Klimaschutz - Aktuell

Was passiert in der „Klimaschutzstadt Kiel 100%“? Wir halten Sie auf dem Laufenden!

22. Oktober 2019

WhatsApp-Umfrage – Ergebnisse unserer Nutzer-Befragung

Die Messenger-Umfrage des Umweltschutzamtes Kiel auf einem Mobiltelefon title=
Die Messenger-Umfrage des Umweltschutzamtes Kiel

Seit Herbst 2016 betreibt die Klimaschutzstadt Kiel einen Messenger-Kanal für WhatsApp und Telegram, über den sie regelmäßig rund um Aktivitäten und Ereignisse zum Klimaschutz in Kiel informiert.

Um die bisherige Arbeit zu evaluieren und in Zukunft noch besser an die Erwartungen der Abonnenten anpassen zu können, haben wir eine Befragung hinsichtlich der Zufriedenheit mit dem Angebot durchgeführt. Dazu wurden an vier Tagen vier Fragen an die Empfänger geschickt, auf die sie mit A, B oder C antworten konnten. Ergänzend gab es die Möglichkeit weitere Anregungen, Wünsche oder Kritik zu äußern.

Die Umfrage wurde an 87 Teilnehmende verschickt, von denen sich 41 an der Umfrage beteiligt haben. Wie angekündigt, folgt hier ein Überblick über die Ergebnisse: 

Frage 1: Wie oft möchten Sie Nachrichten von uns erhalten?

Grafik zur Frage 1: Wie oft möchten Sie Nachrichten von uns erhalten? title=
Frage 1: Wie oft möchten Sie Nachrichten von uns erhalten?

Es gibt recht unterschiedliche Erwartungen an die Häufigkeit der Nachrichten. Wir werden uns am Mittelwert von einer Nachricht pro Woche orientieren. Je nachdem, was gerade an interessanten Meldungen anliegt, werden wir dies aber auch weiterhin flexibel anpassen.

Frage 2: Wie zufrieden sind Sie mit dem Umfang / der Länge der Nachrichten?

Grafik zur Frage 2: Wie zufrieden sind Sie mit dem Umfang / der Länge der Nachrichten? title=
Frage 2: Wie zufrieden sind Sie mit dem Umfang / der Länge der Nachrichten?

Die Länge der Nachrichten wird in weiten Teilen als zufriedenstellend beurteilt. Wir werden hier unseren Stil beibehalten. 

Frage 3: Treffen wir mit unseren Themen eine gute Bandbreite?

Grafik zur Frage 3: Treffen wir mit unseren Themen eine gute Bandbreite? title=
Frage 3: Treffen wir mit unseren Themen eine gute Bandbreite?

Die thematische Bandbreite wird überwiegend positiv beurteilt. Negative Bewertungen gab es bei dieser Frage keine. Der Klimaschutz umfasst viele verschiedene Aspekte. Wir werden weiterhin versuchen möglichst viele davon abzudecken und eine gute thematische Breite zu erreichen. 

Frage 4: Wer sind Sie? Was ist Ihre hauptsächliche Verbindung zum Thema Klimaschutz?

Grafik zur Frage 4: Wer sind Sie? Was ist Ihre hauptsächliche Verbindung zum Thema Klimaschutz? title=
Frage 4: Wer sind Sie? Was ist Ihre hauptsächliche Verbindung zum Thema Klimaschutz?

Die meisten Empfänger haben in ihrem beruflichen Kontext mit dem Thema Klimaschutz zu tun. Häufig wurde dies auch zusammen mit „privatem Interesse“ genannt. Mehrfachnennungen waren möglich.

Ergänzend zu den vier Fragen, gab es einige schriftliche Rückmeldungen über den Messenger. Diese reichten von sehr positiven Rückmeldungen bis hin zu vereinzelter Kritik an der thematischen Ausrichtung bzw. dem Stil.

Gewünscht wurden z.B. mehr Beiträge aus dem Bereich Wirtschaft bzw. mehr unternehmerische Aspekte. Ebenfalls wurde verstärktes Interesse an den eigenen Aktivitäten des Umweltschutzamtes bzw. der Stadtverwaltung benannt.  

Fazit

Die Befragung hat eine hohe Zufriedenheit mit dem Messenger-Angebot der Klimaschutzstadt Kiel ergeben – auch wenn die Erwartungen teilweise in verschiedene Richtungen gehen. 

Wir werden zukünftig verstärkt darauf achten, mehr Beiträge zu unseren eigenen Aktivitäten zu teilen und auch wirtschaftliche Themen mehr in den Blick zu nehmen.


Wir bedanken uns noch einmal herzlich für Ihr Interesse am Thema und die rege Teilnahme. Das hilft uns das Angebot weiterhin zu verbessern!

Wenn Ihnen unser Messenger-Kanal gefällt, erzählen Sie bitte weiter davon, so dass wir hierüber noch mehr Menschen für das Thema Klimaschutz erreichen können. Die Anmeldung erfolgt über ein Widget, das Sie in der rechten Seitenspalte dieser Website finden.


18. Oktober 2018

Jetzt bewerben - Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein 2019

Die Preisträger und Ausgezeichneten 2017 mit Jury-Mitgliedern und der Staatssekretärin als Jury-Vorsitzende | Foto: Alina Cornelissen title=
Die Preisträger und Ausgezeichneten 2017 mit Jury-Mitgliedern und der Staatssekretärin als Jury-Vorsitzende | Foto: Alina Cornelissen

Bereits zum sechsten Mal wird in diesem Jahr der Nachhaltigkeitspreis in Schleswig-Holstein vergeben. Der Preis soll dabei helfen nachhaltige Projekte, Konzepte und Ideen im Land umzusetzen und eine nachhaltige Lebensweise fördern. Er ist mit insgesamt 11.000 Euro dotiert.

Gesucht werden Projekte mit einer nachhaltigen und langfristigen Zielsetzung. Die Aspekte „Soziale Gerechtigkeit“, „Wirtschaftlichkeit“ und „Umweltverträglichkeit“ sollen dabei im Mittelpunkt stehen. Besonders gefragt sind bei der Jury daher Querdenker mit innovativen Ideen, wie diese Bereiche miteinander verknüpft werden können. 

Bewerben können sich Unternehmen, Vereine, Bürgerinitiativen, Kommunen, Kirchengemeinden und kommunale Partnerschaften sowie Schulen oder Einzelpersonen aus Schleswig-Holstein. 

Die Bewerbung ist noch bis zum 23. November 2018 möglich unter: www.nachhaltigkeitspreis.org


16. Oktober 2018

Aktion auf dem Wochenmarkt - Klimaschutzstadt Kiel sagt „Danke“

Ein Gemüsehändler freut sich über seinen neuen Mehrweg-Kaffeebecher. | Foto: Bodo Quante title=
Ein Gemüsehändler freut sich über seinen neuen Mehrweg-Kaffeebecher. | Foto: Bodo Quante

Bereits seit 1995 trägt Kiel den Titel Klimaschutzstadt und möchte bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden. Mit zwei besonderen Wochenmarkt-Aktionen auf dem Exerzierplatz hat sich das Umweltschutzamt jetzt bei den Kieler*innen für ihr klimafreundliches Handeln bedankt.

