Beiräte

Die Beiräte der Landeshauptstadt Kiel unterstützen mit ihrem Fachwissen die Ämter, Ausschüsse und die Ratsversammlung.

Liste der Beiräte mit Infos zum Aufklappen

Die Ortsbeiräte wirken in Angelegenheiten mit, die ihren Stadtteil betreffen. Sie werden von den zuständigen Ämtern über alle wichtigen Vorhaben informiert und hierzu angehört.

Interessierte haben beispielsweise bei öffentlichen Anhörungen zu Bebauungsplänen in den Ortsbeiräten Gelegenheit, Anregungen und Kritik zu äußern.

Die Ortsbeiräte können Anträge, die speziell ihren Stadtteil betreffen, an die Ratsversammlung und an die Ausschüsse stellen.

Zu Mitgliedern der Ortsbeiräte können Bürger*innen des Stadtteils, aber auch Ratsmitglieder, gewählt werden. Die Sitzungen sind öffentlich.

Unter www.kiel.de/ortsbeiraete finden Sie die Informationen der Ortsbeiräte.

Der Bahnhofsbeirat dient der Vernetzung und dem Austausch der Akteur*innen am und um den Kieler Hauptbahnhof.

Mitglieder

Mitglieder sind 
  • Deutsche Bahn
  • Nah.SH 
  • umgebender Handel und Gewerbe
  • Bahnhofmission
  • Taxigewerbe
  • Selbstverwaltung (Innenausschuss und Ortsbeirat)
  • Junger Rat 
  • Beirat für Seniorinnen und Senioren 
  • Beirat für Menschen mit Behinderungen
  • Polizeien des Landes und des Bundes
  • Zoll
  • verschiedene Ämter der Landeshauptstadt Kiel
  • Kiel Marketing
  • Seehafen Kiel

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel – Büro des Oberbürgermeisters 
Fleethörn 9, 24103 Kiel

Manuela Carstensen 
0431 901-3037 

Der Beirat für Menschen mit Behinderung besteht seit 1981. Er unterstützt die Ämter und Organe der Landeshauptstadt Kiel in allen Angelegenheiten, die Menschen mit Behinderung betreffen.

Der Arbeitsschwerpunkt des Beirates liegt seit vielen Jahren darin, die bauliche Infrastruktur in der Landeshauptstadt Kiel für Menschen mit Behinderung barrierefrei zu gestalten.

Darüber hinaus begleitet und unterstützt der Beirat die Umsetzung des Leitbildes und der örtlichen Teilhabeplanung für Menschen mit Behinderung in der Landeshauptstadt Kiel. Die Mitglieder des Beirates beraten und helfen auch Einzelpersonen.

Die Sitzungen des Beirates sind öffentlich. Gäste sind herzlich willkommen.

Unter www.inklusio-kiel.de gibt es weitere Informationen.

Die Mobilitätswende in der Landeshauptstadt Kiel erfordert bei der Umsetzung eine umfangreiche Beteiligung sowie eine breite stadtgesellschaftliche Akzeptanz. Mit der Einrichtung eines öffentlichen Beirats zur Mobilitätswende wurde 2021 ein Gremium eingerichtet, das die allgemeinen Mobilitätsthemen mit gesamtstädtischer Bedeutung behandelt. 

Die Anregungen, Hinweise und Ideen, die durch die Öffentlichkeit im Beirat eingebracht werden, können dadurch vor einer politischen Beratung durch die Verwaltung geprüft und bewertet werden. Danach erfolgt in den Fachausschüssen und in der Ratsversammlung die politische Beratung und Entscheidung. Die Beteiligung zu lokalen Maßnahmen und verkehrlichen Themen in den Stadtteilen ohne gesamtstädtische Bedeutung erfolgt weiterhin in den Ortsbeiräten.

So arbeitet der Beirat

Der Beirat zur Mobilitätswende tagt mindestens halbjährlich oder nach Bedarf auch quartalsweise öffentlich. Vorberatendes (nichtöffentliches) Gremium zu allgemeinen Mobilitätsthemen sowie Fußverkehrsthemen ist das Mobilitätsforum und zu Radverkehrsthemen das Fahrradforum. Das Mobilitätsforum und Fahrradforum werden nach Bedarf einberufen und können Empfehlungen aussprechen.

Die*der Vorsitzende legt in Abstimmung mit dem Oberbürgermeister fest, welche Themen im Beirat beraten werden sollen.

