Klimaschutz - Aktuell

Was passiert in der „Klimaschutzstadt Kiel 100%“? Wir halten Sie auf dem Laufenden!

11. Juni 2024

Für Grundschulen & Kitas – Kindermeilen-Kampagne 2024 startet wieder

Kinder demonstrieren mit Warnwesten an der Straße
Bildquelle: Jan Wassmuth

Zu Beginn des neuen Schuljahres startet in Kiel wieder die Kindermeilen-Kampagne. Dabei sammeln Kindergarten- und Grundschulkinder grüne Meilen für das Weltklima.

Statt mit dem Elterntaxi werden die Wege beispielsweise zu Fuß, mit dem Roller, dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt. Die Kampagne findet in einer selbst gewählten Woche zwischen Schulbeginn und den Herbstferien statt.

In diesem Jahr erhalten alle Kinder, die an der Kampagne teilnehmen, Warnwesten für eine bessere Sichtbarkeit im Freien, auf dem Schulweg, bei Ausflügen oder beim Radfahren. Diese werden in Zusammenarbeit zwischen dem Umweltschutzamt und Tiefbauamt der Landeshauptstadt Kiel bereitgestellt.

Wie Sie mit Ihrer Schule beziehunsgweise Einrichtung an der Aktion teilnehmen können, erfahren Sie unter www.kiel.de/kindermeilen.

Anmeldeschluss ist der 22. Juli 2024 (Beginn der Sommerferien)

Übrigens: Im vergangenen Jahr haben sich in der Landeshauptstadt Kiel insgesamt 17 Einrichtungen mit 3.277 Kindern an der Kampagne beteiligt und 42.413 klimafreundliche Meilen gesammelt.


5. Juni 2024

Jubiläumsfeier – Nachhaltigkeitszentrum feiert einjähriges Bestehen

Nachhaltigkeitszentrzum am Europaplatz
Foto: Lh Kiel / Bodo Quante

Am 12. Juni feiert das Nachhaltigkeitszentrum in Kiel seinen ersten Geburtstag. Ab 17 Uhr sind alle Kieler*innen eingeladen am Europaplatz 2 mitzufeiern.

Vor Ort wartet ein buntes Mitmach- und Informationsangebot für Groß und Klein – dabei können die verschiedenen Akteur*innen im Nachhaltigkeitszentrum persönlich kennengelernt werden. Die Begrüßung erfolgt durch Alke Elisabeth Voß (Stadträtin für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität).

Das Nachhaltigkeitszentrum dient es als Begegnungs- und Vernetzungsort für alle, die sich zu nachhaltigen Themen informieren wollen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel, das Umweltschutzamt mit der Umweltberatung, Zero Waste und Klimaschutz sowie das Klimaforum, ein Zusammenschluss mehrerer Bürgerinitiativen, stehen hier als Ansprechpartner*innen beratend zu Verfügung.

Zudem finden regelmäßig Veranstaltungen zu nachhaltigen Themen statt, unter anderem auch Do-it-Yourself-Workshops, Filmabende, Podiumsdiskussionen und Vorträge.

Aktuelle Veranstaltungen und weitere Informationen gibt es unter kiel.de/umweltberatung.


3. Juni 2024

Premiere – Theaterstück „Kipp-Punkt Orange“ startet am 7. Juni im KulturForum

Das Team des Theaterprojekts
Das Team des Theaterprojekts | Quelle: Theaterprojekt Kipppunkt Orange

Das dramatisch-musikalische Theaterstück „Kipp-Punkt Orange“ feiert am 7. Juni seine Premiere im Kieler KulturForum. Das Stück nimmt die Zuschauer*innen mit in das Leben der politischen Aktivistin Diana, die Wut und Verzweiflung angesichts des ungebremst fortschreitenden Klimawandels verspürt.

Ihre Überzeugungen bringen sie zu der Frage, ob sie bereit ist Kind, Familie und Beruf hinter sich lassen, um der selbst empfundenen moralischen Verpflichtung zum klimapolitischen und humanitären Engagement nachzukommen.