Um zu würdigen, dass sie die Kieler Bevölkerung mit regionalen Lebensmitteln versorgen, erhielten die Marktbeschicker nachhaltige Mehrweg-Kaffeebecher - natürlich gefüllt mit fair gehandeltem Kaffee.

Die städtische Umweltberatung möchte mit dieser Aktion die wichtige Rolle der Händler*innen hervorheben, die für viele Verbraucher*innen die erste Anlaufstelle für regionale Produkte sind.

Die Kunden des Wochenmarktes erhielten ein Dankeschön dafür, dass sie regional und oftmals auch unverpackt auf dem Wochenmarkt einkaufen. Gemeinsam mit der Kieler Manufaktur Umtüten verteilte die Abteilung Klimaschutz des Umweltschutzamtes Jutebeutel aus Bio-Baumwolle, Recyclingbeutel und „Markttüüten“.

Die Jutebeutel und Recyclingtaschen machen mit einem „Gemeinsam klimaneutral bis 2050“-Motiv vom No Collar Siebdruckkollektiv auf die Ziele des „Masterplans 100 % Klimaschutz“ aufmerksam.

"Danke-Aktion" auf dem Kieler Wochenmarkt
Das Team der Klimaschutzstadt Kiel bedankt sich bei den Teilnehmenden auf dem Kieler Markt | Foto: Meike Gäthje
Das Team der Klimaschutzstadt Kiel bedankt sich bei den Teilnehmenden auf dem Kieler Markt | Foto: Meike Gäthje
1/3
Standbesitzer auf dem Markt bekommen einen Kaffeebecher überreicht. | Foto: Bodo Quante
Standbesitzer auf dem Markt bekommen einen Kaffeebecher überreicht. | Foto: Bodo Quante
2/3
Ein Obsthändler bekommt einen Kaffeebecher überreicht. | Foto: Bodo Quante
Ein Obsthändler bekommt einen Kaffeebecher überreicht. | Foto: Bodo Quante
3/3

8. Oktober 2018

Save the Date - Informations- und Vernetzungstreffen: Kiel auf dem Weg zur nachhaltigen Stadt

Stefanie Skuppin (Leiterin Büro des Stadtpräsidenten) und Frauke Wiprich (Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik) mit vielen Sitzhockern. | Foto: Bodo Quante title=
Stefanie Skuppin (Leiterin Büro des Stadtpräsidenten) und Frauke Wiprich (Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik) organisieren das Vernetzungstreffen. | Foto: Bodo Quante

Was haben die Agenda 2030 und die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen mit Kiel zu tun? Was passiert in Kiel bereits alles, um eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung voranzubringen? Was müssen wir tun, damit Kiel noch lebenswerter wird? Was tun andere Städte?

Darüber wollen wir mit Kieler*innen aus Stadtverwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft sprechen. Besonders freuen wir uns auf die Auftaktrede von Markus Lewe, Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Stadt Münster.

Wann? Am 29. Oktober 2018 von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr mit anschließendem Empfang
Wo? Im Rathaus, Ratssaal, Eingang Waisenhofstraße

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei. Bitte melden Sie sich bis zum 22. Oktober an. Weitere Informationen zum Programm sowie Anmeldung bitte hier: Informations- und Vernetzungstreffen „Kiel auf dem Weg zur nachhaltigen Stadt“


1. Oktober 2018

Mittendrin im Klimawandel – Was kann ich dagegen tun?

Dr. Tobias Bayr (GEOMAR und Transition Town) | Foto: Vera Glomb title=
Dr. Tobias Bayr (GEOMAR und Transition Town) | Foto: Vera Glomb

Vortrag & Diskussion mit Dr. Tobias Bayr, GEOMAR und Transition Town, Kiel

Datum: Mittwoch, 10. Oktober 2018 um 20 Uhr
Ort: Think Farm der Alten Mu   

Das Wetter der letzten Jahre zeigt uns deutlich: Wir sind mittendrin im Klimawandel. Doch was passiert auf politischer Ebene? Seit über 25 Jahren wird auf Klimakonferenzen eine Lösung des Problems gesucht, aber wir haben im Moment keinen wirksamen internationalen Klimaschutz.

Es gibt also wenig Hoffnung, das Klimawandelproblem in den Griff zu bekommen. Oder doch? Ein Beispiel, das Mut macht, sind die zahlreichen Bottom-up-Projekte, die in den letzten Jahrzehnten außerhalb der Wahrnehmung der breiten Öffentlichkeit entstanden sind, wie beispielsweise die Alte Mu.

In dem Vortrag wird Tobias Bayr den Versuch wagen, das lokale Handeln im Hier und Jetzt in das Bild des globalen Klimawandels einzuordnen und will zugleich Mut machen, sich selbst in Bottom-up-Projekten zu engagieren.  

Mehr Infos auf www.klimafrosch.de


25. September 2018

Wochenmarkt am 26. September 2018 - Die Klimaschutzstadt Kiel sagt Danke

Jutebeutel
Jutebeutel "Umtüten" | Foto: Carina Kruse

Wir möchten uns bedanken: Und zwar bei allen Kieler*innen, die durch ihr nachhaltiges Einkaufsverhalten dazu beitragen, das Klimaziel bis 2050 zu erreichen.

Der Wochenmarkt bietet die passende Gelegenheit, regionale & saisonale Produkte einzukaufen und dabei möglichst wenig Verpackungen in Anspruch zu nehmen. Am 26. September 2018 möchten wir während des Wochenmarktes auf dem Exerzierplatz das nachhaltige Einkaufsverhalten der Kieler*innen wertschätzen.  

Schauen Sie vorbei und holen sich ein kleines Dankeschön-Präsent ab. Wir freuen uns auf Sie!

Ein besonderer Dank gilt auch dem Team von umtüten, die uns aktiv auf dem Wochenmarkt unterstützen.  


21. September 2018

Parking Day 2018 – Parkflächen kreativ genutzt

Tische und Stühle und Bepflanzung an einer Straße title=
Beim Parking Day werden Parkpflächen kreativ genutzt. | Foto: Noel / fotolia.com

Der Parking Day ist eine weltweit stattfindende Aktion, bei der Parkplätze anders genutzt werden, als es meist üblich ist. Statt die Flächen mit Autos zuzuparken, werden die Flächen auf vielfältige Weise genutzt: zum Musizieren, zum Spielen, zum Picknicken und vieles mehr.

Durch die Aktion wird darauf aufmerksam gemacht, dass viele Flächen im urbanen Raum durch parkende Autos blockiert sind und diese durchaus auch anderweitig genutzt werden können.

Der Parking Day findet dieses Jahr am 21. September statt. Mit dabei sind unter anderem VCD, BUND und Greenpeace, die sich mit Aktionen in der Holtenauer Straße beteiligen werden. Schauen Sie gerne vorbei! 


19. September 2018

Verpackungsregister LUCID – Mehr Transparenz & Fairness beim Verpackungsmüll

Luftpolsterfolie im Karton title=
Typisches Verpackungsmaterial beim Warenversand | Foto: Pixelwolf2 / fotolia

Unter der Adresse www.verpackungsregister.org ist ab sofort das Verpackungsregister LUCID online zu erreichen. Über die Plattform können Verbraucher zukünftig auf einen Blick einsehen, welche Hersteller ihre Verantwortung für die Verpackung von Produkten ernst nehmen.


