Wahlen & Abstimmungen

26. September Bundestagswahl

Für einen reibungslosen Ablauf der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag sorgen einmal mehr rund 1.500 ehrenamtliche Wahlhelfer*innen, in 133 Urnen- und 80 Briefwahlvorständen.

Hier Briefwahl beantragen

 

Wo kann ich wählen?

 

Termine zur Bundestagswahl

Letzte Möglichkeit zur persönlichen Briefwahl: 24. September, 18 Uhr; im Briefwahlbüro Rathaus

Letzte Möglichkeit zur Abgabe der roten Umschläge: 26. September, 18 Uhr; im aufgedruckten Wahllokal

Nächste Wahltermine

8. Mai 2022 Landtagswahl

2023 Kommunalwahl

2024 Europawahl

2025/26 OB-Wahl 


Ihr Antrag auf Briefwahlunterlagen für Kiel

Hinweise zum Datenschutz:

Die nachfolgenden Angaben werden ausschließlich auf freiwilliger Basis erhoben und dienen ausschließlich dem Zweck, einen Wahlschein auszustellen und die zugehörigen Briefwahlunterlagen zuzusenden.

Die Angaben werden über den genannten Zweck hinaus weder gespeichert noch verwendet oder an Dritte weitergegeben. Die Daten werden nur für die Zeit der Antragsbearbeitung gespeichert und unmittelbar mit der Übersendung der Briefwahlunterlagen gelöscht.

Dieses Online-Formular ist nur eine der Möglichkeiten, einen Wahlschein zu beantragen. Sie können selbstverständlich auch schriftlich oder persönlich - jedoch nicht telefonisch oder per SMS - einen Antrag stellen. Der persönliche Antrag wird genauso bearbeitet wie der Online-Antrag.

Alle mit Stern * gekennzeichneten Felder sind für die Bearbeitung des Online-Antrages erforderlich.

Wahlscheinantrag Meine Daten
Geburtsdatum *
 
 
Meine Anschrift

Kiel

Senden Sie bitte den Wahlschein mit den Unterlagen für die Stimmabgabe per Brief

Sie erreichen mich hier

Sehr geehrte Wahlberechtigte,

wenn Sie zum jetzigen Zeitpunkt noch einen Wahlschein beantragen möchten, weil sie am Wahltag verhindert sind oder in einem anderen Wahlbezirk in Kiel wählen möchten, kommen Sie bitte ins Briefwahlbüro im Rathaus, Fleethörn 9, Raum 184. Eine Beantragung per E-Mail oder schriftlich ist zwar weiterhin möglich, aufgrund der einzurechnenden Postlaufzeiten wird es jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr möglich sein, dass Ihr Wahlbrief uns rechtzeitig erreicht.

Sie können aber bis einschließlich 24. September 2021, 18.00 Uhr, die Möglichkeit der Briefwahl vor Ort im Rathaus nutzen.  

 

Termine

Letzte Möglichkeit zur persönlichen Briefwahl: 24. September, 18 Uhr; im Briefwahlbüro Rathaus

Letzte Möglichkeit zur Abgabe der roten Umschläge: 26. September, 18 Uhr; im aufgedruckten Wahllokal

Stimme sofort abgeben

Sie können auch sofort Ihre Stimme abgeben. Dazu kommen Sie bitte bis spätestens 24. September 2020, 18.00 Uhr, ins Rathaus. 

Sie brauchen dazu Ihren Personalausweis oder Reisepass.

Briefwahlbüro im Rathaus
Fleethörn 9, 24103 Kiel
Raum 184

Geöffnet 1. - 24. September

Montag 8 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Dienstag 8 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr
Mittwoch 8 - 12 Uhr
Donnerstag 8 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Freitag 8 - 12 Uhr
Freitag, 24. September 8 - 18 Uhr


Infos rund um die Bundestagswahl

Am 16. August 2021 öffnet das Briefwahlbüro im Rathaus, Fleethörn 9, Raum 184.

Barrierefrei erreichbar ist es über den Außenzugang vom Rathausplatz über einen Aufzug.

