Klimafreundliche Stadtentwicklung durch Kieler Energiequartiere

In immer mehr Quartieren unterstützt die Landes­hauptstadt Kiel das energetische Sanieren und den Umstieg auf Heizungen mit erneuerbaren Energien. So können der Energiebedarf für Wärme deutlich gesenkt und Emissionen vermieden werden.

Die Energiequartiere sind ein wichtiger Baustein zur Umsetzung der Klimaschutz­strategie vor Ort. Gemeinsam mit Bewohner*innen und Eigentümer*innen werden Energieeffizienz­konzepte entwickelt und umgesetzt, die die individuellen Gegebenheiten berücksichtigen.

 


Was passiert in den Kieler Energiequartieren?

Karte der Kieler Energiequartiere


Energiequartiere sind Bestandsquartiere, in denen die Landeshauptstadt Kiel einen besonderen Fokus auf die Umsetzung des Masterplan 100 % Klimaschutz legt. In den Quartieren wird exemplarisch für die Gesamtstadt geprüft, wie die Klimaschutzziele erreicht werden können.

Dafür werden für die Gebäude in den Quartieren individuelle Modernisierungskonzepte erstellt, die sowohl die gestalterischen als auch die sozialen Besonderheiten vor Ort berücksichtigen. Darüber hinaus wird geprüft, welche lokalen erneuerbaren Energien in den Quartieren zur Verfügung stehen, um den Energiebedarf zu decken.

Die Konzepterstellung und die Umsetzung finden in enger Abstimmung mit den Bewohner*innen und Eigentümer*innen vor Ort statt.



Energiequartier Projensdorf

Das Energiequartier Projensdorf umfasst eine Fläche von circa 25 Hektar mit circa 1.000 Wohneinheiten und etwa 3.000 Einwohner*innen.

Im Sommer 2021 ist das Sanierungsmanagements in die Umsetzung des energetischen Quartierskonzepts gestartet. Schwerpunkte sind die energetische Gebäudesanierung, eine nachhaltige Energieversorgung, nachhaltige Mobilität sowie die Aufwertung des öffentlichen Raums.

Die Umsetzung wird von der Landeshauptstadt Kiel zusammen mit dem beauftragten Projektteam (FRANK Ecozwei GmbH und IPP ESN Power Engineering GmbH) bis zum Ende des Jahres 2023 durchgeführt.

Zum Energiequartier Projensdorf


 


Energiequartier Olympiazentrum Schilksee

Das Olympiazentrum in Kiel-Schilksee entstand für die Olympischen Spiele 1972 und prägt seit dem weitgehend unverändert die Schilkseer Küstenlinie als architektonisch umgedeutete Verlängerung der Steilküste.

Schwerpunkte des Energiequartiers sind neben der energetischen Quartierssanierung auch die architektonischen Herausforderungen des Quartiers, sowie Themen wie Barrierefreiheit und Altersgerechtigkeit. Dazu wurden verschiedene Lösungsoptionen für die Sanierungsaufgaben im Quartier entwickelt und für die Wohnungseigentümergemeinschaften zur Verfügung gestellt.

Zum Energiequartier Olympiazentrum Schilksee


 


Energiekonzept Marie-Christian-Heime

Im August 2019 haben sich die Marie-Christian-Heime e. V. zur Erstellung eines energetischen Quartierskonzepts durch die IPP ESN Power Engineering GmbH (IPP ESN) in Kooperation mit der Energieberatung Diplom-Ingenieur Harten entschieden. Die Ergebnisse der Arbeiten wurden im Februar 2021 in einem entsprechenden Bericht festgehalten und seit 2021 befindet sich das Konzept auch in der Umsetzungsphase.

Die Schwerpunkte des erstellten Konzepts liegen neben der regenerativen Wärmeversorgung auf der energetischen Gebäudesanierung sowie der klimafreundlichen Mobilität.

Mit eine Einsparpotential von 348 Tonnen CO2 pro Jahr können sie einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaneutralität der Landeshauptstadt Kiel leisten.

Zum Energiekonzept Marie-Christian-Heime


 


Abgeschlossene Projekte der Energiequartiere


Wann wird Ihr Quartier ein Kieler Energiequartier?

Die meisten Kieler Energierquartiere gehen auf Hinweise und Initiatien von Kieler Bürger*innen zurück. Wenn Sie auch Interesse daran haben, dass Ihr Quartier ein Kieler Energiequartier wird, freuen wir uns über eine Nachricht!

Anna Muche


0431 901-3786

 
Klimaschutz-Messenger
Klimaschutz-Newsletter
Briefumschlag mit @-Zeichen
Jetzt abonnieren!