Bis zum 1. Januar 2019 müssen sich alle Hersteller registrieren, die Verpackungen erstmalig in Verkehr bringen. Andernfalls dürfen sie ihre Ware ab dem kommenden Jahr nicht mehr verkaufen.


Ziel der Plattform ist es, dass alle Hersteller ihrer Produktverantwortung nachkommen und die Kosten für die Entsorgung bzw. das Recycling ihrer Verpackungen tragen. Für die Unternehmen ist das ein Anreiz ihre Verpackungen in Zukunft möglichst sparsam einzusetzen und dabei auf ökologische Materialien zu setzen.


Zum zentralen Verpackungsregister: www.verpackungsregister.org


17. September 2018

12.000 € für Umweltprojekte - Stadtwerke Kiel verleihen erneut den Umweltpreis

Die Sieger des Umweltpreis 2017 title=
Die Sieger des Umweltpreis 2017 | Foto: Stadtwerke Kiel AG

Bereits zum dritten Mal fördert die Stadtwerke Kiel AG Umweltprojekte aus der Region. Ab sofort können Projektbewerbungen eingereicht werden. Den Gewinnern winken Förderpreise zwischen 500 und 3.000 €.

Die Bewerbungsphase dauert noch bis zum 23. Oktober. Vom 24. Oktober bis zum 15. November kann dann jede*r für ihr/sein favorisiertes Projekt abstimmen. Neben den Publikumspreisen, vergibt eine Jury weitere Preise für besonders innovative Projekte. Neu sind in diesem Jahr bis zu acht Impulsförderungen über je 250 €.

Bewerben Sie sich jetzt mit Ihrem Projekt! Teilnahmeberechtigt sind Vereine, Schulen, Initiativen sowie alle als gemeinnützig anerkannten Gruppen aus dem Netzgebiet der Stadtwerke Kiel AG. 

Infos und Teilnahme: umweltpreis.stadtwerke-kiel.de


13. September 2018

Digitale Woche Kiel - Offener Workshop zum Thema „Digitalisierung & Nachhaltigkeit“

Drei Frauen arbeiten zum Thema Nachhaltigkeit an einem Tisch. title=
Offener Workshop „Digitalisierung & Nachhaltigkeit“ | Foto: Junge Tüftler

Alle, die neugierig darauf sind, mehr über Nachhaltigkeit, digitale Technik und innovative Methoden zu erfahren, sind am 15.9.2018 eingeladen, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr in der ehemaligen Hauptpost am Stresemannplatz vorbeizuschauen. 

In einem offenen Workshop-Format können Eltern, Kinder und andere Interessierte auf kreative und spielerische Art erleben, wie sich digitale Technologien und Innovation für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen lassen. 

An drei offenen Stationen können die Teilnehmer*innen ohne Vorwissen tüfteln, konstruieren und sich im kreativen Denken ausprobieren. Inhaltlich steht das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund und wird anhand verschiedener Stationen erlebbar.

Der Workshop wird von dem Büro des Stadtpräsidenten der Landeshauptstadt Kiel in Kooperation mit dem gemeinnützigen Berliner Unternehmen „Junge Tüftler“ angeboten. 

Offener Workshop für Jung und Alt am
Zeit: Sonnabend, 15. September von 10.00-14.00 Uhr
Ort: In der ehemaligen Hauptpost am Stresemannplatz


11. September 2018

Mobilitätsfest 2018 – Aktionstag zur nachhaltigen Mobilität in Kiel

Das Motiv des Flyers für das Mobilitätsfest 2018 title=
Das Motiv des Flyers für das Mobilitätsfest 2018

Am 16. September findet von 11 bis 17 Uhr bereits zum 8. Mal mit dem Mobilitätsfest ein Aktionstag für nachhaltige und klimafreundliche Mobilität statt.

Mit einem bunten Programm kann man sich auf dem Tilsiter Platz über Fahrrad, Pedelec, Bus, Bahn, Fähre, Carsharing, Elektromobilität und noch vieles mehr informieren.

Eine Fahrradteststrecke lädt zudem zum selber ausprobieren von Pedelec, Lastenfahrrad und Co ein. 

Wie hinkommen? Natürlich klimafreundlich mit dem Fahrrad oder dem Bus!

Für die Radfahrenden finden Sternfahrten von vielen Punkten der Stadt aus zum Tilsiter Platz statt. Damit nichts weg kommt, wird vor Ort ein bewachtes Fahrradparken angeboten.

Wer mit dem Bus kommen möchte, kann an diesem Tag in Kiel kostenlos fahren wenn der Flyer (z.B. auf dem Handy) vorgezeigt wird. Den Flyer können Sie hier herunterladen.

Details zum Programm, Infos zum Gratis-Busfahren, zu den Fahrradsternfahrten und mehr gibt es unter: www.kiel.de/mobilitaetsfest 


10. September 2018

mokwi.de - Wie kann ich die Zukunft meiner Region nachhaltig mitgestalten?

Das Motiv des mokwi.de Flyers - ”Ohne uns keine Sinnflut
Der MokWi Flyer - "Ohne uns keine Sinnflut"

Die Antwort darauf liefert MokWi - Die digitale Bürgervernetzungsplattform für Nachhaltigkeit! Auf www.mokwi.de können sich Bürger*innen unter anderem von Ideen inspirieren lassen, bei bestehenden Initiativen mitwirken und natürlich eigene Projekte entwickeln und online vorstellen. Denn es kommt immer anders - wenn man denkt!

Um die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten von MokWi kennen zu lernen, findet im Rahmen der Digitalen Woche Kiel (08.09. - 15.09.2018) ein Workshop statt:  

„MokWi - Digitale Bürgerplattform für Nachhaltigkeit“  
Termin: 13. September 2018, 17.30 - 19.30 Uhr
Ort: Thinkfarm, Alte Mu Impuls-Werk e.V., Lorentzendamm 8, 24103 Kiel  

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Für eine nachhaltige Veranstaltungsplanung wird um eine Anmeldung gebeten. Entweder per Email an oder telefonisch unter 0431/901-3771.

Infos zur Veranstaltung auf digitalewochekiel.de


7. September 2018

Sauber und leise - ABK testet elektrische Reinigungsfahrzeuge

Das neuste Reinigungsfahrzeug der ABK zur Aufnahme von Hundekot title=
Stefan Herold fährt mit dem neusten ABK-Fahrzeug durch Gaarden, Ellerbek, Wellingdorf, Elmschenhagen und Südfriedhof, um Hundekot von Gehwegen zu entfernen. | Foto: LH Kiel / Arne Gloy

Die Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) setzt bei ihrem Reinigungsaufgaben zunehmend auf elektrische Fahrzeuge. Durch den emissionsärmeren und leiseren Betrieb leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Aktuell werden in zwei Bereichen elektrische Fahrzeuge in der Praxis getestet.

Ein besonderes Fahrzeug stellt dabei der elektrisch betriebene Renault-Kleinwagen vom Typ „Twizy“ dar. Dieser verfügt über einen speziell angefertigten Aufbau zur Aufnahme von Hundekot. Über ein Saugrohr kann der Fahrer den Hundekot von seinem Fahrzeug aus einsammeln. Dieser landet dann in einem 40 Liter großen Auffangbehälter.