Das Theaterprojekt wird von der Landeshauptstadt Kiel gefördert. Nach der Premiere am 7. Juni finden noch weitere Aufführungen im KulturForum sowie im Flensburger Kühlhaus statt.

Mehr Infos & Termine

Ticktes kaufen

 
 

31. Mai 2024

Jetzt bewerben – Kieler Nachhaltigkeitspreis 2024 zum Thema Mehrweg

Recycling-Symbol mit Müll drumherum
Foto: 9dreamstudio / fotolia.de

Der Kieler Nachhaltigkeitspreis geht in die nächste Runde: Unter dem Motto „Kiel geht Mehrweg – Engagement für eine Stadt ohne Einweg“ werden innovative Projekte gesucht, die dabei helfen Mehrweg als einen alltäglichen Standard in Kiel zu etablieren.

Bewerben können sich alle Kieler*innen, Unternehmen, Projekte und Initiativen, die mit ihrem Engagement zum Verzicht auf Einweg oder zur Sensibilisierung für Mehrweg beitragen.

Das Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro wird auf die unterschiedlichen Preisträger*innen aufgeteilt. Die Bewerbungen können bis Freitag, 6. September, über das Online-Formular eingereicht werden.

Infos & Bewerbung


30. Mai 2024

Veloroute 2 – Goethestraße am Schrevenpark wird zur Fahrradstraße

Mit einer kleinen Radtour eröffneten Mobilitätsdezernentin Alke Voß (m.), Tiefbauamtsleiter Peter Bender (r.) und Uwe Redecker, Radverkehrsbeauftragter der Landeshauptstadt Kiel (l.), die Fahrradstraße am Schrevenpark ganz offiziell.
Mit einer kleinen Radtour eröffneten Mobilitätsdezernentin Alke Voß (m.), Tiefbauamtsleiter Peter Bender (r.) und Uwe Redecker, Radverkehrsbeauftragter der Landeshauptstadt Kiel (l.), die Fahrradstraße am Schrevenpark ganz offiziell. | Foto: Lh Kiel

Die Goethestraße am Kieler Schrevenpark ist nun auf voller Länge eine Fahrradstraße. Die Strecke zwischen Gutenbergstraße und Sternstraße gehört zur Veloroute 2 und ermöglicht den Radfahrenden eine komfortable Radverkehrsführung. Am Dienstag, den 28. Mai ist die Goethestraße offiziell mit einer Einweihungsradtour der Öffentlichkeit übergeben worden.

Der ehemalige Radweg am Schrevenpark steht nun den Fußgänger*innen zur Verfügung. Durch die räumliche Trennung werden bisherige Konflikte zwischen Radfahrenden und Fußgänger*innen deutlich entschärft, wovon beide Gruppen profitieren.

Im Rahmen der Bauarbeiten wurden auch diverse Rohrleitungen der Abwasserentsorgung saniert. Die Goethestraße zeigt sich somit sowohl über als auch unter der Erde in neuem Gewand und trägt zu einer verbesserten urbanen Mobilität bei.

Zur Pressemitteilung


28. Mai 2024

Wasserstoff für Kiel? 11. Sitzung des Gremiums Masterplan 100 % Klimaschutz

Flipchart aus der Gremiumssitzung zur Begrüßung
Quelle: Lh Kiel

An welchen Stellen ist grüner Wasserstoff in Kiel zukünftig sinnvoll einsetzbar? Diese Frage stand im Fokus des Austausches bei der 11. Sitzung des Gremiums Masterplan 100% Klimaschutz am 22. Mai. Neu in der Runde wurde Stadträtin Alke Voß begrüßt.

Das Klimaschutzteam stellte Analysen aus der Teilnahme an den Programmen HyStarter und HyExperts vor. Quintessenz: Der Einsatz von Wasserstoff ist in Kiel begrenzt sinnvoll im Wärmebereich und in bestimmten Logistikbereichen Verkehrssektoren.

Frank Meier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke AG, erläuterte die Planung für das Küstenkraftwerk. Er machte deutlich, dass der Umfang des Einsatzes von Wasserstoff, neben anderen Ansätzen wie den geplanten Großwärmepumpen, von der zukünftigen Entwicklung verschiedener Faktoren abhängt, beispielsweise dem Anschluss an ein Wasserstoffnetz.

