Klimaschutz - Aktuell

Was passiert in der „Klimaschutzstadt Kiel 100%“? Wir halten Sie auf dem Laufenden!

22. August 2019

Auftaktveranstaltung – Kiel auf dem Weg zur „Zero Waste City“

Obsteinkauf mit wiederverwertbarem Netz | Foto: troyanphoto / fotolia.com
Foto: troyanphoto / fotolia.com

Am 4. September 2019 veranstaltet die Landeshauptstadt Kiel zusammen mit dem Wuppertal Institut und Stakeholder Reporting eine Auftaktveranstaltung zum Projekt „Zero Waste City“.

Von 17 bis 20 Uhr stellen Stadträtin Doris Grondke und Andreas von der Heydt (Leiter des Umweltschutzamtes) zusammen mit Jana Nicolas und Carina Koop vom Wuppertal Institut das Projekt „Zero Waste Kiel“ vor.

Darüber hinaus werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie sich jede und jeder Einzelne daran beteiligen kann. Verschiedene Gastreferenten stellen inspirierende Beispiele vor, wie sich Abfall reduzieren oder ganz vermeiden lässt.

Die Veranstaltung findet im Gebäude CAP 3 der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Christian-Albrechts-Platz 3, 24118 Kiel, Hörsaal 3) statt.

Für eine nachhaltige Veranstaltungsplanung wird um Anmeldung bis zum 28. August 2019 gebeten:

0431 901-3705

Mehr Infos zur Veranstaltung


21. August 2019

Kiel bewegt sich – Studie liefert Grundlage für zukünftiges öffentliches Verkehrssystem

Tram in Bordeaux | Sergii Figurnyi / fotolia.com
Bekommt Kiel bald eine Tram wie in Bordeaux? | Foto: Sergii Figurnyi / fotolia.com

Ein zentraler Hebel zur Erreichung der Kieler Klimaschutzziele ist eine stärkere Nutzung des ÖPNVs. Ein wesentliches Ziel der Verkehrsentwicklung ist es, den Anteil des ÖPNV an allen von Kieler*innen zurück gelegten Wegen von aktuell 10% auf 17% bis zum Jahr 2035 zu erhöhen.

Die nun vorliegende Grundlagenstudie "Mobilitätskonzept für einen nachhaltigen Öffentlichen Nah- und Regionalverkehr in Kiel“ zeigt mögliche Wege für die Fortschreibung und Intensivierung der Kieler Mobilitätswende. Die Studie untersucht verschiedene technische Systeme, weil das aktuelle Bus System für die im „Masterplan 100% Klimaschutz“ vorgesehen Steigerungen nicht ausreichen wird.

Gutachterlich bewertet wurden für Kiel die Systeme Metro-Bus, Bus-Rapid-Transit-System, Tram (Stadtbahn), S-Bahn-Citytunnel und Regio-Tram.

Die Ergebnisse der Studie sind bereits in einen Entwurf zur „Teilfortschreibung Verkehrsentwicklungsplan Kiel – Mobilitätskonzept für einen nachhaltigen Öffentlichen Nah- und Regionalverkehr“ mit eingearbeitet worden. Der Entwurf kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Der „Masterplan Mobilität für die KielRegion“ und der „Masterplan 100 % Klimaschutz“ haben bereits zukunftsweisende Ziele und Strategien vorgelegt. Mit der Grundlagenstudie beginnt nun die Phase der Umsetzung, an der sich auch alle Kieler*innen beteiligen können.

Im Rahmen der Digitalen Woche (7.-14. September 2019) bietet die Landeshauptstadt Kiel verschiedene Workshops und Mitmachaktionen rund um die Mobilität der Zukunft. Im November 2019 finden dann vier öffentliche Stadtteilforen statt, bei denen Bürger*innen ihre Ideen einbringen können.

Weitere Infos zum Nachlesen und dem weiteren Prozess: www.kiel.de/mobil


16. August 2019

"das Ostufer macht mobil" - Stadtteilfest Wellingdorf am 18.8.2019

Radfahrer*innen am Ostufer | Foto: Landeshauptstadt Kiel / Christoph Edelhoff
Foto: Landeshauptstadt Kiel / Christoph Edelhoff

Am 18.8.2019 findet unter dem Motto „das Ostufer macht mobil“ das 15. Stadtteilfest Wellingdorf statt. Neben Demokratie-Meile und Flohmarkt gibt es von 11-18 Uhr zahlreiche Aktionen und Angebote zu erleben.

Mit dabei ist auch das Tiefbauamt Kiel. Neben allgemeinen Infos zum Kieler Radverkehr gibt es eine Reihe an Flyern mit Radtouren durch Kiel: Ob Strandtour, Spielplatztour oder auf den Spuren des „Tatorts“ – es gibt zahlreiche Möglichkeiten Kiel und seine Highlights mit dem Fahrrad zu entdecken. Die Flyer können kostenlos mitgenommen werden.

Erwähnenswert ist auch der Vortrag von Dr. Tobias Bayr (GEOMAR) zum Thema „Zwischen Hoffen und Bangen - Auf welchem Weg ist der internationale Klimaschutz?“ Der Vortrag ist um 11:30 Uhr zu erleben.

Infos zu den Aktivitäten des GEOMAR finden Sie hier.

Mehr Infos zum Stadtteilfest finden Sie hier.


15. August 2019

Autofreier Raum - Nördliche Kiellinie wird zum Erlebnisraum

Kiellinie ohne Autos | Foto: Imke Schröder / LH Kiel
Die Kiellinie langfristig ohne Autos? | Foto: Imke Schröder / LH Kiel

Anfang September bis Mitte Oktober wird die Kiellinie zwischen Lindenallee und Tirpitzmole für den Autoverkehr gesperrt. Die Ursache sind notwendige Bauarbeiten zur Straßenentwässerung.

In dieser Zeit wird der Abschnitt zum „Erlebnisraum Kiellinie Nord“ und kann von Fußgänger*innen und Radfahrer*innen sowie für andere Freizeitaktivitäten genutzt werden.

Alle Kieler*innen sind eingeladen die Fläche unter dem Aspekt der Mobilitätswende aktiv mitzugestalten und eigene Aktionen zu initiieren.

In der Zeit vom 7.-22. September 2019 finden zahlreiche Veranstaltungen zu Themen wie nachhaltige Mobilität, Erholung und Freizeit sowie Klimaschutz statt. Besonderer Höhepunkt wird das Klima-Camp am 22. September 2019 unter dem Motto „Kiel packt an“ sein.

Nähere Infos dazu folgen in Kürze.


9. August 2019

Mobilitätsworkshop des VCD – „Mobilitätswende selbst gestalten“

Workshop Tisch | Foto: Eyke Bittner
Foto: Eyke Bittner

In der Straße vor der Tür fehlen Fahrradständer? Die Busse sollten öfter und auch abends fahren? In der Nachbarschaft fehlen Bäume und grüne Flächen zum Erholen? Der öffentliche Raum und Straßen sollen wieder den Menschen gehören?

Doch wie können Einzelne zur Mobilitätswende beitragen und sie in der Öffentlichkeit durch Aktionen sichtbar machen?

Genau das soll der VCD-Workshop "Mobilitätswende selbst gestalten" am 17. August (11-16 Uhr) in der Alten MU vermitteln.

Mit dabei sind u.a. die Expert*innen der VCD-Projekte „Straße zurückerobern“ und „DIY – Dein Mobilitätsprojekt“, die von ihren Erfahrungen berichten werden. In einem zweiten Teil besteht die Möglichkeit sich in Arbeitsgruppen mit anderen Engagierten auszutauschen und über konkrete Ziele und Vorhaben zu sprechen.

Die Teilnahme ist für alle Interessierten, egal ob VCD-Mitglied oder nicht, kostenlos.

Anmeldung und weitere Informationen beim VCD Landesverband Nord


7. August 2019

23-Punkte-Programm – Climate Emergency bringt Klimaschutz in Kiel voran

Radfahrer auf der Veloroute 10 | Foto: Alexandra Brecht / LH Kiel
Foto: Alexandra Brecht / LH Kiel

Mit einem 23-Punkte-Programm wollen Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Stadträtin Doris Grondke die Klimaneutralität in Kiel schneller erreichen als bisher geplant.