Der auf zwei Jahre angelegte Pilotversuch soll zeigen, ob sich diese Form der Hundekotentsorgung bewährt. 

Mehr Infos dazu in der Pressemitteilung der Landeshauptstadt Kiel

 

Neben diesem speziellen Gefährt testet die ABK aktuell weitere Fahrzeuge, um sich ein Bild von der Leistungsfähigkeit und Eignung der jüngsten Generation von elektrischen Nutzfahrzeugen zu machen.

Dazu hat die ABK drei elektrische Kehrmaschinen im Einsatz, die im Fall einer Anschaffung über die Förderrichtlinie „Elektromobilität vor Ort“ gefördert werden sollen. Äußerlich unterscheiden sich die Fahrzeuge kaum von Fahrzeugen mit konventionellem Antrieb.

Auffällig sind hingegen die deutlich leiseren Betriebsgeräusche, die sowohl den Mitarbeitenden der ABK als auch den Kieler*innen zugute kommen.   

Mehr Infos unter: www.abki.de

Ein elektrisches Reinigungsfahrzeug wird von der ABK getestet. title=
Ein elektrisches Reinigungsfahrzeug wird von des ABK getestet. | Foto: Joachim Kläschen, ABK

5. September 2018

ABK-Brotdosen – Nachhaltiges Geschenk zum Schulstart

Die Brotdosen der ABK title=
Die Brotdosen der ABK | Foto: Joachim Kläschen, ABK

Zum Start des neuen Schuljahres erhalten die 1.966 Kieler Erstklässlerinnen und Erstklässler ABK-Brotdosen, die sie für Pausenbrote während ihrer Schulzeit nutzen sollen.

Andere Verpackungsmaterialien wie Alufolie oder Frischhaltefolien und -beutel belasten die Umwelt sehr stark, da sie in der Regel nach dem einmaligen Gebrauch im Mülleimer landen. Die ABK-Brotdose stellt eine sinnvolle Alternative dazu dar.

Durch den regelmäßigen Einsatz der stabilen Brotdosen kann der Verbrauch von Plastik und Aluminium deutlich reduziert werden. Zudem wird auf diese Weise der Geldbeutel geschont, da der regelmäßige Einkauf von Wegwerfartikeln nicht mehr nötig ist. 

Bereits seit dem Jahr 2002 führt der Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) diese Aktion durch, um auf eine umweltschonende und nachhaltige Lebensweise aufmerksam zu machen. Insgesamt haben bisher mehr als 35.000 Kinder in Kiel eine ABK-Brotdose zum Schulstart erhalten.

Mehr Infos in der Pressemitteilung der Landeshauptstadt Kiel


3. September 2018

Nachhaltigkeitspreis 2018 – Ihre Ideen für nachhaltige Mobilität

Fahrradfahrer fahren an der Kieler Förde entlang title=
Welche Ideen gibt es in Kiel für eine zukunftsfähige Mobilität? | Foto: Christoph Edelhoff

Bereits zum dritten Mal vergibt die Landeshauptstadt Kiel den Nachhaltigkeitspreis für innovative Ideen, Konzepte und Projekte, die den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft fördern.

Das diesjährige Thema lautet „Nachhaltige Mobilität an und in der Kieler Förde“. Wie kann eine zukunftsfähige Mobilität an der Förde umgesetzt werden? Welche Konzepte und Initiativen gibt es dafür? Wo gibt es bereits praktisch umgesetzte Beispiele?

Die Ratsversammlung Kiel möchte durch den Preis beispielhafte und innovative Projekte auszeichnen. Der Nachhaltigkeitspreis ist mit 5.000 Euro dotiert, Einsendeschluss ist der 30. September 2018.

Infos & Bewerbung: www.kiel.de/nachhaltigkeitspreis

Kontakt:

Nicoline Henkel
0431 901-3765


31. August 2018

Stadtradeln 2018 – Fahrradfahren für ein besseres Klima

Fahrradfahrer*innen fahren über eine Brücke title=
Die Aktion Stadtradeln 2018 - Kiel ist dabei | Foto: Klima-Bündnis

Die Landeshauptstadt Kiel nimmt auch in diesem Jahr wieder an der Aktion STADTRADELN teil. Die Aktion beginnt am 3. September und läuft bis zum 23. September.

Mitmachen können alle, die in Kiel wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen. Durch die Aktion leisten Sie nicht nur einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz, Sie tun auch sich und ihrer Gesundheit etwas Gutes.

Bei der Aktion geht um den Spaß am Fahrradfahren und darum möglichst viele Menschen zu gewinnen, die im Alltag das Fahrrad nutzen und dadurch einen Beitrag leisten das Klima zu schützen.

Machen Sie mit: Einfach anmelden, losradeln und gefahrene Kilometer eintragen!

Infos und Anmeldung: www.stadtradeln.de/kiel

Flyer Stadtradeln in Kiel (PDF)


29. August 2018

Klimaschutz an der Förde-vhs – geht ab Herbst in die neue Runde

Aufgrund der positiven Resonanz auf die Kurse zu klimaschutzrelevanten Themen, freuen wir uns das Kursangebot auch im Herbst und Winter 2018/19 weiter in Kooperation mit der Förde-vhs anbieten zu können.

Mit dabei sind unter anderem Besichtigungen des Küstenkraftwerk K.I.E.L., der Müllverbrennungsanlage und des Klärwerks in Bülk sowie Vorträge zum Thema „Zero-Waste-Lifestyle“ oder „Klimawandel in Norddeutschland“.

Mehr Infos in der Pressemitteilung der Landeshauptstadt Kiel.

Infos und Anmeldung zu den einzelnen Kursen: www.foerde-vhs.de/news-seiten/gemeinsam-klimaneutral-bis-2050


27. August 2018

Jetzt einreichen – Wettbewerb für Ideen zur Klimaanpassung

Plakat von KUR
Das Plakat von KUR "Wie wird Kiel klimafit?"

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sucht nachhaltige und innovative Ideen zur Klimaanpassung. Es geht dabei um Maßnahmen, die eine Anpassung an den Klimawandel oder einen Schutz vor dessen Auswirkungen beinhalten.

Bis zum 15. September 2018 können Vorschläge für Klimaanpassungsmaßnahmen in Kiel eingereicht werden. Die besten Ideen haben unter anderem die Chance auf einen Gutschein von Intersport Knudsen im Wert von bis zu 200 Euro.

Mehr Infos zum KUR-Ideenwettbewerb auf der Seite des Projekts Klimaanpassung in urbanen Räumen: www.kur.uni-kiel.de.