Die Protokolle werden im Anschluss den Fachausschüssen zur Informationen und gegebenenfalls Entscheidungsfindung vorgelegt.

Mitglieder

Der Beirat zur Mobilitätswende wird durch jeweils eine*n Delegierte*n einer Ratsfraktion für die Zeit einer Wahlperiode besetzt. Die Ratsversammlung beschließt, welche*r Delegierte den Vorsitz übernimmt. Aktuell sind folgende politische Vertreter*innen Mitglieder:
  • Dr. Max Dregelies (Vorsitz) - SPD
  • Maik Kristen (Stellvertretung) - Bündnis 90/ DIE GRÜNEN
  • Magdalena Drewes - CDU
  • Mark Böing - SSW
  • Merlin Ritter - DIE LINKE – Die PARTEI
  • Thorsten Neis - AfD

Als weitere feste Mitglieder zum Beirat zur Mobilitätswende werden folgende Ämter, Institutionen, Vereine und Verbände eingeladen:

  • mehrere Ämter der Verwaltung der Landeshauptstadt Kiel wie das Dezernat für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, das Tiefbauamt, der Eigenbetrieb Beteiligungen, die Stabsstelle Mobilität, das Umweltschutzamt, das Stadtplanungsamt, das Referat für Wirtschaft
  • Landesinstitutionen wie das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus und die NAH.SH, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus
  • Gesellschaften der Landeshauptstadt Kiel wie die KVG, SFK, KielRegion, Seehafen Kiel, KiWi, Kiel Marketing
  • Verkehrs- und Umweltverbände wie Mobilitätsrat, VCD, BUND, ADFC, ADAC, NABU, Omnibus Verband Nord, VDV Nord
  • Einzelhandels- und Wirtschaftsverbände - IHK zu Kiel und Handelsverband Nord
  • andere Beiräte wie Seniorenbeirat, Beirat für Menschen mit Behinderungen, Junger Rat

Ferner können weitere Gäste wie Fachleute, Geschäftsleute und andere themenspezifisch für Expertise auf Vorschlag der Verwaltung oder des*der Vorsitzenden dazu geladen werden.

Zum Beirat zur Mobilitätswende wird öffentlich eingeladen, so dass sich alle Kieler*innen einbringen können.


Sitzungstermine

Die Termine werden nach Bedarf festgelegt. Die Tagesordnung für die jeweils kommende Sitzung wird hier veröffentlicht.

Protokolle

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel – Büro des Oberbürgermeisters 
Fleethörn 9, 24103 Kiel

Manuela Carstensen 
0431 901-3037 

Der Beirat für Naturschutz ist aufgrund des § 44 des Landesnaturschutzgesetzes von der unteren Naturschutzbehörde berufen worden. Die Mitglieder des Beirates wurden aufgrund ihrer Fachkompetenz und Erfahrung ausgewählt und sind ehrenamtlich tätig.

Der Beirat hat - wie auch der auf derselben Grundlage bestellte Kreisnaturschutzbeauftragte - die Aufgabe, die untere Naturschutzbehörde in wichtigen Angelegenheiten des Naturschutzes zu unterstützen und fachlich zu beraten.

Kontakt: Geschäftsführung im Umweltschutzamt

Der von der Ratsversammlung gewählte Beirat für Senior*innen (Seniorenbeirat) besteht seit 1990. Er vertritt die Belange der älteren Menschen in allen Lebensbereichen gegenüber der Stadtverwaltung und der Kommunalpolitik.

Dabei steht er den Organen und Ämtern der Landeshauptstadt Kiel mit Anregungen, Empfehlungen und Stellungnahmen zur Seite.

Der Beirat besteht aus 24 Mitgliedern. Die Sitzungen des Beirates finden an jedem ersten Donnerstag im Monat (außer im August) von 9.30 bis 12.30 Uhr im Magistratssaal des Rathauses statt.

Die Sitzungen sind öffentlich. Gäste sind herzlich willkommen. Sie können sich unter dem Tagesordnungspunkt „Bürger fragen und regen an“ zu Wort melden.

Die Internetseite des Beirats finden Sie unter www.seniorenbeirat-kiel.de.

Der Beirat für Stadtgestaltung besteht seit 1947. Er hat die Aufgabe, sich zu allen wichtigen städtebaulichen und architektonischen Fragen in der Landeshauptstadt Kiel fachlich zu äußern.

Er berät in erster Linie den Bauausschuss und den*die Dezernent*in für Stadtentwicklung und Umwelt. Seine Stellungnahmen haben empfehlenden Charakter.