Nachdem die Ratsversammlung im Mai 2019 die Resolution zum „Climate Emergency“ beschlossen hat, soll sie sich in ihrer Sitzung nach der Sommerpause am 22. August mit den Vorschlägen der Verwaltung beschäftigen.

119 der rund 250 Maßnahmen aus dem ”Masterplan 100% Klimaschutz“ sind bereits in der Umsetzung oder sogar abgeschlossen. Trotzdem sollen ab sofort alle Schritte eingeleitet werden, die möglich sind, um das Ziel der Klimaneutralität früher zu erreichen als geplant.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen umfassen unter anderem die Themen erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Mobilität und Kommunikation.

Auch in der Verwaltung soll der Klimaschutz bei allen anstehenden Entscheidungen stärker berücksichtig werden. Dazu sind auch neue Stellen vorgesehen, die die Umsetzung von Maßnahmen koordinieren und gemeinsame Aktivitäten mit allen beteiligten Akteur*innen stärken.

Mehr Infos finden Sie in der Pressemitteilung.


6. August 2019

Modernisierung – Klärwerk Bülk wird klimaneutral

Kran beim Klärwerk beim Einbau der LED-Leuchten | Foto: LH Kiel / Arne Gloy
Beim Klärwerk Bülk werden LED-Leuchten installiert. | Foto: LH Kiel / Arne Gloy

Für insgesamt 10 Millionen Euro wird das Klärwerk Bülk Schritt für Schritt modernisiert. Ein zentrales Ziel des Vorhabens: Das Klärwerk soll möglichst bald klimaneutral betrieben werden.

Zu den Modernisierungen gehören u.a. die Erhöhung des eigenproduzierten Energieanteils durch Verstromung der selbst erzeugten Klärgase, die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik sowie die Erneuerung des Blockkraftheizwerkes und der Gasanlage.

Allein durch die Umstellung auf LED-Beleuchtung werden rund 1.040 Tonnen CO2-Emissionen über die Lebensdauer der Leuchten eingespart. Ein weiterer Schritt, um das Ziel der Klimaneutralität für Kiel zu erreichen.

Mehr Infos zur Modernisierung des Klärwerks in der Pressemitteilung.


2. August 2019

Stromstarter App – Passt ein Elektroauto zu Ihren individuellen Fahrgewohnheiten?

Frau hält Handy mit der Stromstarter-App | Foto: Stadtwerke Kiel AG
Foto: Stadtwerke Kiel AG

Wer dringend auf ein Auto angewiesen ist, für den kommt in nächster Zeit vielleicht die Anschaffung eines Elektroautos als Ersatz zum Benzin- oder Dieselfahrzeug in Betracht. Wer sich neu mit dem elektrischen Fahren auseinander setzt, muss sich dabei an völlig andere Verbrauchseinheiten gewöhnen.

Ein zentrales Kriterium vor Kauf ist immer auch die zur Verfügung stehende Reichweite in Verbindung mit den jeweiligen Lademöglichkeiten. Passt ein favorisiertes elektrisches Modell überhaupt zum individuellen Fahrverhalten? Was kostet es mich elektrisch mobil zu sein?

Bei der Beantwortung dieser Fragen hilft die Stromstarter App, die von der Stadtwerke Kiel AG veröffentlicht wurde. Sie kann kostenlos auf das Handy geladen werden und zeichnet die Fahrten mit dem aktuellen PKW auf.

Anschließend berechnet sie anhand von Geschwindigkeit und Fahrverhalten die individuellen Verbrauchswerte für ein vorausgewähltes Elektroauto. Dazu steht im Hintergrund eine umfangreiche Fahrzeugdatenbank zur Verfügung.

Je mehr Fahrten aufgezeichnet werden, desto genauer lässt sich abschätzen, welche Elektrofahrzeuge für den jeweiligen Bedarf gut geeignet sind.

Darüber hinaus zeigt die Stromstarter App an, wann das virtuelle Elektro-Auto geladen werden müsste und fragt, ob am Zielort eine Lademöglichkeit vorhanden ist.

Die App ist damit ein verlässlicher erster Check, für alle die sich mit dem Umstieg auf ein Elektroauto beschäftigen.

Mehr Infos: www.stromfahrer.sh/unsere-apps


26. Juli 2019

Saisonstart – Klimafreundlich zum ersten Heimspiel 2019/20 von Holstein Kiel

Hybridbus der KVG | Quelle: KVG / www.kvg-kiel.de
Quelle: KVG / www.kvg-kiel.de

Pünktlich zum ersten Heimspiel dieser Saison bietet die KVG anreisenden Fans wieder einen besonderen Service: Die Schnellbuslinie 91S fährt 2 Stunden lang vor Anpfiff bzw. direkt nach Abpfiff im 15min Takt zusätzlich zu den regulären Linien zwischen Hauptbahnhof (Bussteig C3, Seite des Sophienhofes) und Stadion.

Der Schnellbus hält zudem an den Haltestellen „Wilhelmplatz“ (Hier: Park & Ride Möglichkeit) und „Kronshagener Weg“.

Für die Anreise im Bus gilt die Eintrittskarte Holstein Kiel Ticket der Heimfans als Fahrkarte– auch für Fähren und Züge innerhalb des Verkehrsverbund Region Kiel (VRK).

Wer bei dem Wetter lieber mit dem Fahrrad anreist, hat mit der Veloroute 10 eine optimale Anbindung an das Stadion. Die nächste Station für die Leihräder des neuen Leihradsystems SprottenFlotte befindet sich beim RBZ Wirtschaft im Westring (ca. 1000m Fußweg).

Die Klimaschutzstadt Kiel wünscht Holstein Kiel und seinen Fans einen erfolgreichen Start in die Saison.

Mehr Infos zur Anfahrt:

www.holstein-kiel.de/stadion-ticket-infos/holstein-stadion/#Anfahrt


17. Juli 2019

Energie sparen am Arbeitsplatz – praktische Tipps vom Energie-Scout

Die Plakate können zum Aufhängen im Büro bestellt werden. | Foto: Nathalie Weinert
Die Plakate können zum Aufhängen im Büro bestellt werden. | Foto: Nathalie Weinert

Nathalie Weinert ist eine der zwei Auszubildenden der Landeshauptstadt Kiel, die am Projekt Energiescouts der IHK zu Kiel, der Landeshauptstadt Kiel und dem HIP Kiel-Wellsee e. V. teilnehmen. Wir haben sie gefragt, welche konkreten Maßnahmen wir (und andere) im Rahmen des betrieblichen Klimaschutz umsetzen können, um Energie zu sparen und somit einen positiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

 
Ihre Tipps:

Wer den Stromverbrauch senken will, kann also bei sich selbst anfangen: Wer das Büro verlässt, sollte das Licht automatisch ausmachen, sodass niemand es vergisst und das Licht nicht den ganzen Tag oder das Wochenende an ist.

Computer und Drucker sollten ganz ausgeschaltet werden. Denn im Stand-by Modus verbrauchen sie unnötige Energie. Und die günstigste und klimafreundlichste Energie ist immer noch die, die gar nicht erst verbraucht wird.


Papier ist durch die niedrigen Preise zu einem Massenprodukt geworden. Die Papierherstellung verbraucht jedoch eine große Menge an Wasser und Energie. Somit fragen Sie sich doch, wenn Sie das nächste Mal etwas ausdrucken wollen, ob das wirklich nötig ist oder auch als PDF verschickt, verwendet oder gespeichert werden kann. Und wenn Sie etwas ausdrucken, dann bitte so papiersparend wie möglich - beidseitig und wenn möglich mehrere Seiten pro Blatt.


Weitere wichtige Maßnahmen, um CO2 und Energie zu sparen sind das richtige Lüften und Heizen. Im Sommer sollte das Büro nur in den frühen Morgenstunden oder am späten Abend gelüftet werden um kühle Luft in den Raum zu bekommen. Die Fenster sollten dabei 20-25 min so weit wie möglich aufgemacht werden. Danach sollten die Räume vor Sonnenlicht geschützt werden. In der kalten Jahreszeit sollte das Stoßlüften 10-15 Minuten andauern, dabei ist es wichtig, die Heizung auszumachen, denn das kann pro Grad bis zu 6 % Energie einsparen.