Auch auf der Bürger-Plattform MokWi ist der Wettbewerb zu finden: mokwi.de/group/termine/event/der-kur-ideenwettbewerb

Download des Flyers zum Ideenwettbewerb (PDF-Datei)


23. August 2018

Klima-Café für Kiel-Südfriedhof – Treffen nach der Sommerpause

Beschriebene Zettel auf einen Schreibtisch title=
Intensive Vorbereitungen beim Treffen für das Klima-Café in Kiel Südfriedhof | Foto: Robin Pfaff

Der Muddi Markt e.V. plant in Kooperation mit Transition Town Kiel die Eröffnung eines Klima-Cafés im Stadtteil Südfriedhof. Wie schon berichtet, soll mit dem Klima-Café ein Ort geschaffen werden, der einen ressourcenschonenden Lebensstil fördert. Neben Tauschen und Leihen, Reparieren und Teilen wird auch Umweltbildung eine wichtige Rolle spielen.

Nach der verdienten Sommerpause findet das nächste Treffen am 29.08.2018 um 19 Uhr in der Alten Mu (Lorentzendamm 6-8) statt.

Einige engagierte Kieler*innen haben schon einen Förderantrag im Rahmen des Programms „Kurze Wege für den Klimaschutz“ gestellt und viele Kooperationspartner gefunden.

Nun geht es in die konkretere Planung: Wo kann dieses Klima-Café entstehen? Was können wir dort an Produkten, Workshops und Veranstaltungen anbieten? Wie organisieren wir das Klima-Café intern? Dies sind nur einige Aspekte die auf der Agenda für die nächsten Monate stehen.  

Neue Gesichter sind gerne erwünscht und können entweder zum Treffen kommen oder sich per E-Mail an wenden.


23. Juli 2018

Landstromanlage – Schiffe in Kiel kommen an die Steckdose

Luftbild: Fährschiffe im Kieler Hafen title=
Die Fähr- und Kreuzfahrtschiffe in Kiel sollen zukünftig mit Landstrom versorgt werden | Foto: Landeshauptstadt Kiel / Wolfgang Okon

Bereits seit einiger Zeit ist der Bau einer Landstromanlage für die Hafenliegezeit der Schiffe in Kiel im Gespräch. Nun wird es konkret: Am Norwegenkai wird eine Pilotanlage für den Kieler Hafen gebaut, die im Frühjahr 2019 in Betrieb gehen soll.

Mit der Landstromanlage werden zunächst die Fähren der Colorline mit 100% Ökostrom versorgt. In den folgenden Jahren sollen auch die Kreuzfahrtterminals am Ostseekai und Schwedenkai Landstromanlagen erhalten.

Die positive Folge ist, dass die Schiffsmotoren während der Hafenliegezeit nicht laufen müssen und dementsprechend auch keine Schadstoffe ausstoßen.

Mehr Infos: www.portofkiel.com/news/seehafen-kiel-investiert-in-g%C3%BCterumschlag-und-umwelttechnologie.html


18. Juli 2018

Kommunalrichtlinie – Neues Förderfenster für Klimaschutzprojekte geöffnet

Die Kommunalrichtlinie fördert u.a. die Umstellung auf LED-Beleuchtung | Foto: fotolia.com / radub85 title=
Die Kommunalrichtlinie fördert u.a. die Umstellung auf LED-Beleuchtung | Foto: fotolia.com / radub85

Kommunen, kommunale Unternehmen, Sportvereine und andere Akteure vor Ort können vom 1. Juli bis zum 30. September 2018 wieder Anträge für eine Förderung von Klimaschutzprojekten im Rahmen der Kommunalrichtlinie stellen.

Dabei werden sowohl strategische als auch investive Projekte gefördert. Schwerpunkte sind u.a. Einstiegsberatungen, Klimaschutzkonzepte und das Klimaschutzmanagement. Aber auch z.B. die Umrüstung auf LED-Beleuchtung an Schulen oder Kindergärten oder die Errichtung von Mobilitätstationen sind förderfähig.

Details und eine Übersicht darüber wer und was genau förderfähig ist, finden Sie auf der Seite www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie.

Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung bei der Antragstellung benötigen, wenden Sie sich bitte an das Umweltschutzamt. Wir unterstützen Sie gerne!

Kontakt:
Umweltschutzamt Kiel
Meike Gäthje

0431 901-3786


16. Juli 2018

Coffee-to-go-Becher - Ratsmitglieder als Botschafter für ein plastikfreies Kiel

Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer mit den Kieler To-Go-Becher | Foto: Arne Ivers title=
Die Kieler To-Go-Becher | Foto: Arne Ivers

Am Donnerstag, den 5. Juli, überreichten Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer Mehrweg-Kaffeebecher an die Mitglieder der Ratsversammlung.

Die Mehrwegbecher sind aus einer umweltfreundlichen und plastikfreien Holzverbindung hergestellt und tragen die Botschaft „Plastikfrei. Wir sind dabei“. Die Ratsmitglieder sollen auf diese Weise zu Botschaftern für ein plastikfreies Kiel werden.

Hintergrund der Aktion ist die hohe Zahl an Einwegbechern, die jedes Jahr auf dem Müll landen - in Kiel sind es circa elf Millionen pro Jahr.

Mehr Infos dazu finden Sie auch in der Pressemitteilung.

 

Runder Tisch „Kaffee geht Mehrweg“

Mitte März 2017 konstituierte sich im Kieler Rathaus der 1. Runde Tisch „Kaffee geht Mehrweg“ vornehmlich mit Vertretern und Vertreterinnen aus Kaffeevertriebsstätten von Gastronomie und namhaften lokalen Bäckereien, dem Handelsverband Nord, der Verbraucherzentrale und Vertreterinnen und Vertretern von Politik und Verwaltung.

Der 1. Runde Tisch im März 2017 hatte sich zum Ziel gesetzt, den Einweganteil an Coffee-to-go Bechern zu verringern.

Beim 2. Runden Tisch im Juli 2017 ging es um das Angebot von Mehrwegbechern und deren Akzeptanz in allen Betrieben. Jeder mitgebrachte Becher sollte, wenn er die Hygienestandards erfüllt, nachgefüllt werden können. Zwei Tester aus dem Umweltschutzamt haben Anfang 2018 in Tankstellen, Kiosken und Bäckereien recherchiert und können einen erfreulichen Trend mitteilen: Alle 30 besuchten Betriebe akzeptieren Mehrwegbecher.

Beim 3. Runden Tisch im Februar 2018 ging es um die schwierigste Frage: Kann man mit einem Pfandsystem die Einwegbecher ersetzen. An diesem Abend wurden Mehrwegpfandsysteme aus dem Bundesgebiet präsentiert. Zwar gab es ein positives Votum für ein Pfandsystem, aber noch keine konkrete Idee zu einer möglichen Umsetzung.

Mehr über die Arbeit der drei Runden Tische „Kaffee geht Mehrweg“ lesen Sie hier.  

 


13. Juli 2018

Weniger Plastiktüten – Verbrauch 2017 deutlich gesunken

Das Motiv der Aktion
Das Motiv der Aktion "Plastiktütenfrei. Wir sind dabei." | Bild: Betti Bogya

Gute Nachrichten: Im Jahr 2017 ist der Verbrauch an Plastiktüten deutlich gesunken. Diese Bilanz zieht die Klimaschutzoffensive des Handels. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 1,3 Milliarden Kunststofftragetaschen weniger in Umlauf gebracht.

Der Pro-Kopf-Konsum ist damit von durchschnittlich 45 Tragetaschen in 2016 auf 29 Tüten 2017 gesunken.

