sich an einem entspannten Abend umfangreich beraten und lernen Sie das Energiespar-Potential Ihres Hauses kennen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns:

0431 901-3707 oder

Download Flyer (PDF)

Energieberatungsparty title=
Energieberatungsparty

18 statt 2 - Neue Fahrradbügel in der Brunswiker Straße

Aufgrund des hohen Radverkehrsaufkommens hat das Tiefbauamt in der Brunswiker Straße 2 Pkw-Parkplätze in 18 Fahrradstellplätze umgewandelt. An insgesamt 9 Fahrradbügeln können Fahrräder sicher und platzsparend abgestellt werden. Eine Maßnahme, die auch in den Workshops zum „Masterplan 100% Klimaschutz“ immer wieder als Wunsch formuliert wurde.

Hintergrund der Umwandlung ist eine hohe Zahl an Fahrrädern, die an Bäumen oder in Beeten abgestellt wurden und dabei teilweise den Radweg blockiert haben. Die neue Abstellmöglichkeit bietet sowohl den Gästen als auch den Anwohnern einen großen Mehrwert hinsichtlich der Aufenthaltsqualität. Ähnliche Umwandlungen gab es bereits am Hauptbahnhof, vor dem Metro-Kino und am Exerzierplatz. 

Die offizielle Pressemitteilung der Landeshauptstadt Kiel

18 neue Fahrradbügel in der Brunswiker Straße (Foto: LH Kiel / Tiefbauamt) title=
18 neue Fahrradbügel in der Brunswiker Straße (Foto: LH Kiel / Tiefbauamt)

Kurzfassung "Masterplan 100 % Klimaschutz" ist online

Für alle, die keine Zeit oder Muße haben, den kompletten Endbericht zum "Masterplan 100 % Klimaschutz" zu lesen, gibt es jetzt die Kurzfassung. Zu der Kurzfassung geht es hier.


Die Workshopdokumentationen sind online

In der Chronik stehen nun alle Workshopdokumentationen zum Download bereit. Wer noch einmal nachlesen möchte, wie die neue Klimaschutzstrategie entstand, hat nun dazu Gelegenheit. Zu der Chronik geht es hier.


Masterplan 100 % Klimaschutz - Endbericht jetzt online

Am 16. November 2017 hat die Ratsversammlung die neue Klimaschutzstrategie "Masterplan 100% Klimaschutz" beschlossen.  Den ausführlichen Endbericht können Sie hier herunterladen.

Titelbild Endbericht

Wir brauchen mehr als gute Vorsätze

Kiel will in den kommenden Jahrzehnten klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Aktivitäten in vielen Bereichen ineinander greifen:

Es geht um Mobilität, um Wärme, Effizienz und Energieerzeugung - zu Hause, in den Kindergärten und Schulen, in Betrieben und Geschäften, Hochschulen und Verwaltung und auch unterwegs.

Wir brauchen mehr als gute Vorsätze, wir brauchen verbindliche Vereinbarungen. 


Der Masterplan 100% Klimaschutz

Die Landeshauptstadt Kiel ist bereits seit mehr als 20 Jahren aktiv im Umwelt- und Klimaschutz tätig. Kommunale, landesweite, bundesweite und sogar weltweite Ziele werden von der Landeshauptstadt motiviert und mit einem hohen Engagement verfolgt.

Viele für den Klimaschutz relevante Beschlüsse wurden bereits gefasst. Mit dem Klimaschutzkonzept 2008 und dem darauf aufbauenden Klimaverträglichen Energieerzeugungs- und Versorgungskonzept 2011 hat die Stadt einen Fahrplan zur Reduzierung von CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 entwickelt.

Im Jahr 2010 erhielt die Landeshauptstadt Kiel den europaweit anerkannten European Energy Award® für eine umsetzungsorientierte Energie- und Klimaschutzpolitik. 2014 wurde dann das Engagement mit dem European Energy Award®Gold honoriert, der höchsten europaweit anerkannte Auszeichnung für praktizierten kommunalen Klimaschutz.

Kiel kann das

Mit dem Masterplan 100% Klimaschutz sollen nun die Ziele erweitert und eine lokale Strategie bis 2050 entwickelt werden. Ab Juli 2016 haben wir uns daher ein Jahr Zeit für den Plan genommen: Welche Veränderungen sind notwendig, damit sie in ihrer gesammelten Wirkung den Weg zur Klimaneutralität ermöglichen?

Dafür brauchen wir die Ideen und Energie aller in Kiel. Gemeinsam planen wir, was jeder in den nächsten Jahren beitragen kann - die Stadt selbst, die Wissenschaft und Wirtschaft, Bürgerinnen und Bürger. Natürlich hat die Landeshauptstadt Kiel dabei eine besondere Verantwortung, mit gutem Beispiel voran zu gehen.

Die vielen schon laufenden Klimaschutz-Aktivitäten der Stadt wie etwa das Energiequartier in Elmschenhagen-Süd und KlimaGaarden, die kreativen, neuen Ideen verschiedener Initiativen und im Klimaschutz engagierte Unternehmer*innen zeigen, dass wir hier in Kiel das Potenzial haben, die Klimaschutzziele zu erfüllen.

Vieles ist schon erreicht oder angestoßen, jetzt wollen wir die Anstrengungen noch besser zusammenführen, weiter vorantreiben und ergänzen. Wir wollen jetzt handeln und dabei gestalten, nicht später umsetzen, was andere für Kiel richtig finden. 


Sparen Sie selbst Geld & CO2

Kiel ist Partner von co2online.de. Hier stehen Ihnen mehr als ein Dutzend Ratgeber und Checklisten zur Verfügung - von Heizen über Wasser, Strom oder Thermostate bis hin zu Fördermitteln. Reduzieren Sie Ihren Energieaufwand und sparen Sie dabei bares Geld.

Heizkosten vergleichen leicht gemacht: Mit dem Heizspiegel für Deutschland finden Sie schnell heraus, ob in Ihrem Haus mehr oder weniger Heizenergie verbraucht wird als in ähnlich großen Gebäuden. Wer sein Sparpotenzial kennt, kann seine Heizkosten senken und verursacht weniger klimaschädliche CO2-Emissionen, die durch das Heizen entstehen.

Logo CO2-online

Prämien für Kieler Schulen

Schulalltag unter der Lupe: Die Landeshauptstadt möchte den allgemeinbildenen städtischen Kieler Schulen einen Impuls geben, ihren Schulalltag unter die Lupe zu nehmen und energiesparend und klimaschonend zu gestalten.

Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte sind aufgerufen, gemeinsam Projekte zu entwickeln, die aufzeigen, wie ihre Schule Energie einspart und Ressourcen schont. Belohnt werden vor allem Projekte mit einem langfristigen Einspar-Effekt. Lesen Sie mehr zum Prämienmodell für Schulen in Kiel.

Drei Schüler*innen
Signet Klimaschutzstadt Kiel.100%
Bleiben Sie auf dem Laufenden

© by WhatsBroadcast

Wir benutzen den Service von WhatsBroadcast. Die Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Lieber per E-Mail?
Sie möchten Informationen per Mail bestellen? Oder Sie möchten uns auf etwas aufmerksam machen? Nutzen Sie gern das Masterplan-Kontaktformular.

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Umweltschutzamt
Abteilung Klimaschutz 
Holstenstraße 108 
24103 Kiel

Öffnungszeiten

 
Meike Gäthje
Projektleiterin
0431 901-3786



Carina Kruse
Themenbereiche private Haushalte, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen
0431 901-3771



Eyke Bittner
Themenbereich Mobilität
0431 901-4568