Das richtige Stoßlüften spart im Jahr bis zu 990 Euro und 3360 kg CO2 ein. Auch hier gilt wie beim Licht: Nach Feierabend bitte die Heizung herunterdrehen.


Auch Mobilität ist ein wichtiges Klimaschutzthema: Ca. 67 % der Einwohner fahren mit dem Auto zur Arbeit, oftmals Kurzstrecken. Somit tun sie etwas Gutes für Ihre Gesundheit und die Umwelt, und nehmen Sie das Fahrrad um zur Arbeit zu fahren. Energiesparen lohnt sich und fordert das Engagement aller Mitarbeiter – aus Verantwortung sowohl für die Kosten als auch für das Klima.

Die Plakate, die auf dem Foto abgebildet sind, können zum Aufhängen bei Ihnen im Büro oder in der Abteilung bestellt werden.

Nathalie-Sophie Weinert


12. Juli 2019

Ferienpass-Aktion - Reise in das Land der Energie

Die Teilnehmer der Ferienpass-Aktion | Foto: Lisa Macheleidt / LH Kiel
Die Teilnehmer der Ferienpass-Aktion | Foto: Lisa Macheleidt / LH Kiel

Die Aktionen vom Ferienpass der Landeshauptstadt Kiel haben begonnen und auch das Team vom Masterplan 100% Klimaschutz hat eine erste Veranstaltung erfolgreich durchgeführt.

Schüler*innen aus den Klassenstufen 2-6 haben über einen Tag an mehreren Stationen einen Einblick in Themenbereiche wie Energiewende, alternative Energieformen und Energiekonsum bekommen: von der alltäglichen Nutzung von Energie, über Bastelaktivitäten bis hin zur Fehlersuche an einem Wimmelbild.

Die Veranstaltung wurde im Rahmen der Masterplan-Maßnahme „Ü104- Klimaschutz in Schulen, Kitas und Bildungseinrichtungen“ durchgeführt.

Die Zusammenarbeit mit dem Jugendtreff Gutenbergstraße hat sich bewährt und eine entspannte Atmosphäre während der gesamten Veranstaltung möglich gemacht. Die insgesamt 12 Teilnehmer*innen haben an allen Haltestellen der Reise Kreativität und Motivation gezeigt.

Solarbetriebene Mühle als Highlight

Das Highlight war das Solarbasteln, bei dem die Kinder eine solarbetriebene Mühle bauen konnten. Diese konnten anschließend mit nach Hause genommen werden. Abschließend gab es noch eine Urkunde in Form eines Reiseberichtes.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Reise in das Land der Energie für alle Beteiligten erfolgreich war. Die Teilnahme war für die Schüler*innen kostenlos.


In den Herbstferien wird es eine zweite Veranstaltung im selben Format geben:
Freitag, den 11.10.2019 von 9-12 Uhr

Die Anmeldungen dafür laufen über das Ferienpassbüro online.

Sollten Sie auch eine Reise in das Land der Energie durchführen wollen, oder generell am Thema Klimaschutz und Bildung interessiert sein, melden Sie sich gerne bei Carina Kruse, .


9. Juli 2019

Klimaschutz? Mok wi! - Ideenwettbewerb für Kinder und Jugendliche

Kinder halten ein Plaakt mit dem Schriftzug
Foto:KielRegion

Nachhaltigkeit, Umwelt- oder Klimaschutz bezogen auf die KielRegion stehen im Mittelpunkt eines Ideen-Wettbewerbs, den die KielRegion gestartet hat. Unter dem Motto "Auch kleine Ideen machen große Unterschiede!" sind Kinder und Jugendliche (ab der ersten Klasse aller Schulformen von der Grund- bis zur Berufsschule) eingeladen ihre Projektideen einzureichen. Am 20. August endet die Bewerbungsphase.

Weitere Informationen unter www.mokwi.de/cms/ideenwettbewerb


03. Juli 2019

SprottenFlotte - Start des Bikesharing-Systems

Abbildung eines Fahrrades aus der Sprottenflotte
Foto: KielRegion

Die flotten Sprotten sind los! Mehrfach wurde im Entwicklungsprozess des Masterplan 100 % Klimaschutz der Bedarf an einem Bikesharing-System thematisiert. Nun ist ein weiterer klimafreundlicher Baustein im Kieler Mobilitätsangebot startklar: Ab dem 4. Juli 2019 startet die SprottenFlotte mit 150 Fahrrädern an vorerst 13 Stationen in Kiel und Kronshagen. Bis August wird das Bikesharing-System auf 32 Stationen und 245 Räder ausgebaut und zum Teil in die KielRegion ausgeweitet. 

Die Nutzung ist ganz einfach: Die Anmeldung ist über die nextbike-App, über die Hotline oder die Webseite www.sprottenflotte.de möglich. Für die Ausleihe gibt man einfach die Nummer des Rades in der App ein oder nennt sie per Telefon und schon geht die Fahrt los. Und das Beste: Die erste halbe Stunde radelt man komplett kostenfrei. Abgegeben werden kann ein Leihfahrrad an jeder beliebigen Station des Systems.
 
Die offizielle Eröffnung wird heute am 3. Juli ab 16.30 bis 20 Uhr auf dem Audimax-Vorplatz der CAU mit Probefahrten und Musik gefeiert. Herzliche Einladung!

Link zur Veranstaltung


1. Juli 2019

Schwentinefähre F2 – Fahrradmitnahme ab sofort kostenlos möglich

Schwentinefähre bei der Anfahrt auf Haltestelle Diedrichsdorf
Lh Kiel / Barbara Westendorf

Der Sprung von Ost-nach-West und von West-nach-Ost führt entweder um die Kieler  Förde, oder eben direkt über das Wasser. Um den Radverkehr zu stärken, ist mit dem Green City Plan ein Modellversuch zur kostenlosen Fahrradmitnahme auf der Fährlinie F2 (Schwentinelinie) der SFK gestartet worden. Ab dem 1. Juli 2019 kann das Fahrrad kostenlos mit übers Wasser genommen werden. Ein weiterer Baustein für mehr klimafreundliche und gut vernetzte Mobilität in Kiel. 


https://www.sfk-kiel.de/


27. Juni 2019

Kieler Woche - über Klimaschutz schlau machen

Schild mit Aufschrift
Die Wiese an der Kiellinie (Höhe Aquarium) wird in diesem Jahr zur Schlaumachwiese. Dort präsentieren sich das Geomar, die Kleinen Forscher der IHK, der Offene Kanal und das Team der Klimaschutzstadt Kiel mit vielen weiteren Partnerinnen und Partner. An den Stationen gibt es vieles zu entdecken und auszuprobieren rund um Müllvermeidung, Recycling und praktischen Natur- und Klimaschutz.
1/2
Messezelt von innen
Die Wiese an der Kiellinie (Höhe Aquarium) wird in diesem Jahr zur Schlaumachwiese. Dort präsentieren sich das Geomar, die Kleinen Forscher der IHK, der Offene Kanal und das Team der Klimaschutzstadt Kiel mit vielen weiteren Partnerinnen und Partner. An den Stationen gibt es vieles zu entdecken und auszuprobieren rund um Müllvermeidung, Recycling und praktischen Natur- und Klimaschutz.
2/2

24. Juni 2019

Kieler Woche - Zum Jubiläum mehr Nachhaltigkeit

2 Kieler-Woche-Becher 2019 am Strand

Die 125. Kieler Woche bringt zahlreiche Neuerungen mit sich darunter auch viele Schritte in Richtung nachhaltige Großveranstaltung. Dazu gehören u.a.

  • ein einheitliches Becher-Pfandsystem
  • ca. 280.000 Kilowattstunden Windstrom
  • Verzicht auf Plastikstrohhalme
  • noch mehr bewachte kostenlose Fahrradparkplätze

und die Maßnahmen, die bei den Segelwettbewerben in Schilksee ergriffen werden.