Öffnungszeiten 16. August - 23. September

Montag 8 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Dienstag 8 - 12 Uhr und 13 - 18Uhr
Mittwoch 8 - 12 Uhr
Donnerstag 8 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Freitag 8 - 12 Uhr

Freitag, 24. September: 8 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr
 

Bitte denken Sie daran, dass es durch Hygienevorschriften zu langen Wartezeiten kommen kann. Damit die Abstände eingehalten werden können, müssen Sie gegebenenfalls auf dem Rathausplatz warten. Nutzen Sie besser den Antrag per Online-Formular oder per Brief.


Den Briefwahlantrag können Sie so stellen:

  • Per Brief (das Formular ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung).
  • Online mit dem Formular hier auf www.kiel.de/wahlen bis zum Nachmittag des 16. September.  Sie finden auf der Wahlbenachrichtigung auch einen QR-Code zu dieser Seite. Danach ist aufgrund der Postlaufzeiten nicht mehr gewähleistet, dass Ihre Stimme rechtzeitig ankommt. Sie können aber immer noch persönlich ins Briefwahlbüro kommen.
  • Persönlich: Wenn Sie einen Wahlschein beantragen möchten, weil sie am Wahltag verhindert sind oder in einem anderen Wahlbezirk wählen möchten, kommen Sie bitte zu den Öffungszeiten bis einschließlich 24. September, 18 Uhr ins Briefwahlbüro ins Rathaus. Sie brauchen Ihren Personalausweis oder Reisepass. Dort können Sie sofort und direkt die Briefwahl durchführen. 

Die beantragten Briefwahlunterlagen werden ab 16. August 2021 verschickt.


Der Rückversand der roten Wahlbriefe ist innerhalb Deutschlands portofrei. Die Wahlbriefe müssen der Gemeindewahlbehörde vor dem Wahltag zugestellt werden, um zur Auszählung zu gelangen.

Am Wahltag können die roten Wahlbriefe in denjenigen Wahlgebäuden abgegeben werden, die auf dem Umschlag aufgedruckt sind. Hier arbeiten ab 15 Uhr die Briefwahlvorstände. In den übrigen Wahlgebäuden werden keine Wahlbriefe angenommen!

Mit einem Wahlschein können Sie auch am Wahltag, Sonntag, 26. September 2021, in einem anderen als dem eigenen Wahlbezirk wählen. Der Wahlschein gilt aber nur in dem jeweiligen Bundestagswahlkreis, für den er ausgestellt wurde. 

Die Wahlbenachrichtigungen erhalten Sie spätestens bis zum 5. September 2021.

Falls Sie keine Wahlbenachrichtigung bekommen haben, Sie aber die Wahlrechts-Voraussetzungen erfüllen, wenden Sie sich bitte an das Briefwahlbüro im Rathaus, 0431 901-3091.

In der Wahlbenachrichtigung sind alle notwendigen Angaben zu Wahlbezirk, Wahlgebäude, Barrierefreiheit und Wahlraum enthalten.

Am Sonntag, 26. September 2021 sind die Wahlräume von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Bitte bringen Sie Ihre Wahlbenachrichtigung und Ihren Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mit. Dies erleichtert die Arbeit der ehrenamtlichen Wahlhelfer*innen.

Wenn Sie Ihre Wahlbenachrichtigung verloren haben, können Sie Ihr Ausweisdokument vorlegen und trotzdem wählen.

Ihrer Wahlbenachrichtigung können Sie entnehmen, ob Ihr Wahlraum barrierefrei erreichbar ist.

Bitte bringen Sie aus Hygienegründen einen eigenen Kugelschreiber mit.

 
Sie dürfen nur einmal und nur persönlich wählen.

Auf dem Stimmzettel kreuzen Sie persönlich und allein in der Wahlkabine in der linken Spalte Ihre*n Wunschkandidat*in für den Wahlkreis an, in der rechten Spalte die von Ihnen gewünschte Landesliste einer Partei.

Falten Sie den Zettel noch in der Kabine, bevor Sie ihn in die Wahlurne einwerfen.