Thomas Mau, Leiter Betrieb und Technik bei der KVG berichtete von den positiven Erfahrungen mit batterieelektrischen Bussen und gab einen Ausblick auf die weitere Beschaffungsstrategie, bei der Wasserstoffbusse nach heutigem Stand keine Rolle spielen. Die weitere Entwicklung bleibe abzuwarten.

Im Austausch zwischen den Vertreter*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung wurde die Sorge um die Finanzierbarkeit der erforderlichen Klimaschutzmaßnahme deutlich.

 
 

21. Mai 2024

Klimaschutz-Team vor Ort – Kiel kann mehr Festival am 1. Juni

Kiel kann mehr Visual
Quelle: Kiel kann mehr

Am 1. Juni 2024 findet von 14-21 Uhr das Kiel Kann Mehr Zukunftsfestival statt. Hauptveranstaltungsorte sind die Kiellinie und der Vinetaplatz.

Mit rund 40 lokale Initiativen und Organisationen ist ein buntes Mitmach-Programm entstanden: Upcycling-Workshops, Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt, Energie-Experimente, ein Community Kunstwerk, Mitmachzirkus für alle Generationen und vieles mehr.

Unter dem Motto „Green future – Bastel dir deine Energiewende“ wird auch das Klimaschutz-Team an der Aquariumswiese vor Ort sein. Gemeinsam mit der CAU, der KielRegion und dem Stromsparcheck der Diakonie Altholstein gibt es ein Experimentier- und Bastelangebot, Beratung zum Stromsparen im Haushalt und einen Überblick über Fördermöglichkeiten.

 

Kiel Kann Mehr macht kostenlos und zum Mitmachen Nachhaltigkeit in Kiel erlebbar. Das Besondere: In Tandems gestalten die Partner:innen das Programm mit ihren Formaten und Inhalten. Meeresschutz, erneuerbare Energie und Kreislaufwirtschaft, Upcyling und Ernährung, Engagement für Vielfalt und gegen Kinderarmut - mit Spiel, Spaß, Live-Musik und vielen Angeboten für die ganze Familie ist für alle etwas dabei.

Auch in diesem Jahr kooperiert Kiel Kann Mehr wieder mit dem Langen Tag der Stadtnatur Kiel, der auch am Festivalwochenende Veranstaltungen im Grünen in und um Kiel anbietet. Das Kiel Kann Mehr Zukunftsfestival 2024 wird gefördert von der Landeshauptstadt Kiel.

Details zum Programm und zur Barrierefreiheit der einzelnen Programmpunkte: www.kielkannmehr.de/programm

 

15. Mai 2024

Jetzt Projekte einreichen – Umweltpreis der Stadtwerke Kiel startet

Kind mit Windspiel am Strand
Quelle: Stadtwerke Kiel AG

Ab sofort können sich wieder gemeinnützige Vereine, Schulen und Gruppen in der Region für den Umweltpreis der Stadtwerke Kiel AG bewerben. Der Wettbewerb findet bereits zum sechsten Mal statt.

Bis zum 18. Juni 2024 können nachhaltige Umweltprojekte eingereicht werden, für die insgesamt Preisgelder in Höhe von 12.000 Euro vergeben werden.

Ab dem 28. Mai bis zum 18. Juni findet die Qualifikationsphase statt, in der alle Interessierten über die eingereichten Projekte online abstimmen können. Die acht Projekte mit den meisten Stimmen ziehen in das Finale ein.

Das Finale findet vom 18. - 20. Juni statt und prämiert die fünf erstplatzierten Finalisten. Die Gewinner*innen dürfen sich über Publikumspreise zwischen 500 und 3.000 Euro freuen. Zusätzlich vergibt eine Jury drei Förderpreise über je 1.000 Euro und acht Impulsförderungen zu je 250 Euro.

Zur Bewerbung und Abstimmung


13. Mai 2024

Infoabend am 29. Mai – Wie funktioniert eigentlich eine Wärmepumpe?