Ein Weg, der in den nächsten Jahren weiter verfolgt werden soll. Bis zum 31.7. gibt es die Möglichkeit, Ideen in den Weiterentwicklungsprozess zur Kieler Woche einzubringen.


20. Juni 2019

Unternehmen fördern Kieler Wandel - Jetzt anmelden: Energieeffizienz-Netzwerk startet

Netzwerk-Grafik mit Schirftzug  Los! ich bin dabei.

Kieler Unternehmer*innen können sich jetzt für das erste Energieeffizienz-Netzwerk der Landeshauptstadt Kiel anmelden.

Netzwerk-Mitglieder erhalten kostenfrei:

 

  • professionelle Energieberatung im eigenen Betrieb
  • Austausch mit Gleichgesinnten und Fachleuten: Wie reduzieren andere Unternehmen Energiekosten und realisieren Klimaschutz?
  • Informationen und spezielle Lösungsansätze durch Fachveranstaltungen nach Interessenslage der Teilnehmer*innen
  • eine Kontaktplattform zu allen relevanten Ansprechpersonen der Kieler Wirtschaftsregion
  • Unterstützung bei Förderfragen und Betreuung bei Antragstellung

 


 
Melden Sie sich jetzt unter kiel.de/een an, knüpfen Sie wertvolle Kontakte und sparen Sie Energie und Kosten. 


13. Juni 2019

Betrieblicher Klimaschutz - HIP Kiel-Wellsee spart ab 2019 deutlich CO2 ein

Landschaft mit Holz, Windrad und Solar-Panel
Foto: Alberto SevenOnSeven / Bigstock.com

Der gewerbliche Klimaschutz wird durch den Handels- und Industriepark HIP Kiel-Wellsee e.V. wirksam vorangetrieben. Mehrere Mitglieder der seit Jahren erfolgreichen Energieeinkaufsgemeinschaft des Vereins haben sich entschlossen, nur noch Strom aus erneuerbaren Energien zu beziehen.

In Summe werden nun fast 3,5 GWh emissionsfreier Strom pro Jahr eingekauft. Der Wechsel leistet einen deutlichen Beitrag zur Erreichung der selbstgesteckten CO2-Einsparungs-Ziele des Gewerbevereins: Für den Zeitraum von Anfang 2018 bis Anfang 2021 hatte man sich vorgenommen, 4.500 Tonnen CO2 einzusparen.

Durch den Wechsel zum Öko-Strom können nun jährlich ca. 1.700 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden – ein deutlicher Beitrag zur CO2-Einsparung.

Umgerechnet entspricht die eingesparte Menge CO2 etwa einer Fahrt über 8.330.000 km Länge mit einem Mittelklasse-Benziner. Angesichts des großen CO2-Einsparpotentials waren die Mehrkosten für den Ökostrom für die beteiligten Unternehmen kein Hinderungsgrund.

Thorsten Schlüter, Vorsitzender des Vereins und einer der Strom-Wechsler, ergänzt: „Der Bezug von emissionsfreiem Strom ist eine Maßnahme von vielen weiteren, die wir gehen wollen, um mit unseren Unternehmen einen relevanten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“

www.hip-kiel-wellsee.de


11. Juni 2019

Ideen.Machen.Zukunft – 4. Jugendklimakonferenz der Nordkirche in Kiel

Titelmotiv des Plakats der Jugendklimakonferenz

Bereits zum vierten Mal veranstaltet die Nordkirche vom 2. bis 6. Oktober 2019 in Kiel die Jugendklimakonferenz.

Unter dem Motto „Ideen.Machen.Zukunft“ treffen sich rund 120 Jugendliche und junge Erwachsene aus Schleswig-Holstein, um Ideen für eine nachhaltige und klimafreundliche Zukunft auszutauschen.

Die Teilnehmenden erwartet ein vielseitiges Programm mit Inputs, Diskussionsrunden und vertiefenden Workshops. Direkt im Anschluss an die Konferenz besteht sogar die Möglichkeit an einem Segeltörn auf einem Traditionssegler teilzunehmen.

Anmeldeschluss ist der 13. September 2019

Infos & Anmeldung: www.klar-zur-wende.org/jugendklimakonferenz.html


7. Juni 2019

Climate Emergency - Mehr Tempo bei der Umsetzung des „Masterplan 100% Klimaschutz“

Radfahrer auf der Veloroute 10 | Foto: Alexandra Brecht / LH Kiel
Foto: Alexandra Brecht / Lh Kiel

Die Ratsversammlung Kiel hat mit ihrem Beschluss vom 16. Mai 2019 die Verwaltung gebeten, Vorschläge für die schnellere Umsetzung des „Masterplan 100% Klimaschutz“ und dem „Green City Plan“ vorzulegen.

In einer Beschlussvorlage sollen bis zum August 2019 Projekte und Prioritäten verbindlich festgelegt werden. Dazu gehören unter anderem Energiekonzepte für Neubaugebiete außerhalb des Fernwärmenetzes, die Prüfung einer Wärmeversorgung durch regenerative Energien für städtische Liegenschaften, der Aufbau eines „Energieverbund KielRegion“, um regionale Bioenergie in Kiel nutzen zu können und mehr Mittel für den Ausbau der Radwege-Infrastruktur.

„Wir wollen als Klimaschutzstadt unserer Verantwortung gerecht werden und das Ziel der Klimaneutralität so schnell wie möglich erreichen. Das bedeutet ein Umdenken in allen Bereichen und ein konsequentes Umsetzen des ‚Masterplans 100% Klimaschutz‘“, so Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer.

Zur Pressemitteilung


6. Juni 2019

Angebot für Schulklassen - Workshopreihe zum Thema Klimaschutz und Umwelt

Schüler*innen bei einem Workshop im Klassenzimmer | Foto: Robert Kneschke / fotolia.com
Foto: Robert Kneschke / fotolia.com

Das Klimaschutzteam der Landeshauptstadt Kiel bietet in Kooperation mit dem Projekt Bildung trifft Entwicklung des Vereines Bündnis eine Welt Schleswig-Holstein e.V. kostenlose Workshops für Schulklassen zum Thema Klimaschutz und Umwelt an.

Ab sofort können Schulen entsprechende Workshop-Angebote zu den Themen Ernährung, Klimagerechtigkeit und Plastik im Meer anfragen. Das Projekt startet sofort und wird im Schuljahr 2019/2020 fortgeführt.

Mehr Infos zu den Workshop-Inhalten und zur Anfrage erhalten Sie auf der Seite „Bildung“.


5. Juni 2019

Premiumradweg Veloroute 10 - Abschnitt zum Campus offiziell eröffnet

Radfahrer auf der Veloroute 10 | Foto: Alexandra Brecht
Radfahrer bei der Einweihung der Veloroute 10 | Foto: Lh Kiel, Alexandra Brecht

Ein wichtiges Teilstück der Veloroute 10 ist am 28. Mai 2019 offiziell eingeweiht worden.

Als Kooperationsprojekt ist die Veloroute 10 über Zuständigkeitsgrenzen hinaus bis auf den Uni-Campus gewachsen. Ein Teilabschnitt ist dabei in der Bauverwaltung der Universität entwickelt worden und verlängert die Wegeführung in Richtung der Mensa II.

Unterstützung leistete eine Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit ich Höhe von knapp 1 Miollion Euro, mit der auch über 350 neue Fahrradbügel und Überdachungen für 4 Fahrradstationen entstanden sind.

Gemeinsam mit Uni-Präsident Professor Lutz Kipp, Uni-Kanzlerin Claudia Ricarda Meyer und vielen weiteren Gästen ist Oberbürgermeister Ulf Kämpfer das neue 1,3 km lange Teilstück der Velo-Premiumroute abgefahren:

„Mit dem Rad zur Uni und danach ins Holstein-Stadion und das alles auf einem breiten Radschnellweg ohne Ampeln und ohne Autos - das ist kein Traum, sondern dank der Veloroute 10 nun Kieler Wirklichkeit.“

Die gesamte Strecke der Veloroute 10 kann auf dieser Karte angeschaut werden.