Damit blinde und sehbehinderte Menschen selbst wählen können, ist die obere rechte Ecke des Stimmzettels abgeschnitten. Der Stimmzettel kann dann unter eine Schablone gelegt werden, die derBlinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein herausgibt.


Bitte bringen Sie einen eigenen Kugelschreiber mit. Es stehen zwar auch Stifte zur Verfügung, aber sie müssen nach jedem Benutzen desinfiziert werden. Mit einem eigenen Stift ersparen Sie sich und anderen Wartezeiten.

Den Weisungen der Wahlvorstände müssen Sie Folge leisten, zur Sicherheit aller.

Desinfektionsmittel stehen bereit. Halten Sie die vorgeschriebenen Abstände ein. In allen Wahlgebäuden herrscht Maskenpflicht.

Das jeweilige Wahlgebäude ist auf der Wahlbenachrichtigung angegeben.

Wenn Sie die Wahlbenachrichtigung verlegt haben, können Sie Ihren Wahlraum unter 0431 901-2370 oder 0431 901-5012 oder 0431 901-5027 erfragen.

Sie können auch im Wahllokalfinder im Online-Stadtplan selbst nachsehen.

 

Zur Bundestagswahl hat jede*r Wahlberechtigte zwei Stimmen:

  • Mit der Erststimme wird der*die Wahlkreisabgeordnete direkt gewählt.
  • Mit der Zweitstimme wird die Landesliste einer Partei gewählt. 

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 Grundgesetz, die am Wahltag

  • das 18. Lebensjahr vollendet haben
  • seit mindestens drei Monaten in Deutschland gemeldet sind oder sich in Deutschland sonst gewöhnlich aufhalten und keine Wohnung außerhalb des Landes haben sowie
  • nicht nach § 13 Bundeswahlgesetz vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.


Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat.

 

Das Wählerverzeichnis zur Bundestagswahl können Sie einsehen, und zwar in der Woche von
Montag, 6. September bis Freitag, 10. September 2021,
im Rathaus, Fleethörn 9, Raum 184.

Einspruch gegen das Wählerverzeichnis können Sie bis Freitag, 10. September 2021, 12.00 Uhr, einlegen.

Personen ohne festen Wohnsitz, die sich gewöhnlich in der Landeshauptstadt Kiel aufhalten, werden erst auf Antrag in das Wählerverzeichnis aufgenommen.

Bei einem Umzug (Neuanmeldung oder Ummeldung in Kiel) bekommen Sie Informationen von der Meldebehörde.



Bei An- oder Ummeldung in Kiel erhalten Sie von der Meldebehörde die zutreffenden Informationen.

Wer kurzfristig erkrankt, kann jemanden bevollmächtigen, die Briefwahlunterlagen bis spätestens am Wahltag, 15 Uhr abzuholen. 

Die bevollmächtigte Person bekommt die Unterlagen im Rathaus, in Raum 184 gegenüber der Meldebehörde, Fleethörn 9, 24103 Kiel.

Damit blinde und sehbehinderte Menschen eigenständig an der Wahl teilnehmen können, ist die rechte obere Ecke des Stimmzettels abgschnitten.

Über den Stimmzettel kann dann eine Schablone gelegt werden, die bei der Stimmabgabe unterstützt. Diese Schablone wird vom Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein ausgegeben. 

Die Ergebnisse für Kiel, Altenholz und Kronshagen (Wahlkreis 5) sehen Sie am Wahlabend hier auf www.kiel.de/wahlen.

Das sind die vorläufigen Ergebnisse. Am 1. Oktober 2021 um 13 Uhr tagt öffentlich der Kreiswahlausschuss im Magistratssaal des Rathauses, Fleethörn 9, um das endgültige amtliche Ergebnis festzustellen.

Der Kreiswahlausschuss ist vor der Wahl auch für die Zulassung der eingereichten Kreis-Wahlvorschläge zuständig. Dies entscheidet er am Freitag, 30. Juli 2021, 13 Uhr im Magistratssaal. Jede*r kann an diesen öffentlichen Sitzungen teilnehmen.

Den statistischen Wahlbericht finden Sie später unter www.kiel.de/statistik.