Der Kieler Bildungsbeirat – Expertise & Innovation

Einleitung und weiterführende Links

Die Verbesserung der Bildungschancen und Bildungsteilhabe für alle Kieler*innen, stehen ganz oben auf der Agenda des Bildungsbeirates.

Der Kieler Bildungsbeirat ist ein unabhängiges sowie parteipolitisch neutrales Gremium und setzt sich mit grundsätzlichen und übergeordneten Bildungsthemen auseinander. Die Beratungsthemen können sowohl aus dem Beirat als auch aus Fachbündnissen und Netzwerken sowie der Selbst- und Stadtverwaltung vorgeschlagen werden.

Der Beirat wird mindestens zweimal im Jahr durch die*den Vorsitzenden einberufen und tagt grundsätzlich öffentlich.

  • Auseinandersetzung mit grundsätzlichen und übergeordneten Bildungsthemen
  • Identifikation von Herausforderungen übergeordneter Bildungsthemen
  • Entwicklung von Impulsen und Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Bildungslandschaft
  • Evidenzbasierte und kritische Reflexion von Bildungsaktivitäten hinsichtlich ihrer Wirksamkeit
  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen für die Ratsversammlung und Verwaltung auf Grundlage von Zahlen, Daten und Fakten
  • Beratung der Selbstverwaltung und Stadtspitze, insbesondere die*den Bildungsdezernentin*en, bei Stellungsnahmen und Anträgen

Der Bildungsbeirat besteht aus maximal acht Mitgliedern. Die Mitglieder weisen eine ausgewiesene Expertise und Erfahrung über die Kieler Bildungslandschaft entlang der gesamten Bildungskette und das Bildungssystem auf. Vertreter*innen aus Wissenschaft und Forschung sollen die Expertise bereichern. Die*der Bildungsdezernent*in ist Mitglied mit beratender Stimme.

Die Mitglieder werden von der*dem Bildungsdezernentin*en vorgeschlagen und von der Ratsversammlung gewählt. Dies erfolgt zu Beginn jeder Kommunalwahlperiode für deren Dauer. Männer und Frauen sollen hierbei in gleicher Zahl berücksichtigt werden. Die Mitglieder wählen aus ihrer Mitte den Vorsitz sowie den stellvertretenden Vorsitz.

Die folgenden Fachexpert*innen wurden ab dem 1. März 2024 in den Bildungsbeirat gewählt:

 

  • Dr. Janka Goldan, Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaften
  • Heike Hackmann, BNE-Agentur Schleswig-Holstein
  • Richard Heinen, learninglab GmbH
  • Maja Hornberger, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Schleswig-Holstein
  • Prof. Dr. Olaf Köller, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, Erziehungswissenschaft und Pädagogische Psychologie
  • Prof. Dr. Fabian Lamp, Fachhochschule Kiel, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit
  • Prof. Dr. Michael Lichtblau, Leibniz Universität Hannover, Philosophische Fakultät, Institut für Sonderpädagogik
  • Karina Schlingensiepen-Trint, Freie Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft

 

2. Sitzung 2024

Datum:   25. September 2024, 10 - 14 Uhr

Ort:          Rathaus, Fleethörn 9, 24103 Kiel

Raum:     Ratsherrenzimmer

Tagesordnung

TOP 1:   Bericht der Vorsitzenden und Mitglieder

TOP 2:   Einführung von aktuellen Themen durch Bürgermeisterin Renate Treutel

TOP 3:   Beratung der Themen

TOP 4:   Öffentlichkeitsarbeit

TOP 5:   Verschiedenes

 

Auch interessant

Cartoon mit Text: Die Einrichtungen in der ganzen Stadt wollen gutes Aufwachsen sichern.
Illustration von Volker Sponholz

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Dezernat für Bildung, Jugend, Kultur und Kreative Stadt
Referat Bildungsmanagement
Fleethörn 9, 24103 Kiel 

Franziska Berger
Referatsleitung
Geschäftsführung Bildungsbeirat 

0431 901-3188 


Dokumentation der vergangenen Sitzungen

TOP 1: Eröffnung und Begrüßung durch Bürgermeisterin Renate Treutel

Renate Treutel gab einen Einblick in die Tätigkeiten und die Entstehung des Beirates. Dieser kann Entscheidungen über Mehrheitsbeschlüsse treffen. Sie betonte das übergeordnete Ziel der Bildungsteilhabe aller Kieler*innen und sich verbessernde Bildungschancen. Gleichzeitig stehe die Aufgabe Herausforderungen und Handlungsansätze zu identifizieren im Vordergrund. Ein zentraler Aspekt sei außerdem die Evaluation und Weiterentwicklung der Aktivitäten im Bereich der Kieler Bildungslandschaft, die durch diese Verantwortungsgemeinschaft vorangetrieben werden sollen.

TOP 2: Wahl der Vorsitzenden und einer Stellvertretung aus dem Gremium heraus

Dr. Janka Goldan wurde in offener Wahl einstimmig zur Vorsitzenden des Bildungsbeirates gewählt. Es wurde sich darauf verständigt, die stellvertretende Person in der nächsten Sitzung zu wählen.