4. Juni 2019

Ferienpass 2019 – Neue Angebote zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Der Ferienpass ist seit vielen Jahren eine beliebte Sommer-Attraktion. Gemeinsam mit dem Ferienpassbüro hat das Klimaschutzteam der Landeshauptstadt Kiel nun den Ferienpass um die Rubrik „Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ erweitert.

Unter dem Motto „Gemeinsam Gutes tun!“ finden zahlreiche Veranstaltungen in den Sommer- und Herbstferien statt. Spielerische Angebote zeigen auf, dass ein klimaschonendes und nachhaltiges Leben gar nicht schwer ist.

Durch Angebote in den Bereichen Kochen, Basteln, Bauen und Gestalten bis hin zu unverpacktem Einkaufen und Müllvermeidung wird der bewusste Umgang mit der Umwelt thematisiert. Auch der ökologische Fuß- und Fingerabdruck spielen dabei eine wichtige Rolle.

Carina Kruse: „Mit dem erweiterten Angebot im Ferienpass möchten wir Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Themen wie Nachhaltigkeit und Klimaneutralität ermöglichen. Die Fridays for Future-Bewegung zeigt uns, dass bei der jungen Generation Interesse für diese Themen besteht. Durch die Ferienangebote wollen wir diese Themen konkret werden lassen und spielerisch zeigen, wie sie sich im Alltag umsetzen lassen.“

Info & Anmeldung: www.kiel.de/ferienpass

Das Programm kann online eingesehen werden unter: https://kiel.ferienprogramm-online.de


3. Juni 2019

Klimaschutzgremium – Klimaschutzziele sollen schneller erreicht werden

Das Klimaschutzgremium bei seiner ersten Sitzung | Foto: LH Kiel / Kerstin Graupner
Das Klimaschutzgremium bei seiner ersten Sitzung | Foto: LH Kiel / Kerstin Graupner

Am 28. Mai 2019 hat das von Oberbürgermeister Ulf Kämpfer angeregte Klimaschutzgremium seine Arbeit aufgenommen. Vertreter aus Wirtschaft, Umweltverbänden, Zivilgesellschaft und Verwaltung trafen sich, um die Klimaschutzziele für Kiel schneller voranzutreiben.

Die Atmosphäre des Treffens war durch großes Interesse und Engagement geprägt. Gemeinsam möchten alle Beteiligten dazu beitragen, dass die Klimaschutzziele (Klimaneutral bis 2050) bereits früher als geplant erreicht werden.

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer: „Das Gremium soll helfen, den ‚Masterplan 100 % Klimaschutz‘ schneller umzusetzen, mit neuen Ideen anzureichern, Pilotprojekte anzustoßen und in der Bevölkerung für den Klimaschutz zu werben. Wenn es um Klimaschutz geht, dürfen wir keine Zeit mehr verlieren.“

Wir freuen uns, dass die Umsetzung des Masterplan 100 % Klimaschutz durch dieses Gremium noch einmal zusätzliche Unterstützung gewonnen hat!


27. Mai 2019

Ausgezeichnete Praxisbeispiele – Siegerprojekte des Wettbewerbs „Klimaaktive Kommune 2018“ vorgestellt

Cover der Online-Publikation „Klimaaktive Kommune 2018“
Cover der Online-Publikation „Klimaaktive Kommune 2018“

Im Dezember haben wir berichtet, dass Kiel im Rahmen des Wettbewerbs „Klimaaktive Kommune 2018“ ausgezeichnet wurde.

Mittlerweile ist eine Online-Publikation mit ausgezeichneten Praxisbeispielen des Wettbewerbs erschienen. Darin werden alle 10 Siegerprojekte vorgestellt. Sie sollen anderen Kommunen als Inspiration und Vorbild dienen. Natürlich ist auch das Kieler Projekt „Green-IT im Rechenzentrum des Abfallwirtschaftsbetriebs“ mit dabei.

Die thematischen Schwerpunkte der Projekte reichen von Ressourcen- und Energieeffizienz, über Klimaanpassung, Klimaaktivitäten zum Mitmachen bis zu Klimaaktivitäten und Ernährung.

Infos zur Veröffentlichung

Download der Veröffentlichung


24. Mai 2019

28. Mai 2019 - Fahrradtag an der CAU

3 Fahräder im Sonnenlicht Foto: zozzzzo / fotolia.com
Foto: zozzzzo / fotolia.com

Am Dienstag, den 28. Mai 2019 findet an der CAU der diesjährige Fahrradtag statt. Von 11:00 bis 20:00 Uhr wird es auf dem Audimax Vorplatz vielfältige Angebote und Infostände geben. Auch das Team der Klimaschutzstadt Kiel Tiefbauamt wird mit einem Stand vertreten sein und Informationen zum Radverkehr in Kiel und empfehlenswerten Fahrradtouren bieten.

Im Rahmen des Fahrradtages wird auch der Campus Abschnitt der Veloroute 10 offiziell eröffnet werden. Hierzu wird eine gemeinsame Jungfernfahrt mit den offiziellen von Landeshauptstadt Kiel und Christian-Albrechts-Universität um 12:15 Uhr am Kieler Innovations- und Technologiezentrum (Kitz) starten und über die neu fertiggestellte Premiumroute zur Mensa II radeln. Die Jungfernfahrt wird mit einem Drohnenflug begleitet werden. Wer möchte kann sich der Jungfernfahrt gerne anschließen.

Ein weiteres Highlight wird am Abend der Vortrag von Prof. Monheim unter dem Titel "Die Zukunft der Mobilität in der Stadt und Region Kiel - Chancen für eine Verkehrswende" sein. Professor Monheim ist für seine markanten und kurzweiligen Vorträge bekannt, in denen er sich kritisch mit der aktuellen Verkehrspolitik – und der damit verbundenen Rolle des Autos – auseinandersetzt.

Der Vortrag beginnt um 18:30h im Hörsaal 3 am Christian-Albrechts-Platz 3. 

Zum Facebook-Event „Fahrradtag an der CAU!“


23. Mai 2019

Elektrischer ÖPNV – Kiel erhält 21 Millionen Euro Förderung für neue E-Busse

Der parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold mit KVG-Geschäftsführer Andreas Schulz und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer | Foto: Kerstin Graupner
Der parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold mit KVG-Geschäftsführer Andreas Schulz und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer | Foto: Kerstin Graupner

Die KVG Kieler Verkehrsgesellschaft mbH hat eine Förderzusage des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) erhalten. Gefördert wird die Anschaffung von 36 vollelektrischen Niederflur-Gelenklinienbusse sowie die Nachlademöglichkeiten an vier Endhaltestellen und auf dem Betriebshof.

Geplant ist die Umstellung auf reine E-Bus-Linien für die 6, 11, 31, 32 und 81. Zusätzlich soll der Takt der Innenstadt-Linie 11 ab Herbst 2020 auf 7,5 Minuten verkürzt werden.

Die benötigte Ladeinfrastruktur wird am Betriebshof Werftstraße ausgebaut sowie an den vier Endhaltestellen Wik, Kanal, Wik, Herthastraße, Rungholtplatz und Narvikstraße. Geplant ist die Umsetzung der Maßnahmen ist für Zeitraum Juli 2020 bis Ende 2021. Kürzlich ist zudem ein Antrag zur Aufstockung um weitere Elektrobusse für das Jahr 2022 beim BMU gestellt worden.

Für Kiel bedeutet diese Förderzusage einen weiteren Schritt in Richtung saubere Mobilität und damit in Richtung Klimaneutralität.

Pressemeldung der KVG


23. Mai 2019

SprottenFlotte – Kiel bekommt Bikesharing-Angebot

Mockup eines Leihfahrrads | Foto: KielRegion
Foto: KielRegion

Im Sommer 2019 startet in Kiel das erste Bikesharing-Angebot „SprottenFlotte“. Ab Juli stehen in Kiel und Umgebung 245 Fahrräder zur Verfügung.

Diese können an 32 verschiedenen Stationen ausgeliehen und abgegeben werden – unter anderem am Hauptbahnhof, an der Universität, am Anleger in Dietrichsdorf sowie an mehreren Stationen in Gaarden.