Wärmepumpe vor einem Haus
Foto: HarmvdB auf Pixabay

Am 29. Mai bietet die Landeshauptstadt Kiel von 17.30 – 20 Uhr einen kostenlosen und praxisnahen Informationsabend zum Thema Wärmepumpen und ihre Funktionsweise. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte, die einen Einstieg in die Thematik suchen.

Anhand eines vereinfachten Wärmepumpenmodells wird verdeutlicht, wie diese Technologie effizient Heizwärme und Warmwasser bereitstellt. Und wie durch den Einsatz von erneuerbaren Energien die Umweltbelastung reduziert werden kann.

Zudem stehen Ihnen unsere Referenten Rede und Antwort zu allen Fragen rund um die Nutzung von Wärmepumpen. Auch gibt es Gelegenheit sich mit anderen Interessierten auszutauschen.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

Zur Veranstaltung


8. Mai 2024

An die Werkbank, fertig, los – Reparaturfestival „Kiel repariert!“ am 25. Mai

Frau repariert einen Stuhl
Foto: blackCAT / istock.com

Am 25. Mai findet ab 11 Uhr im Rahmen der Konferenz Reparaturstadt 2024 das Reparaturfestival „Kiel repariert!“ statt. Alle Kieler*innen können dabei die DIY- und Reparatur-Welt in der Stadt kennenlernen.

Ob Kleidung, Möbel, Schuhe, Fahrräder oder Computer: Auf dem Festival öffnen Kieler Initiativen, die zu den Themen Reparatur, DIY und nachhaltigem Konsum aktiv sind, ihre Türen und bieten Workshops an, in denen die Kieler*innen selbst aktiv werden können. „Kiel repariert!“ findet an verschiedenen Orten im Innenstadtbereich, Ravensberg, Hasseldieksdamm und Ellerbek statt.

Das Festival wird von der Initiative Runder Tisch Reparatur und der Landeshauptstadt Kiel durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zum Programm des Reparaturfestivals


6. Mai 2024

Strom sparen – Landeshauptstadt Kiel setzt erfolgreiche Kühlgeräte-Förderung fort

Kühlschrank frisst Geldscheine

Seit 2020 fördert die Stadt Kiel den Austausch alter Kühlgeräte durch energieeffiziente Neugeräte. Über 540 Förderbescheide wurden bereits ausgestellt.

Der Austausch senkt den Energieverbrauch, reduziert Treibhausgasemissionen und spart den Einwohner*innen von Kiel Stromkosten – und das nachweislich: Durch die begleitende Messung der Verbrauchswerte konnte gezeigt werden, dass der Austausch von Kühlgeräten in den meisten Fällen eine äußerst effiziente und wirtschaftliche Energiesparmaßnahme darstellt.

Das Förderprogramm „Kühlgerätetausch für Kieler Haushalte“ gewährt einen Zuschuss von bis zu 150 Euro pro Neugerät für Kieler Haushalte mit Kühlgeräten, die älter als acht Jahre sind.

Eingespart werden durch den Austausch durchschnittlich etwa 220 Kilowattstunden Strom pro Jahr und Haushalt. Das entspricht ungefähr 11 Prozent des jährlichen Verbrauchs eines durchschnittlichen 2-Personenhaushalts in Kiel.

Die Förderung ist ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaneutralität. Nutzer*innen berichten, dass die neuen Geräte nur etwa ein Drittel des Stroms verbrauchen, den die alten Geräte benötigten, was sich in wenigen Jahren durch die Einsparungen bei den Stromkosten auszahlt.

Boris Schnürpel vom Klimaschutz-Team der Stadt Kiel betont, dass der kontinuierliche Betrieb von Kühlgeräten den Unterschied im Energieverbrauch deutlich macht und technologische Verbesserungen der letzten Jahre erhebliche Einsparungen ermöglichen.

Das Förderprogramm hilft Kieler Haushalten dabei, diese einfache Energiesparmaßnahme umzusetzen und sensibilisiert für hohe Energieverbräuche im Haushalt. Die Finanzierung erfolgt über den Kieler Klimaschutz-Fonds. Anträge für das Förderprogramm können bis zum 30. Juni 2024 gestellt werden.