360 Unternehmen haben bereits die freiwillige Selbstverpflichtung zur Reduktion von Kunststofftragetaschen unterschrieben. Darüber hinaus beteiligen sich viele Händler auch ohne eine explizite Zusage.

Die positive Tendenz soll jedoch nicht zur Untätigkeit aufrufen: in absoluten Zahlen sind 2017 immer noch 2,4 Milliarden Tüten in Umlauf gewesen. Auch zukünftig sollten Plastiktüten nach Möglichkeit vermieden werden.

Praktische Tipps für Alternativen finden Sie in unseren Klimaschutz-Tipps!

Und wie sieht die Situation in Kiel aus?

Bereits 2014 beschloss die Kieler Ratsversammlung, dass Kiel zum plastiktütenfreien Vorbild werden soll. Ein runder Tisch mit Vertretern aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft setzte sich für ein „Plastiktütenfreies Kiel“ ein.

Die Kieler Geschäftsleute reagierten sehr positiv auf die Initiative und baten um städtische Unterstützung bei der Information ihrer Kundschaft.

Im Februar 2016 einigten sich die Geschäftsleute auf ein Motiv mit dem Slogan „Plastiktütenfrei. Wir sind dabei.“, das alleine oder begleitend zu den eigenen Informationen eines jeden Geschäftes in Form von Plakaten oder Postkarten genutzt werden kann.

Seit 2016 stellt die Landeshauptstadt Kiel allen interessierten Kieler Händler*innen Plakate und Postkarten kostenlos zur Verfügung. 

Das Material können Sie hier anfragen:
Nicoline Henkel


11. Juli 2018

Klimasail 2018 in Kiel – Buntes Landprogramm erreicht viele Kieler*innen

Ministerpräsident Daniel Günther mit der KlimaSail Crew in Kiel | Foto: Eyke Bittner title=
Ministerpräsident Daniel Günther mit der KlimaSail Crew in Kiel | Foto: Eyke Bittner

Die KlimaSail 2018 hat die erste Etappe erfolgreich hinter sich gebracht. 20 Jugendliche segelten in einer Woche von Flensburg nach Kiel. Zusammen mit der neuen Crew für den Törn nach Rostock gestalteten sie vom 30. Juni. bis 1. Juli 2018 an der Reventloubrücke ein vielseitiges Landprogramm.

An der Kiellinie stellten unterschiedliche Initiativen ihre Projekte zum Thema Klima- und Umweltschutz vor: So z.B. eine Siebdruckerei mit „Gemeinsam klimaneutral bis 2050“ - Layout oder die „Spülbar“, die den Einsatz von Einweggeschirr bei Events vermeiden möchte.

Auch Ministerpräsident Daniel Günther war beim Landprogramm vor Ort. Er ermutigte die Jugendlichen sich auch über die KlimaSail hinaus für den Klimaschutz stark zu machen.

Ins Logbuch der KlimaSail schrieb er die Botschaft: „Ein cooles Projekt unserer Nordkirche und meiner Landeshauptstadt! Danke an alle Jugendlichen, die mit dabei sind. Klimaschutz geht alle etwas an. Tragt eure Erlebnisse beim KlimaSail weiter!“

Das Team des „Masterplan 100% Klimaschutz“ aus Kiel ist überaus zufrieden. Carina Kruse, Koordinatorin des Landprogramms in Kiel, zieht eine positive Bilanz: „Es war ein tolles Event, mit dem wir viele Leute in Kiel erreicht haben. Die Angebote wurden intensiv genutzt und es gab viel Gelegenheit, um Menschen für den Klimaschutz zu sensibilisieren. Unser Dank gilt explizit allen Initiativen und Partnern, die das Event in Kiel so großartig unterstützt haben.“

Die KlimaSail 2018 in Kiel (Fotos: Eyke Bittner)
Die KlimaSail Crew
Die KlimaSail Crew
1/5
Gemeinsam packen die Jugendlichen auf dem Boot an.
Gemeinsam packen die Jugendlichen auf dem Boot an.
2/5
Das Banner der KlimaSail ist auf dem Schiff gut sichtbar.
Das Banner der KlimaSail ist auf dem Schiff gut sichtbar.
3/5
Die
Die "Amazone" auf der Kieler Förde.
4/5
Die
Die "Amazone" läuft bei gutem Wetter in Kiel ein.
5/5

9. Juli 2018

Jugendbeirat – Jetzt bewerben und Umweltpolitik mitgestalten

Wie können Jugendliche Einfluss auf die Umweltpolitik nehmen? title=
Wie können Jugendliche Einfluss auf die Umweltpolitik nehmen? | Bild: IÖW

Wie ticken Jugendliche in punkto Klimaschutz? Welche Erwartungen gibt es an eine Umweltpolitik, die ihre Interessen berücksichtigt?

Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) untersucht diese Fragen ab Herbst 2018 in einer Studie. Ein Jugendbeirat soll das Forschungsvorhaben unterstützen, damit die Einstellungen und Bedürfnisse von jungen Menschen besser in der Umweltpolitik berücksichtigt werden.

Jugendliche im Alter zwischen 16 und 22 Jahren können sich bis zum 15. Juli 2018 mit ausgefülltem Anmeldebogen bei Ria Müller (ria.mueller(at)ioew.de) für einen Sitz im Jugendbeirat bewerben.

Infos & Bewerbung auf der Seite des IÖW

 


6. Juli 2018

Klimaschutzaktionstag – Fahrradtour von Kiel nach Eckernförde

Plakat des Klimaschutzaktionstages title=
Plakat des Klimaschutzaktionstages

Am 21. Juli 2018 findet an der Badestelle in Bistensee von 12-18 Uhr der Aktionstag zum Thema Klimaschutz statt. Hier wird erlebbar, wo Klimaschutz im Kreis Rendsburg-Eckernförde bereits umgesetzt wird.

Mit dabei sind u.a. das Repairmobil mit Fahrradflohmarkt, Klima-Minigolf, eine Elektroauto-Party mit kostenlosen Probefahrten oder Musik auf der durch Fahrräder betriebenen Bühne. Auch für das kulinarische Wohl ist gesorgt: Genuss aus dem Foodmobil, regionales Bio-Craftbeer sowie Kaffee und Kuchen stehen auf den sonnigen Seeterassen zur Verfügung. 

Fahrradtour Kiel-Eckernförde

Wer mit dem Fahrrad anreisen möchte, hat dazu eine besondere Gelegenheit: Gemeinsam mit dem Mobilitätsmanager aus Kiel, Andreas Aden, findet eine Tour von Kiel nach Eckernförde statt. Los geht es ab Kronshagen um 09.30 Uhr am Rathaus (Kopperpahler Allee 5).

Für eine bessere Koordination bitten wir um Anmeldung bis zum 11. Juli bei Andreas Aden unter:

 


2. Juli 2018

Veloroute 10 – Neuer Abschnitt wird eingeweiht

Eine Brücke der Veloroute 10 in Kiel | Foto: Eyke Bittner title=
Eine Brücke der Veloroute 10 in Kiel | Foto: Eyke Bittner

Der Ausbau der Veloroute 10 schreitet voran: Ein weiterer, 4,5 Kilometer langer Abschnitt ist fertig gestellt.

