Bildungskonferenz JUGEND
Wir machen nachhaltig Zukunft

Wie sieht eine nachhaltige Zukunft aus? Was können wir konkret tun, um unsere Zukunft nachhaltig zu gestalten?

Mit dem jährlichen Aktionstag möchte die bundesweite Initiative Tag der Bildung am 8. Dezember für eine chancengerechte Bildung sensibilisieren. Bürgermeisterin und Bildungsdezernentin Renate Treutel nutzte diesen Tag, um Jugendlichen auf der zweiten Bildungskonferenz Jugend ein Forum für Zukunftsfragen zu geben.

Rund 100 Schüler*innen haben mit ihren Lehrkräften an der Bildungskonferenz teilgenommen. Schüler*innen aus 9. Klassen des Gymnasiums Elmschenhagen und der Gemeinschaftsschule Wik, aus 10. Klassen der Gemeinschaftsschule am Brook und des Thor-Heyerdahl-Gymnasiums sowie einer 11. Klasse des beruflichen Gymnasiums des RBZ am Königsweg.

World Café - Nachhaltigkeit und Du

Im Mittelpunkt der zweiten Bildungskonferenz Jugend standen die Fragen, wie eine nachhaltige Zukunft aussieht und was wir konkret tun können, um unsere Zukunft nachhaltig zu gestalten. Gefragt waren die Ideen und Anregungen der Schüler*innen. Die Jugendlichen erarbeiteten in einem World Café ihre Perspektive für eine nachhaltige Entwicklung der Zukunft.

Impressionen vom Tag
Foto: Landeshauptstadt Kiel - Eske Hansen
1/5
Foto: Landeshaupstadt Kiel - Franziska Berger
2/5
Foto: Landeshauptstadt Kiel - Franziska Berger
3/5
Foto: Landeshauptstadt Kiel - Eske Hansen
4/5
Foto: Landeshauptstadt Kiel - Eske Hansen
5/5

Die weiteren Gäste aus Politik, Verwaltung und Interessenvertretungen für Kinder- und Jugendliche in Kiel hatten die Möglichkeit, in den Workshops die Bearbeitung der Fragestellungen durch die Schüler*innen zu verfolgen und standen für Fragen zur Verfügung.

Fishbowl-Diskussion

In der abschließenden Fishbowl-Diskussion sprachen die Schüler*innen mit Renate Treutel, der Kreisfachberaterin für Bildung für nachhaltige Entwicklung Tina Kattemeyer, der gymnasialen Schulaufsicht Alexander Bethke, Luisa Galli vom Jungen Rat, Theo Rabe von der Kreisschüler*innenvertretung sowie dem Leiter des Umweltschutzamtes, Andreas von der Heydt, und dem Leiter der Stabstelle Mobilität, Christoph Karius über ihre Ergebnisse und Forderungen. 

Sie diskutierten über eine Verbesserung der Fahrradstellplätze an Schulen, Überwachungskameras, saubere Toiletten, den Ausbau der Velorouten, kostenlosen Nahverkehr für Schüler*innen, UNESCO-Unterricht an Schulen, digitale Ausstattung an Schulen sowie Veggie-Mensen für alle. Die Schüler*innen forderten mehr Wohnraum für Obdachlose und mehr Angebote für sozial schwache Menschen sowie eine Ausweitung und Beschleunigung der Projekte und Aktivitäten für Klimaschutz und Klimaneutralität.

Die Frage „Wie können wir Jugendlichen einen Beitrag zum Erreichen der 17 SDGs leisten?“ wurde zum Abschluss eingebracht. Die Schüler*innen wurden ermutigt sich weiter einzubringen, konkrete Projekte zu starten und durch (schulisches) Engagement die erforderlichen Veränderungen in unserer Stadt für alle mitzugestalten.

 

 

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Dezernat für Bildung, Jugend, Kultur und Kreative Stadt
Referat Bildungsmanagement
Fleethörn 9, 24103 Kiel



Franziska Berger 
Leitung & Bildungsmanagerin
0431 901-3188 

 


Graphic Recording

Die Konferenz wurde von dem Künstler Robin Hotz begleitet und eindrucksvoll mit einem Graphic Recording visuell eingefangen.

nicht barrierefrei - die Themen der Diskussion in einem Schaubild - öffnet eine vergrößerte Ansicht
nicht barrierefrei - dias World Cafe in einem Schaubild - öffnet eine vergrößerte Ansicht


Ergebnisse der 1. Bildungskonferenz JUGEND Lernen in der Zukunft

Die Schüler*innen benannten sehr konkret, was aus ihrer Sicht für das Lernen in der Zukunft wichtig ist. Insgesamt wurden 121 Anliegen, Wünsche und Ideen dokumentiert. Die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen wurden ausgewertet und verschiedenen Themenbereichen zugeordnet.

Für die an die Arbeitsgruppen anschließende Fishbowl-Diskussion wurden von den Schüler*innen die wichtigsten Forderungen und Fragen priorisiert und mit der Bürgermeisterin, den Schulaufsichten, den bildungspolitischen Sprecher*innen und dem Jungen Rat diskutiert.

Alle Ergebnisse der ersten Bildungskonferenz JUGEND sind hier zu finden
 


Dokumentationen Bildungskonferenzen