Infos & Antrag unter www.kiel.de/stromsparen


3. Mai 2024

Flohmarkt am 5. Mai – People4Future verkaufen gebrauchte Solar-Module

Nachhaltigkeitszentrum am Europaplatz
Foto: Bodo Quante

Während des Flohmarkts in der Kieler Innenstadt am 5. Mai verkauft die Initiative People4Future gebrauchte Module für Balkonsolaranlagen sowie einige Wechselrichter. Dadurch will die Initiative einen Beitrag gegen unnötigen Elektroschrott leisten.

Wer Interesse an einer Balkon-Solaranlage hat, kann sich im Nachhaltigkeitszentrum (Europaplatz 2) dazu beraten lassen. Vor dem Nachhaltigkeitszentrum gibt es dann eine Auswahl an gebrauchten Solar-Modulen zu kaufen.

Der Flohmarkt findet von 8-16 Uhr in der gesamten Kieler Innenstadt von Holstenplatz bis zum Rathausplatz statt.

Mehr Infos zur Initiative: www.balkonsolarkiel.de


2. Mai 2024

Energieeffizienz & Klimaschutz – Ausgezeichnete Energie-Scouts in der IHK zu Kiel

Die Energie-Scouts der der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR sicherten sich den ersten Platz: Lasse Quitsch, Katharina Bock, Jaris Mahrt, Svenja Steinleitner
Die Energie-Scouts der der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR sicherten sich den ersten Platz: Lasse Quitsch, Katharina Bock, Jaris Mahrt, Svenja Steinleitner | Foto: IHK/Marcel Duchnowski

Fast 50 Auszubildende aus 20 Unternehmen haben an der im Herbst 2023 gestarteten Qualifizierung „Energie-Scout“ der IHK zu Kiel teilgenommen. Am Montag, den 29. April präsentierten sie nun ihre Abschluss-Ergebnisse und wurden für die Leistungen ausgezeichnet.

Den ersten Platz konnten sich die Azubis der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR mit ihrem Projekt „Wind in den Segeln der GMSH“ sichern. Damit sind sie gleichzeitig für die bundesweite Bestenehrung in Berlin qualifiziert, die am 14. Juni stattfindet.

Ihr Projekt hat die mögliche Stromversorgung der GMSH-Zentrale durch eine Windkraftanlage untersucht. Dabei wurden sowohl Lastgang, Energieverbrauch- und Kosten analysiert und mögliche Standort identifiziert. Neben einer Wirtschaftlichkeitsrechnung hat sich das Team auch intensiv mit den CO2-Emissionen von Ökostrom auseinandergesetzt.

Platz zwei errangen die Azubis der NetUSE AG mit dem Projekt „EcoHeatControl“. Das Team hat sich mit dem Einbau von smarten Heizthermostaten, die mit einem Arbeitsplatz-Buchungsystem verknüpft werden sollten untersucht.

Der dritte Platz ging an die Auszubildenden der Wankendorfer Baugenossenschaft e.G. mit ihrem Projekt „Jetzt wird smart geheizt!“ Hier wurden Einsparpotenziale durch smarte Thermostate in vermieteten Wohnungen am Beispiel eines Mehrfamilienhauses untersucht.

Frank Günther, frisch gewähltes Mitglied der Vollversammlung der IHK zu Kiel, würdigte die Arbeit der Energie-Scouts: „Sie haben bewiesen, dass auch in einem teilweise schwierigen betrieblichen Umfeld Projekte zur energetischen Optimierung entwickelt und erfolgreich zum Abschluss gebracht werden können. Dadurch sparen ihre Unternehmen Energie und Kosten und bringen den Klimaschutz voran!“

Initiiert wurden die Energie-Scouts neben der IHK zu Kiel von der Landeshauptstadt Kiel und dem Handels- und Industriepark Kiel-Wellsee e.V. Die nächste Qualifizierungsrunde startet im Oktober 2024.