TOP 3: Die Kieler Bildungslandschaft - Fakten und Wissenswertes

Renate Treutel und Franziska Berger präsentierten Informationen und Daten sowie den Leitgedanken der Bildungsregion Kiel, dass Bildung der Schlüssel für demokratische Teilhabe und Chancengerechtigkeit ist. Zunächst wurden Informationen zur demografischen Entwicklung Kiels vorgestellt. So erreichte die Einwohner*innen-Zahl im Jahre 2023 erstmals die 250.000 Marke. Außerdem leben in Kiel Menschen verschiedenster Nationalitäten zusammen. Folglich sei es elementar die verschiedenen Akteur*innen zu vernetzen, um die Qualität der Bildung langfristig und nachhaltig zu steigern. Auch vor diesem Hintergrund sei seitens der Kommune der Impuls zur Gründung des Beirats gekommen. Anschließend wurden die Bildungsangebote und -orte in Kiel präsentiert:

  • Elternbildung & Frühe Hilfen (Willkommensbücher, Elternberatung, Eltern-Kind-Gruppen)
  • Kindertagesbetreuung (Kindertagespflege, Krippen, Elementargruppen, Schulkindbetreuung)
  • Öffentliche Schulen (Ganztagsangebote, Schulsanierung und -neubau, Mensen, Sporthallen, Digitalisierung)
  • Offene Kinder-und Jugendarbeit (Kinder-, Jugend- und Mädchentreffs)
  • Schule & Jugendhilfe (Kieler Schulen, Schulsozialarbeit, Anker-Klassen und Projekte)
  • Kieler Hochschulen (in Kooperation mit der Landeshaupstadt Kiel Nutzung von Mitgestaltungspotenzial)

Abschließend wurden die verschiedenen aktuellen Übergangs- und Schwerpunktthemen vorgestellt. Durch die Begleitung bei diesen Themen und die Erstellung von Bildungsberichten werde eine gemeinsame Datenbasis als Grundlage aufgebaut. Die Mitglieder des Bildungsbeirates wünschten sich außerdem mehr Informationen und Daten zu diesen Themen: 

  • Kommunale Angebote der Schulkindbetreuung am Nachmittag in der Sekundarstufe I
  • Ankerklassen und Aufteilung der Plätze der Schulkindbetreuung in Betreute Grundschule, offene Ganztagsschule, gebundene Ganztagsschule und Hortgruppe

Das Referat Bildungsmanagement stellte zwei Anlagen zur Verfügung und kündigte für die Bildungsbeirats-Mitglieder eine Sondersitzung mit weiterführenden Informationen an.


TOP 4: Beratung und Beschluss über Themenauswahl

Im Laufe der Sitzung wurden die zu priorisierenden Themen diskutiert und festgehalten, die laut Satzung vom Beirat gewählt werden können.

Die Verwaltung brachte folgende Themen ein:

  • Bildung und Betreuung in der Ganztagsschule
  • Fachkräftemangel in Bildungs-und Betreuungseinrichtungen
  • Auswirkungen von Zuwanderung auf die Bildungslandschaft
  • Sprach-und Lesekompetenz bei Kindern
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung: Strategien für Bildungseinrichtungen
Nach einer Diskussion dieser und anderer Themen, legte der Bildungsbeirat sich auf drei Themen fest, die in den nächsten Sitzungen vertieft werden sollen. Zum einen der aktuelle Ressourceneinsatz und die Ressourcenverteilung. Als Stichwort diente hierbei der Vergleich mit Kommunen, die mit Sozialindizes arbeiten, um Ressourcen maximal wirksam und auf Grundlage von Individualdaten einzusetzen. Zum anderen wurde sich auf die Bildung und Betreuung in der Ganztagsschule verständigt, bei der die Verzahnung von Vormittag und Nachmittag sowie die gute Qualifizierung aller Mitarbeitenden unerlässlich sind, um eine hohe Qualität sicherzustellen. Als dritter Aspekt wurde die wichtige Rolle der Kommune festgehalten, die vornehmlich darin besteht die Akteur*innen zusammenzubringen und einen Austausch mit geeigneten Formaten zu unterstützen.

TOP 5: Vereinbarungen zur Zusammenarbeit

Die zukünftige Sitzungsstruktur wurde von den Beiratsmitgliedern wie folgt festgelegt:

1. Bericht der Vorsitzenden und Mitglieder
2. Aktuelles, Einführung von aktuellen Themen durch Bürgermeisterin Renate Treutel
3. Beratung der Themen
4. Öffentlichkeitsarbeit
5. Verschiedenes

TOP 6: Verschiedenes und Abschluss

Die Sitzung wurde beendet und die Anwesenden verabschiedet. Die nächste öffentliche Sitzung ist für Mittwoch, den 25. September von 10-14 Uhr im Rathaus, Fleethörn 9. 24103 Kiel, Ratsherrenzimmer angesetzt.
 
Bürgermeisterin Renate Treutel und die neu gewählte Vorsitzende des Beirats Dr. Janka Goldan