Um die Räder zu nutzen ist die Anmeldung über eine App oder Hotline nötig. Möchte man ein Rad ausleihen, gibt man einfach die Nummer des Rades in die App ein oder nennt sie am Telefon. Dann kann es sofort losgehen. Ein besonderes Highlight: In der ersten halben Stunde wird die Nutzung komplett kostenfrei sein.

KielRegion und die Klimaschutzstadt Kiel freuen sich sehr über das kommende Angebot, das einen weiteren Baustein für eine Mobilität im Sinne des Masterplan 100% Klimaschutz in Kiel darstellt.

Mehr Infos: www.kielregion.de/mobilitaet/bikesharing


22. Mai 2019

Gemeinsam Kiel gestalten – Die Juryentscheidung über Förderungen ist gefallen

Blick auf die Kieler Förder | Foto: Bettina Kaiser/LH Kiel
Blick auf die Kieler Förder | Foto: Bettina Kaiser/LH Kiel

Der Fond „Gemeinsam Kiel gestalten“ stellt zum vierten Mal Mittel zur Verfügung, um die Situation der Kieler*innen durch nachhaltige Projekte in ihren Stadtteilen zu verbessern.

Ende April hat die Jury über die eingereichten Projekte entschieden und der Innenausschuss der Ratsversammlung hat dieser Entscheidung Anfang Mai einstimmig zugestimmt.

Alle 38 bewilligten Projekte können hier eingesehen werden (PDF-Datei). Mit dabei sind auch Projekte, die dem Klimaschutz zugutekommen: Unter anderem kann sich Kiel auf Projekte freuen, die sich um die nachhaltige Nutzung von Materialen drehen, um neue Begrünung von Flächen und um praktische Naturerfahrungen in Form von Barfußpfaden.


20. Mai 2019

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit – Eingereichte Projekte sind ab sofort online

Glühbirne vor Menschen an einem Tisch | Foto: REDPIXEL / Fotolia
Foto: REDPIXEL / Fotolia

Im Januar haben wir bereits über die „Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit“ berichtet, die vom 30. Mai bis zum 5. Juni 2019 stattfinden.

Mittlerweile sind viele Projekte eingereicht und können online eingesehen werden. Besonders freut uns, dass auch in Kiel einige Projekte dabei sind. Unter anderen veranstaltet die CAU die „CAU Aktionstage Nachhaltigkeit“, es wird ein Zero Waste-Picknick stattfinden und eine Energieberatung der Verbraucherzentrale in Kiel geben.

Details zu diesen und anderen Projekten finden Sie unter diesem Link.


17. Mai 2019

Ratsbeschluss – Kiel ruft bundesweit als erste Landeshauptstadt den Klimanotstand aus

Kiel hat als erste deutsche Landeshauptstadt den Klimanotstand ausgerufen. Das hat die Ratsversammlung gestern (Donnerstag, 16. Mai 2019) in ihrer Sitzung beschlossen.

Demnach müssen sich alle Verwaltungsentscheidungen an den Kriterien des Klimaschutzes orientieren, damit spätestens 2050 Kiel klimaneutral ist. Mit welchen Maßnahmen der Weg zur Klimaneutralität möglich wird, ist im „Masterplan 100 % Klimaschutz“ beschrieben.

Als Team der Klimaschutzstadt Kiel freuen wir uns über die Entscheidung, dass nun noch schneller Maßnahmen aus dem „Masterplan 100 % Klimaschutz“ umgesetzt werden sollen, und Klimaschutz ein klares Entscheidungskriterium wird.

Wir wollen Kieler Wandel statt Klimawandel. Damit das gelingt, sind Aktivitäten bei vielen Akteuren erforderlich: Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung, Politik und Gesellschaft – jeder kann in seinem Bereich zu Energie- und Emissionseinsparungen beitragen. Das Masterplan-Team bietet allen Akteuren Wissen und Netzwerke rund um die Umsetzung und Förderung von Klimaschutzmaßnahmen.


16. Mai 2019

„Wohnen leitet Mobilität“ – Ergebnisse des 4. Dialogforum Nord online

Vortrag beim 4. Dialogforum
Vortrag beim 4. Dialogforum "Wohnen leitet Mobilität" | Foto: Carina Kruse

Am 19. März 2019 fand im Kieler Innovations- und Technologiezentrum (Kitz) das 4. Dialogforum zum Thema "Fahrradfreundliche Wohnquartiere – Strategien und Maßnahmen zur Radverkehrsförderung" statt.

Vorgestellt wurden im Forum unter anderem vier unterschiedliche Beispiele von Fahrradabstellmöglichkeiten im Neubau und Bestand. Im anschließenden Workshop wurde erarbeitet, wie Fahrradparkanlagen erfolgreich umgesetzt werden können und welche Voraussetzungen dafür nötig sind.

Des Weiteren wurden Förderprogramme vorgestellt, die im Bereich des Radverkehrs in Anspruch genommen werden können.

Diese und weitere Ergebnisse finden Sie in der Rückschau des 4. Dialogforums Nord (PDF-Datei)

Mehr Infos zum Projekt „Wohnen leitet Mobilität"


15. Mai 2019

Langfristige Klimastrategie – Kämpfer unterschreibt offenen Brief an die EU-Mitgliedsstaaten

Europa-Flagge | Foto: Bigstock / MediaWhalestock
Foto: Bigstock / MediaWhalestock

Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer hat im Namen der Landeshauptstadt Kiel einen offenen Brief unterschrieben, der sich an den Europäischen Rat und seine Mitgliedsstaaten richtet.

Darin fordern Bürgermeister, Landräte und lokale Regierungschefs eine langfristige Klimastrategie der Europäischen Union (EU) und aller Europäischen Institutionen.

Das Ziel der Verpflichtung ist es, die Nettoemissionen bis 2050 auf Null zu senken. Mehr als 200 Kommunen in Europa haben sich an dem Schreiben beteiligt.

Mehr Infos dazu in der Pressemitteilung.


13. Mai 2019

Emissionsfreie Schiffsversorgung – Landstromanlage am Norwegenkai feierlich eingeweiht

Norbert Brackmann, Dr. Ulf Kämpfer, Trond Kleivdal, Dr. Dirk Claus, Daniel Günther bei der Eröffnung der Landstromanlage / Foto: PORT OF KIEL
Norbert Brackmann, Dr. Ulf Kämpfer, Trond Kleivdal, Dr. Dirk Claus, Daniel Günther bei der Eröffnung der Landstromanlage / Foto: PORT OF KIEL

Am 9. Mai wurde die erste Landstromanlage im Kieler Hafen feierlich eingeweiht. Dort können ab sofort die Kreuzfahrtfähren der Color Line in Kiel emissionsfrei mit Landstrom versorgt werden.

Anstatt die Dieselmotoren für die Energieversorgung an Bord laufen zu lassen, wird der Strom dabei über eine spezielle Anlage vom Land in die Schiffe eingespeist. Durch die Versorgung mit Landstrom kann eine deutliche Verbesserung der Luftqualität und eine Senkung der CO2-Emissionen im Hafen erreicht werden.

Die Landstromanlage kostet insgesamt 1,2 Mio. Euro, von denen 400.000 Euro durch das Land Schleswig-Holstein gefördert werden. Sie hat eine maximale Anschlussleistung von 4,5 Megawatt (MW) bei einer elektrischen Spannung von 10 Kilovolt (KV) und einer Netzfrequenz von 50 Hertz (Hz).

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer: „Als Klimaschutzstadt möchte Kiel bis 2050 klimaneutral werden. Dieses ehrgeizige Ziel können wir nur erreichen, wenn alle mithelfen. Die neue hochmoderne Landstromanlage trägt dazu bei, den CO2-Ausstoß im Hafen deutlich zu verringern.“

Um die Schadstoffemissionen noch weiter zu reduzieren, sollen im kommenden Jahr auch der Schwedenkai und das Kreuzfahrtterminal am Ostseekai mit Landstromanlagen ausgestattet werden. Insgesamt soll rund 60 % des Energiebedarfs der Schiffe im Kieler Hafen mit Landstrom gedeckt werden. Damit wäre Kiel einer der umweltfreundlichsten Häfen in Europa.