Mehr Infos zu den Energie-Scouts

Die Teilnehmenden der Energie-Scouts
Foto: IHK/Marcel Duchnowski

29. April 2024

Tolle Zahlen, tolle Menschen – Bunte Abschluss-Feier des Kieler Klimathon 2024

Teilnehmer*innen bei der Abschlussfeier des Klimathon 2024
Foto: Lh Kiel

Am Donnerstag, den 25. April fand die Abschlussfeier des Kieler Klimathon 2024 statt, bei der die besten Leistungen der knapp 800 Teilnehmer*innen ausgezeichnet wurden. Während der 6-wöchigen Klimaschutz-Challenge wurden insgesamt über 10.000 Challenges absolviert.

Die Teams mit der höchsten Punktzahl pro Kopf sind:

  • Unternehmen: ReTent
  • Verein: Zukunftswerkstatt e.V.
  • Schule: RBZ Wirtschaft
  • Freies Team: „Gurken aus der Kämperstraße“

Außerdem wurden – wie versprochen – zehn einzelne Teilnehmer*innen ausgelost, die durch ihr Engagement mindestens 200 Klimapunkten gesammelt haben. Sie erhalten jeweils einen Restaurantgutschein für vegan/vegetarische Restaurants in Kiel (El Sombrero Verde, Tjorvis und Subrosa) im Wert von 30 Euro.

Nachdem der Klimathon ausschließlich per App – also digital – stattfand, war es ein besonderes Highlight, sich mit den Teilnehmenden für die Abschluss-Feier im Kieler Nachhaltigkeitszentrum persönlich zu treffen und über die Erfahrungen auszutauschen. 

Dabei ist wieder deutlich geworden: Klimaschutz funktioniert, wenn viele Menschen gemeinsam an einem Strang ziehen.Wir danken allen Teilnehmer*innen für das durchgehende Engagement während des Klimathons, mit dem insgesamt mehr als 29 Tonnen CO2 vermieden werden konnten. Wir hoffen, dass sich die Anregungen aus den Challenges auch weiterhin positiv auf einen klimafreundlichen Alltag auswirken.

kiel.de/klimathon


22. April 2024

Kieler KlimaSchulen – Jetzt noch bis zum 31. Mai bewerben

Visual mit forschenden Kindern

Das Prämienmodell „Kieler KlimaSchulen“ geht in die nächste Runde: Bis zum 31. Mai 2024 können sich allgemeinbildende Schulen mit ihren durchgeführten Klimaschutzprojekten bewerben. Insgesamt stehen 22.000 Euro an Fördergeldern für die Klimaschulen zur Verfügung.

Ob Schulgärten, Reparaturcafés oder themenbezogene Aktionstage zu Müllvermeidung, Energiewende und Lebenszyklen alltäglicher Produkte – all diese Aktionen regen die Schüler*innen dazu an, ihr eigenes Handeln im Kontext des Klimawandels zu hinterfragen.

Über diese alltäglichen Zugänge erleben Schüler*innen die Zusammenhänge von Klimaschutzthemen vor Ort und können gleichzeitig aktiver Teil von Veränderung werden.

Kieler Schulen können für das Prämienmodell im laufenden Schuljahr durchgeführte Projekte oder längerfristige Projekte aus allen klimaschutzrelevanten Handlungsfeldern einreichen. Eine Jury aus Immobilienwirtschaft, Schulamt und Umweltschutzamt entscheidet über die Projektdokumentationen.

Mehr Infos zur Förderung & Bewerbung: www.kiel.de/klimaschule


16. April 2024

MS DIETRICHSDORF – SFK tauft dritte Elektrofähre auf der Förde

v.l. unbekannt, SFK Geschäftsführer Andreas Schulz, Dr. Anja Franke-Schwenk und Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer bei der Taufe der E-Fähre
Quelle: SFK-Kiel

Mit der MS DIETRICHSDORF nimmt die dritte vollelektrische Fähre ab sofort auf der Förde ihren Betrieb auf. Am Donnerstag, den 11. April wurde das Schiff von Dr. Anja Franke-Schwenk, der Kanzlerin der Fachhochschule Kiel feierlich getauft.

Die knapp 25 Meter lange MS DIETRICHSDORF kann bis zu 140 Fahrgäste sowie zusätzlich 60 Fahrräder transportieren. Zwei 1,60 Meter breite Zugangsrampen ermöglichen einen barrierearmen Zugang.