Am Donnerstag, den 5. Juli wird Oberbürgermeister Ulf Kämpfer das neue Teilstück mit dem Fahrrad entlang fahren und anschließend die neue Strecke einweihen.

Die Veloroute 10 ist die wichtigste städtische Radverkehrsmaßnahme auf dem Kieler Westufer und soll den Stadtteil Hassee mit der Universität verbinden.


KlimaSail 2018 – Jugendumweltprojekt in Flensburg gestartet

Karte mit der Tour der KlimaSail 2018 title=
Die Tour der KlimaSail 2018

Wie bereits angekündigt ist die KlimaSail 2018 am vergangenen Samstag in Flensburg gestartet. Ein erstes Team von 20 Jugendlichen segelt mit dem Traditionssegler „Amazone“ von Flensburg nach Kiel. Am Samstag wird die Ankunft des Schiffs in Kiel erwartet.

Während des Segeltörns geht es nicht nur um das Segelerlebnis, sondern auch um den Klimaschutz: Wie können wir klimafreundlich kochen, energiesparend leben und die Zukunft aktiv mitgestalten?

Bevor sich das nächste Team von Kiel nach Rostock auf den Weg macht, gibt es Gelegenheit das Jugendumweltprojekt der Nordkirche in Kiel zu treffen und während eines ausgiebigen Landprogramms kennenzulernen:

Samstag 30.06.18, 14 - 21.30 Uhr

und
Sonntag 01.07.18, 10 -13 Uhr

An der Kiellinie, Höhe Reventloubrücke

Neben einer Begrüßung durch Ministerpräsident Daniel Günther wird es einen Markt der Möglichkeiten geben, einen Poetry Slam und vieles mehr. Schauen Sie doch mal vorbei!

Mehr Infos: www.klimasail2018.de

Landprogramm der KlimaSail 2018



Aktive Mobilität – Straßen wieder bespielbar machen

Der Bereich in der Kieler Kuhle ist für Autos gesperrt. | Foto: Christian Stamer title=
Der Bereich in der Kieler Kuhle ist für Autos gesperrt. | Foto: Christian Stamer

Die Straße auch für Kinder wieder bespielbar machen - darum geht es im Projekt aktive Mobilität.

In der Kieler Kuhle ist jetzt ein Teil der Straße auf Höhe des Kinderspielplatzes für den Kfz Verkehr gesperrt worden. Auf diese Weise soll neuer Raum für frische Ideen geschaffen werden.

Ab 2019 soll eine dauerhafte Umgestaltung erfolgen. Mit einem Bürgerdialog soll nun gemeinschaftlich überlegt werden, wie das hier aussehen könnte.

Wenig weiter in der Wellingdorfer Straße ist ein neuer Platz als „Wellingdorfer Wohnzimmer“ entstanden. Gemeinschaftlich mit den Künstlern Chili M. Seitz und Ute Dietz werden die ersten Gestaltungsideen mit einer temporären Installation umgesetzt. Die Einweihung fand am Mittwoch den 13. Juni statt.

Bürgerdialog zu den laufenden Planungen im Quartier:
Dienstag, 26. Juni 2018, von 15 bis 17 Uhr im Quartiersbüro Wahlestraße   

Weitere Informationen zum Projekt Aktive Mobilität: kiel.de/aktivemobilitaet


Klimaschutzzelt – Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf der Kieler Woche

Viele verschiedene Stände im Klimaschutzzelt | Foto: Meike Gäthje title=
Viele verschiedene Stände im Klimaschutzzelt | Foto: Meike Gäthje

Auch in diesem Jahr organisiert die Abteilung Klimaschutz des Umweltschutzamtes Kiel wieder das Klimaschutzzelt während der Kieler Woche.

Viele verschiedene Akteure sorgen dabei für ein abwechslungsreiches Programm zu Themen wie den Nachhaltigkeitszielen, Abfallvermeidung oder dem ökologischen Fußabdruck. Mit Ausstellungen und Bastelaktionen für Klein und Groß werben sie gemeinsam für den verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Klima.

Mit dabei sind in diesem Jahr Institutionen wie Brot für die Welt, die Stiftung Naturschutz oder auch die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Darüber hinaus beteiligen sich nachhaltige Unternehmen wie die Strand-Manufaktur oder die Kieler Meeresfarm am Programm und zeigen auf, dass unternehmerisches Handeln und verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt keine Gegensätze sein müssen.

Das Zelt befindet sich auf der Höhe des GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel.

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 14-19 Uhr
Wochenende 11-19 Uhr

 


Kieler Woche – Kostenlos, sicher und zentral das Fahrrad abstellen

Plakat Fahrradparkplatz zur KiWo 2018 title=
Das Plakat zum Fahrradparkplatz zur KiWo 2018

Während der gesamten Kieler Woche können Radfahrer ihre Räder in diesem Jahr an drei bewachten Fahrradparkplätzen kostenlos abstellen.

Ermöglicht wurde dies, durch die freundliche Unterstützung der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) und von VELOSTYLE.

Die Parkplätze befinden sich in zentralen Lagen unter der Gablenzbrücke, im Hiroshimapark (Nähe Opernhaus) sowie beim Finanzministerium an der Krusenkoppel. Alle Kieler-Woche-Flächen sind dadurch schnell zu Fuß erreichbar.

Mit dem kostenlosen Angebot sollen Besucher*innen motiviert werden stressfrei und klimaschonend mit dem Fahrrad zur Kieler Woche zu fahren.

Und so geht’s:
Einfach das Fahrrad an einem der drei Parkplätze abgeben. Für das Rad gibt es dann eine Nummer – und zwar in Form der auf einem der Blauen Armbänder der Kieler-Woche-Charity-Aktion „Gut für Kids“ eingravierten Zahlen. Das Pfand fürs Band beträgt einen Euro – und darf beim Radabholen gerne gespendet werden. Denn das Geld kommt Kindern und Jugendlichen aus Kieler Familien zugute und ermöglicht ihnen die Teilnahme am Vereinssport dank der Anschaffung von Sportbekleidung und Trainingsmaterial.  

Geöffnet haben die Fahrrad-Parkplätze täglich von 12 bis 0.30 Uhr. (Freitag, 15. Juni, ab 19 Uhr; Sonntag, 24. Juni, bis Ende Feuerwerk)

Mehr Infos: www.kieler-woche.de/de/service/index.php#fahrrad


Online Umfrage – Klimafreundliche Mobilität mitgestalten

Welche Mobilitätsformen werden heute genutzt? Und welche Voraussetzungen müssen für morgen geschaffen werden, um einen Umstieg auf andere Verkehrsmittel als das Auto zu bewirken? Die Umfrage „Ihre Mobilität am Wohnstandort“ in der Region Kiel will genau das herausfinden. Machen Sie mit!

Das Ziel des Projekts ist es, den Zugang zu klimafreundlichen Verkehrsmitteln am Wohnstandort als Alternative zum Auto zu erleichtern.

Bürger*innen sollen die Möglichkeit haben zwischen verschiedenen Mobilitätsangeboten eine für sie passende Fortbewegungsart wählen zu können. Dazu zählen beispielsweise Carsharing, Fahrradleihsysteme, Abstellmöglichkeiten am Wohnstandort sowie die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs.