9. Mai 2019

Jetzt bewerben - Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU)

Die Preisträger des IKU im Jahr 2017 | Foto: Kruppa / IKU
Die Preisträger des IKU im Jahr 2017 | Foto: Kruppa / IKU

Der deutsche Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) wird alle zwei Jahre für Ideen verliehen, die innovative Wege in den Bereichen Klima- und Umweltschutz aufzeigen.

Bewerbungen sind in insgesamt sieben Kategorien möglich. Teilnehmen können Industrieunternehmen, Organisationen der Wirtschaft, Forschungseinrichtungen oder Einzelpersonen mit industriell verwertbaren Innovationen.

Veranstalter der Innovationspreises sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie der Bundesverband der Deutschen Industrie. Mit der Vergabe soll das Engagement von Wirtschaft und Forschung für Klima- und Umweltschutz gewürdigt werden.

Bewerbungen sind bis zum 28. Juni 2019 möglich.

Infos & Bewerbung: www.iku-innovationspreis.de


6. Mai 2019

12. Mai 2019 – 4. Kieler Fahrradfest im Grasweg 8

Der belebte Hof beim vergangenen Kieler Fahrradfest statt. | Foto: Lorenz Oberdoerster
Hier findet auch dieses Jahr wieder das Kieler Fahrradfest statt. | Foto: Lorenz Oberdoerster

Am Sonntag, den 12. Mai 2019 findet zum 4. Mal das Kieler Fahrradfest im Grasweg 8 statt. Von 11 bis 18 Uhr wird ein entspanntes Fest rund um die Kieler Fahrradkultur gefeiert.

Neben einem Fahrradteilemarkt und einem mobilen Reparaturservice sind Probefahrten verschiedener Anbieter möglich.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Von Kaffee und Kuchen, über Burger bis zu Eis und Craftbeer ist eine große Auswahl an Kulinarischem vor Ort. Musik von Drumnils Schlagzeugschule und den Bendfeldt Brothers sorgt für ein entspanntes Rahmenprogramm.

Das Kieler Fahrradfest ist übrigens ein ideales Ausflugsziel für alle, die noch keine Erkundungstour auf der Veloroute 10 machen konnten. Denn die neue Kieler Radpremiumroute verläuft in direkter Nachbarschaft zum Grasweg 8.

Sorgen um das eigene Fahrrad muss sich übrigens niemand machen, denn auch beim Fahrradfest wird es wieder die Möglichkeit geben, sein Rad auf einer bewachten Stellfläche zu parken.

Mehr Infos zur Veranstaltung unter: www.grasweg-8-kiel.de/aktuelle-veranstaltungen/ 


3. Mai 2019

Sauber & leise – Erste elektrische Kehrmaschine im Einsatz

Die elektrische Kehrmaschine ist ab sofort im Einsatz. | Foto: Joachim Kläschen, ABK
Die elektrische Kehrmaschine ist ab sofort im Einsatz. | Foto: Joachim Kläschen, ABK

Die Landeshauptstadt und der Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) investieren weiter in eine emissionsarme und leise Stadtreinigung.

Nach ausführlichen Tests mit elektrischen Kehrmaschinen hat der ABK nun das erste elektrische Modell in seiner Flotte im Einsatz. Durch den emissionsarmen und leisen Betrieb leistet die Maschine einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Es handelt sich bei der Kehrmaschine um den Typ Dulevo D.zero2. Das Besondere am Fahrzeug: es treten während des Betriebs weder Staub noch klimaschädliche Gase aus.

Außerdem ist die Kehrmaschine rund 30% leiser als vergleichbare konventionelle Maschinen und kann damit problemlos auch in den frühen Morgenstunden eingesetzt werden.

Nicht zuletzt: Die Betriebskosten der Dulevo D.zero2 liegen deutlich unter denen, die für eine mit Dieselkraftstoff angetriebenen Maschine anfallen.

Insgesamt werden 11 elektrische Fahrzeuge für den Fuhrpark der Landeshauptstadt angeschafft – die elektrische Kehrmaschine ist das erste Fahrzeug, das ab sofort im Einsatz ist.

Das laufende Projekt zur Fuhrparkumrüstung wird im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität vor Ort mit insgesamt 401.800 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Umsetzung des Förderrichtlinie wird von der NOW Nationale Organisation Wasserstoff-und Brennstoffzellentechnologie koordiniert.

Eingeworben wurde die Förderung durch das Projektteam Masterplan 100% Klimaschutz. Neben diesen 11 Fahrzeugen sind weitere 8 durch die ausgewählte Maßnahme zum Austausch im kommunalen Fuhrpark vorgesehen (Siehe unsere Meldung vom 8. März 2019). 

Logo

1. Mai 2019

Besonderer Genuss - Emissionsfreie Bio-Schokolade kommt per Lastenrad nach Kiel

Eine Gruppe der Schokofahrt mit ihren Lastenrädern | Foto: Sofia Grothkopp
Eine Gruppe der Schokofahrt mit ihren Lastenrädern | Foto: Sofia Grothkopp

Wie kann man ein Produkt, dessen Rohstoff in der Karibik wächst emissionsfrei den ganzen Weg bis nach Kiel transportieren? Ganz einfach: Mit Segelschiff und Lastenrad.

Die biologisch angebauten Kakaobohnen werden mit dem Segelschiff „Tres Hombres“ von der Dominikanischen Republik bis nach Amsterdam geliefert. Nach der dreiwöchigen Reise werden sie dort von einer Firma zu Schokolade verarbeitet.  Diese Schokolade wird nicht verschickt, sondern kann ausschließlich vor Ort abgeholt werden.

Die Aktion „Schokofahrt“ organisiert bereits seit zwei Jahren eine Art Sternfahrt nach Amsterdam. Ehrenamtliche aus verschiedenen Städten Deutschlands fahren zweimal pro Jahr mit Fahrrädern nach Amsterdam, um die Schokolade einzukaufen und in ihre Heimatstädte zu bringen. 

Sofia Grothkopp aus Kiel ist bereits zum zweiten Mal mitgefahren. Von Kiel ist sie nach Hamburg und von da aus gemeinsam mit dem Hamburger Team über Bremen, Meppen und Welsum nach Amsterdam geradelt. Jeweils fünf Tage waren für Hin- und Rückfahrt eingeplant.

Insgesamt 64 Kg Schokolade hatte sie auf ihrem Rückweg im Gepäck. Die Bestellmenge der Kieler Läden hatte sich im Vergleich zur letzten Fahrt bereits deutlich erhöht.

Kaufen kann man die Schokolade in Kiel ab sofort bei „Unverpackt“, dem „Heimathafen“ und dem Biohof in der Wörthstraße.

Warum Sofia sich bei der Schokofahrt engagiert? „Ich möchte ein Bewusstsein schaffen für den Transportaufwand und Werbung für alternative Transportmöglichkeiten machen. Lastenräder werden gerade innerstädtisch noch viel zu sehr unterschätzt. Ich möchte mit dieser besonderen Aktion zeigen: Auch wenn es irre ist, man kann es machen. Außerdem ist das Anliegen ja mit etwas leckerem verknüpft.“

Mehr Infos:

schokofahrt.de
www.instagram.com/schokofahrt

Impressionen der Schokofahrt
Gruppenfoto bei der Schokofahrt | Foto: Simon Chrobak
Gruppenfoto bei der Schokofahrt | Foto: Simon Chrobak
1/3
Die Schokofahrt bei den
Die Schokofahrt bei den "Chocolate Makers" in Amsterdam | Foto: Sofia Grothkopp
2/3
Die emissionsfreie Schokolade kommt in Kiel an. | Foto: Sofia Grothkopp
Die emissionsfreie Schokolade kommt in Kiel an. | Foto: Sofia Grothkopp
3/3

29. April 2019

Vortrag & Workshop - Der Bottom-Up Ansatz im Klimawandel

Dr. Tobias Bayr (GEOMAR und Transition Town) | Foto: Vera Glomb
Dr. Tobias Bayr (GEOMAR und Transition Town) | Foto: Vera Glomb

Am Freitag, den 3. Mai 2019 hält Dr. Tobias Bayr in der Alten Mu einen Vortrag über den Bottom-Up Ansatz im Klimawandel. Dabei geht es darum, wie notwendige Veränderungen „von unten“ initiiert werden können.