Die emissionsarme Fahrt über der Kieler Förde ermöglichen Batteriepakete mit 896 Kilowattstunden (kWh) und eine Photovoltaik-Anlage mit 20 Solarmodulen. Dadurch kann das Schiff rund 13 Stunden am Stück elektrisch betrieben werden, bevor es an den Fähranlegern Bahnhofsbrücke Kiel oder Dietrichsdorf wieder aufgeladen werden muss.

Seit heute ist die E-Fähre auf der Schwentinelinie F2 nun im Einsatz. Die Überfahrt auf der Linie F2 kostet nur 1 Euro pro Fahrt (Kinder 50 Cent) und Fahrräder können auf dieser Linie kostenfrei mitgenommen werden. Fahrscheine können bargeldlos an einem Automaten gekauft werden.


12. April 2024

kielmobil.app – Zentraler Zugang für multimodale Mobilität in Kiel

Screenshot der kielmobil.app
Quelle: Screenshot der kielmobil.app

Die Kieler Mobilität ist in Bewegung und damit der Überblick über die vielfältigen Angebote nicht verloren geht, bietet die Plattform kielmobil.app einen zentralen Zugang zu allen Mobilitäts-Angeboten in Kiel.

Das Portal enthält Links zur Fahrplanauskunft und zum Liniennetzplan, Infos zu Sharing-Angeboten, Pendeltipps und vieles mehr. Damit bündelt sie die verschiedenen Mobilitätsangebote in Kiel und hilft mit relevanten Infos, Angeboten und Services.

Auf diese Weise kann Mobilität für die Kieler*innen zukünftig noch komfortabler, flexibler und nachhaltiger möglich werden.

Zur Plattform: kielmobil.app


11. April 2024

CAU Kiel – Sustainability Days 2024 vom 23.-25. April

Hände umfassen eine kleine Pflanze
Foto: Kanjana Kawfang / bigstock.com

Vom 23.-25. April finden die Sustainability Days an der CAU Kiel statt und bieten ein buntes Programm mit Vorträgen, Workshops und kulinarischen Highlights rund um das Thema Nachhaltigkeit.

Auch das Klimaschutz-Team der Landeshauptstadt Kiel ist am 24. April mit einem Infostand auf der Nachhaltigkeitsmesse im Audimax vertreten. Dort wird es unter anderem Informationen über die verschiedenen Förderprogramme (Kühlgeräte-Förderung, Solar-Förderung etc.) geben.

Zudem wird im Rahmen der Sustainability Days das GreenOffice der CAU offiziell eröffnet.

Infos & Programm


4. April 2024

Klimaschutz nebenan – Bis 30. Juni bewerben beim Ideenwettbewerb 2024

Logo Klimaschutz nebenan
Quelle: klimaschutz-nebenan.de

Noch bis zum 30. Juni können sich Menschen aus ganz Deutschland wieder mit ihren Ideen für mehr Klimaschutz in der Nachbarschaft beim Ideenwettbewerb „Klimaschutz nebenan“ bewerben.

Wer Ideen für eine klimafreundliche Zukunft und lebenswerte Nachbarschaften hat, kann sich damit auf der Aktionswebsite bewerben und bis zu 2.000 Euro Förderung für die Umsetzung des Projekts erhalten.

Der Ideenwettbewerb sucht innovative und gleichzeitig niederschwellige Ideen, die einfach und gemeinsam mit anderen in der Nachbarschaft umgesetzt werden können. Durch die Initiative soll die Aufmerksamkeit auf das Thema Klimaschutz in der Nachbarschaft gelenkt werden, positive Geschichten von Alltagsheld*innen erzählt und das Bewusstsein gestärkt werden, dass jede*r etwas tun kann.

In den vergangenen Jahren wurden bereits über 1.000 Ideen eingereicht. Aktuell werden 33 Projekte gefördert.

Zur Aktions-Seite: www.klimaschutz-nebenan.de


Startseite Klimaschutz aufrufen

Kontakt

Klimaschutz-Team

Klimaschutz-Newsletter

Briefumschlag mit @-Zeichen und Schrift: Gemeinsam klimaneutral