Durch eine langfristige Änderung des Mobilitätsverhaltens soll der mobilitätsbedingte CO2-Ausstoß nachhaltig gesenkt werden.

Die Umfrage ist im Rahmen des Projektes »Wohnen leitet Mobilität« des Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) in Kooperation mit der KielRegion sowie der Landeshauptstadt Kiel entwickelt worden.

Eine Präsentation der Ergebnisse wird voraussichtlich ab Dezember 2018 online unter www.vcd.org/themen/wohnen-und-mobilitaet/projektregionen/nord/ zur Verfügung gestellt.

ZUR UMFRAGE


Die Umfrage ist bis zum 30. September 2018 verfügbar. Für Fragen oder Anregungen wenden Sie sich gerne an:

Jan Lange
+49 431 9864626


oder

Carina Kruse
+49 431 9013771

 


Kostenlose Beratung – Kiel unterstützt Unternehmen bei der Energiewende

Energieeffizienz Bewertungsskala title=
Foto: fotolia.com / @NicoEINino

- Steigende Energiepreise?
- Schwindende Ressourcen?
- Belastungen für Klima und Umwelt?
Es gibt ausreichend Gründe, Energie sparsam und effizient einzusetzen.

Im Klimaschutzfonds der Landeshauptstadt Kiel steht ab sofort ein Budget für kostenfreie Initialberatungen durch erfahrene Energie-ExpertInnen bereit.

Mit dieser Aktion unterstützt das Umweltschutzamt der Landeshauptstadt Kiel gemeinsam mit der IHK zu Kiel interessierte Unternehmen bei ihrer individuellen Energiewende vor Ort. Die Stadtwerke Kiel AG stellen das Energiecockpit kostenlos zur Verfügung und bieten eine individuelle Lastganganalyse an.

Bei einem 1-2 stündigen gemeinsamen Rundgang mit erfahrenen Energie-Expert*innen und einem Fachgespräch werden die jeweiligen Einsparpotenziale des Unternehmens identifiziert. Jedes Unternehmen erhält im Anschluss einen individuellen Ergebnisbericht, der Hinweise auf rentable Maßnahmen, Synergieeffekte und Fördermittel enthält.

Nutzen Sie Ihre Chance und sichern Sie sich Ihre kostenlose Beratung!

Anmeldungen & Infos:
Landeshauptstadt Kiel
Umweltschutzamt Abt. Klimaschutz
Holstenstr. 108
24103 Kiel

Ansprechpartnerin: Carina Kruse

0431/901 3771


Die Bewerbungsfrist wurde verlängert und endet nun am 31.07.2018.


Bundesweiter Vorreiter – Gewerbeverein HIP Kiel-Wellsee engagiert Klimaschutzmanager

Fabian Aschenbach, Klimaschutzmanager HIP Kiel-Wellsee e.V.  title=
Fabian Aschenbach, Klimaschutzmanager HIP Kiel-Wellsee e.V.

Der Handels- und Industriepark HIP Kiel-Wellsee e.V. macht Ernst mit dem gewerblichen Klimaschutz: Als bundesweit erster und bisher einziger Verein, der ein Gewerbegebiet vertritt, hat der Verein nun einen eigenen Klimaschutzmanager eingestellt.

Ausgefüllt wird diese Aufgabe von Fabian Aschenbach. Er sorgt für die Umsetzung von klimaschützenden Maßnahmen und bietet den im Gewerbegebiet ansässigen Unternehmen eine kostenlose Startberatung an.

Dabei werden konkrete Einsparpotentiale identifiziert, auf aktuelle Fördermittel hingewiesen und Kontakte zu durchführenden Anbietern hergestellt. Ziel ist es, die Energie- und Betriebskosten zu senken und Beteiligte für den Klimaschutz zu sensibilisieren.

Mit dieser Maßnahme positioniert sich der HIP Kiel-Wellsee aktiv als engagierter Kooperationspartner der Klimaschutzstadt Kiel, deren Ziel die Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 ist.

Interessierte Unternehmen aus Kiel-Wellsee können sich direkt an Fabian Aschenbach wenden.

Klimaschutzmanager HIP Kiel-Wellsee e.V.
Fabian Aschenbach 
0159 01499706 

Logo des Gewerbevereins HIP Kiel-Wellsee



„Energieforschung in Schleswig-Holstein“ – Neuauflage der Broschüre veröffentlicht

Die Reduzierung des Energieverbrauchs ist wesentlicher Bestandteil des Klimaziels 2050. Kiel bzw. Schleswig-Holstein ist in dieser Hinsicht in den Bereichen Forschung und Bildung besonders gut aufgestellt.

Die gemeinnützige Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein hat die dritte Auflage der Broschüre „Energieforschung in Schleswig-Holstein“ veröffentlicht. Im April 2018 wurde sie an Wissenschafts-Staatssekretär Dr. Oliver Grundei übergeben.

Mit der Broschüre soll die Energieforschungskompetenz des Landes sichtbar und die Zusammenarbeit über Institutionsgrenzen hinweg gestärkt werden: 90 Personen mit über 150 Forschungs- und Entwicklungsprojekten werden darin vorgestellt, sowie 15 Kompetenzzentren und 29 Studiengänge mit Energiebezug.

Die Broschüre können Sie hier kostenfrei herunterladen.

 


Mit der Amazone durch die Ostsee – KlimaSail 2018 in den Startlöchern

Die Tour der KlimaSail 2018 title=
Die Tour der KlimaSail 2018

In knapp drei Wochen startet die KlimaSail 2018. Bereits seit 2011 findet das Jugendumweltprojekt der Nordkirche statt. Jeweils 20 Jugendliche segeln einen Törn von Flensburg, über Kiel und Rostock nach Greifswald.

Während des Segelerlebnisses werden verschiedene Aspekte des Klimaschutzes kennengelernt und erlebt: klimafreundliches Kochen, energiesparend leben und die Zukunft mitgestalten.

Während der Stopps in den vier Masterplan-Kommunen gibt es jeweils ein buntes Landprogramm. In Kiel findet das Programm an der Kiellinie, Höhe Reventloubrücke, statt:

Samstag 30. Juni 2018, 14 - 21.30 Uhr

und
Sonntag 1. Juli 2018, 10 - 13 Uhr

In den zwei Tagen wird es eine Begrüßung durch Ministerpräsident Daniel Günther geben, einen Markt der Möglichkeiten, einen Poetry Slam und vieles mehr. Schauen Sie doch mal vorbei!

Mehr Infos: www.klimasail2018.de 


Signet Klimaschutzstadt Kiel.100%
Bleiben Sie auf dem Laufenden

© by MessengerPeople

Wir benutzen den Service von MessengerPeople. Die Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Lieber per E-Mail?
Sie möchten Informationen per Mail bestellen? Oder Sie möchten uns auf etwas aufmerksam machen? Nutzen Sie gern das Masterplan-Kontaktformular.

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Umweltschutzamt
Abteilung Klimaschutz 
Holstenstraße 108 
24103 Kiel

Öffnungszeiten

 
Meike Gäthje
Projektleiterin
0431 901-3786



Carina Kruse
Themenbereiche private Haushalte, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen
0431 901-3771



Eyke Bittner
Themenbereich Mobilität
0431 901-4568