Außerdem versucht Tobias Bayr zu erklären warum das Problem des Klimawandels auf politischer Ebene so schwer in den Griff zu bekommen ist. Darüber hinaus macht er aber auch Mut sich für Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu engagieren.

Nicht zuletzt werden auch aktuelle Entwicklungen und Bewegungen wie die Alte Mu, Fridays For Future oder Extinction Rebellion thematisiert. Der Beginn ist um 20:00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Am Samstag, den 4. Mai 2019 findet zusätzlich ein vertiefender Workshop zum „Bottum-Up Ansatz“ in der Alten Mu statt. Beginn ist um 10:00 Uhr, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Download Einladungs-Flyer (PDF-Datei)

Internetseite von Tobias Bayr: www.klimafrosch.de


25. April 2019

Mehr betrieblicher Klimaschutz – Kieler Auszubildende werden zu Energie-Scouts

Die Auszubildenen beim Workshop der Energie-Scouts | Foto: Hennrick Wäcken
Die Auszubildenen beim Workshop der Energie-Scouts | Foto: Hennrick Wäcken

In den letzten zwei Wochen fanden die bereits angekündigten Workshops der Energie-Scouts statt. Dabei haben 21 Auszubildende aus 11 Unternehmen teilgenommen, um im Rahmen von Energieeffizienzprojekten Energie- und CO2-Einsparpotentiale in ihren Betrieben zu ermitteln. Mit dabei sind auch zwei Auszubildende der Landeshauptstadt Kiel.

Berücksichtigt werden bei den Workshops sowohl Investitionskosten und Amortisationszeiten, aber auch Anforderungen an das Projektmanagement und die begleitende Kommunikation.

Im September 2019 werden die Auszubildenden ihre Projektergebnisse einer Jury vorstellen, die die besten Projekte auszeichnet. Darüber hinaus erhalten alle Teilnehmenden eine Urkunde und können ihr Projekt beim bundesweiten Wettbewerb einreichen.

Initiiert wurde der Wettbewerb in Kiel von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel in Kooperation mit der Landeshauptstadt Kiel und dem HIP Kiel-Wellsee e.V.

Carina Kruse (Umweltschutzamt der Landeshauptstadt Kiel) freut sich über das Interesse und Engagement der Auszubildenden: „Energieeffiziente Unternehmen sind ein wichtiger Beitrag zur Klimaschutzstadt Kiel. Nur gemeinsam erreichen wir das Ziel bis 2050 klimaneutral zu sein.“

Mehr Infos zur Qualifizierung auf der Seite der IHK.  


12. April 2019

Jetzt bewerben – Jugendwerkstatt Wandelbar - Wir gestalten Zukunft

Logo der Jugendwerkstatt Wandelbar
Das Logo der Jugendwerkstatt Wandelbar

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und das Bundesumweltministerium (BMU) starten die gemeinsame Jugendwerkstatt zum Thema „Wir gestalten Zukunft“. Dabei entwickeln junge Menschen gemeinsam Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft in Deutschland.

Diskutiert werden während der gemeinsamen Woche u. a. Themen wie Mobilität, zukunftsorientierte Raumnutzung, Klimagerechtigkeit sowie Digitalisierung.

Wer zwischen 16 und 27 Jahren alt ist und Lust hat, gemeinsam mit 100 jungen Leuten kontrovers zu diskutieren und Themenfelder lösungsorientiert zu erarbeiten, ist genau richtig bei der Jugendwerkstatt. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich bereits aktiv für ein Thema engagiert oder jetzt erst loslegen möchte.

Die Kosten für die Reise, Übernachtung und Verpflegung werden vom Projektbudget übernommen. Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2019. Bis Mitte Juni erfolgt dann eine Rückmeldung, wer bei der Jugendwerkstatt dabei ist.

Eine tolle Gelegenheit für alle, die sich z. B. bei Fridays for Future bereits engagieren und ihre eigenen Ideen zum Klimaschutz weiterentwickeln und konkretisieren möchten.

www.jugendwerkstatt-wandelbar.de


2. April 2019

Ideen für nachhaltige Mobilität – VCD startet Crowdfunding-Contest

Pflanzen wachsen auf Geldmünzen
Der VCD bietet die Möglichkeit nachhaltige Ideen wachsen zu lassen. | Quelle: areeya_ann / Fotolia

Sie haben ein Herz für Mobilität? Sie möchten gern ein Projekt für die Mobilitätswende in Kiel starten? Dann hat der Verkehrsclub Deutschland (VCD) vielleicht den passenden Anreiz für Sie:

Der VCD hat einen Crowdfunding-Contest gestartet, bei dem die besten Ideen für nachhaltige Mobilitätsprojekte unterstützt werden. Schüler*innen, Auszubildende und Studierende können sich bis zum 7. April 2019 über die Crowdfunding-Plattform Startnext mit Projektideen bewerben, wie Menschen in Deutschland sicherer, gesünder und klimafreundlicher mobil sein können.

Ob ein Film zur lebenswerten Stadt, der Bau eines leichten, aber diebstahlsicheren Fahrradschlosses oder neue Einsatzmöglichkeiten für Lastenräder: Die besten Bewerber erhalten die Möglichkeit, über Crowdfunding Gelder einzuwerben und zusätzlich Preise zu gewinnen. Der Wettbewerb findet im Rahmen des VCD-Projekts „DIY. Dein Mobilitätsprojekt“ statt.

Mitmachen können junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren, die auf einer Berufs- oder Hochschule eingeschrieben sind. Die besten Ideen werden von einer Jury bestehend aus VCD-Expert*innen und -Partnern ausgewählt. Diese erhalten dann eine prominente Platzierung auf der Crowdfunding-Webseite von „DIY. Dein Mobilitätsprojekt“. Dort können die jungen Aktivist*innen über Crowdfunding Geld für ihre Projekte einwerben.

Zum Ende der Finanzierungsphase gewinnen jene drei Projekte, die ihr Finanzierungsziel erreicht und die meisten Unterstützer überzeugt haben. Sie erhalten Preisgelder im Gesamtwert von 5.500 Euro und Sachpreise im Wert von 12.200 Euro. Daneben berät der VCD die Gewinner in allen Phasen des Projektes und unterstützt bei der Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit.

Zum VCD-Crowdfunding-Contest


1. April 2019

Veranstaltung klimagaarden – Querbeet - Technologien und Realitäten für den Klimaschutz

Das Logo von
Das Logo des energetischen Quartiersprojekt des Landeshauptstadt Kiel „klimagaarden“

Am 4. April 2019 lädt das energetische Quartiersprojekt des Landeshauptstadt Kiel „klimagaarden“ zu einer Informationsveranstaltung ein. Dabei werden verschiedenste Technologien und Möglichkeiten vorgestellt, die nicht nur einen Beitrag für mehr Klimaschutz leisten.

Vortragsthemen sind unter anderen:

  • Steuerliche Aspekte von Photovolitaik-Anlagen
  • Wohnungsstation als intelligenter Ersatz von Thermen
  • Modulare, kleine Windgeneratoren für Städte

Die Veranstaltung findet von 13:00 bis 16:30 Uhr in der „Auguste“ (Augustenstr. 66, 24143 Kiel) statt. Eingeladen sind alle Quartiersbewohner und alle Interessierten.

Download des Flyers

Kontakt:
Peter Warthenpfuhl
Städtischer Baudirektor
www.klimagaarden.de
0431-901-3540
 


Signet Klimaschutzstadt Kiel.100%
Bleiben Sie auf dem Laufenden

© by MessengerPeople

Wir benutzen den Service von MessengerPeople. Die Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Lieber per E-Mail?
Sie möchten Informationen per Mail bestellen? Oder Sie möchten uns auf etwas aufmerksam machen? Nutzen Sie gern das Masterplan-Kontaktformular.

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Umweltschutzamt
Abteilung Klimaschutz 
Holstenstraße 108 
24103 Kiel

Öffnungszeiten

 
Anna Muche
Projektleiterin
0431 901-3786



Carina Kruse
Themenbereiche private Haushalte, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen
0431 901-3771



Eyke Bittner
Themenbereich Mobilität
0431 901-4568