Durch seine Arbeit hat der Beirat in der Vergangenheit dazu beigetragen, die architektonische Qualität und Baukultur auf einem hohen Niveau zu sichern. 

Das Gremium

Das unabhängige Gremium besteht aus fünf Mitgliedern, die die Qualifikation zur Fachpreisrichter*in haben:

  • drei Architekt*innen 
  • ein*e Stadtplaner*in 
  • ein*e Landschaftsarchitekt*in

Außerdem gehören zu dem Gremium: 

  • eine Person mit besonderer Sachkunde in der Denkmalpflege
  • ein*e Dezernent*in für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt als beratendes Mitglied

So arbeitet der Beirat

Die beziehungsweise der Vorsitzende legt in Abstimmung mit dem*der Dezernent*in für Stadtentwicklung und Umwelt fest, welche Vorhaben im Beirat beraten werden sollen. Alle Beiratsmitglieder haben ein Vorschlagsrecht für die Tagesordnung.

Der Beirat tagt bei Bedarf, in der Regel im Abstand von zwei Monaten. Die Sitzungen des Beirates sind seit 2017 öffentlich.

Um die Öffentlichkeit in den Abstimmungsprozess über wichtige städtebauliche und architektonische Vorhaben besser einbeziehen zu können und eine Besetzung des Beirates nur noch mit externen Mitgliedern zu ermöglichen, wurde die Satzung für den Beirat für Stadtgestaltung im Herbst 2016 neu gefasst. Hier finden Sie auch die Geschäftsordnung des Beirates für Stadtgestaltung.

Mitglieder

    • Jette Hopp, Architektin, Oslo, Vorsitzende des Beirates für Stadtgestaltung
    • Doris Grondke, Stadträtin für Stadtentwicklung und Umwelt, beratendes Mitglied
    • A.W. Faust, Landschaftsplaner, Berlin
    • Alexandra Bub, Architektin, Hamburg
    • Kristina Sassenscheidt, Hamburg
    • Prof. Xaver Egger, Architekt, Berlin

Sitzungstermine

Die öffentlichen Sitzungen finden um 16 Uhr im Forum Baukultur Kiel, Waisenhofstraße 3, statt:   

  • 14. November 2023 – die Sitzung beginnt abweichend um 17 Uhr.  Tagesordnung
  • 30. Januar 2024
  • 26. März 2024
  • 04. Juni 2024
  • 27. August 2024
  • 12. November 2024

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel - Stadtplanungsamt
Gerald Krysta
Fleethörn 9, 24103 Kiel

0431 901-2674

Fax 0431 901-62668

Seit 2023 hat die Landeshauptstadt Kiel nach Beschluss der Ratsversammlung vom 16. März 2023 einen unabhängigen und parteipolitisch neutralen Bildungsbeirat.

Der Bildungsbeirat ist ein unabhängiges Gremium, das sich mit grundsätzlichen und übergeordneten Bildungsthemen auseinandersetzt, Herausforderungen übergeordneter Bildungsthemen identifiziert und Impulse und Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Kieler Bildungslandschaft entwickelt.

Ziel des Beirates ist es, sich wirksam für die Verbesserung der Bildungschancen und der Bildungsteilhabe aller Kieler*innen einzusetzen.

Seine Aufgabe ist es, Bildungsaktivitäten hinsichtlich ihrer Wirksamkeit kritisch und evidenzbasiert zu reflektieren. Auf der Grundlage von Zahlen, Daten, Fakten entwickelt der Beirat für Ratsversammlung und Verwaltung Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der Bildungslandschaft. 

Er berät die Selbstverwaltung und die Führungsspitze der Landeshauptstadt Kiel, insbesondere die*den Bildungsdezernentin*en, bei Stellungnahmen und Anträgen und bringt proaktiv Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Bildungslandschaft und zu Schwerpunktthemen ein.

Mitglieder

Der Bildungsbeirat besteht aus maximal acht Mitgliedern. Die Mitglieder weisen eine ausgewiesene Expertise und Erfahrung über die Kieler Bildungslandschaft entlang der gesamten Bildungskette und das Bildungssystem auf. Vertreter*innen aus Wissenschaft und Forschung sollen die Expertise bereichern.

Kontakt

Die Geschäfte des Beirates führt das Referat Bildungsmanagement im Dezernat für Bildung, Jugend, Kultur und Kreative Stadt.

Landeshauptstadt Kiel
Dezernat für Bildung, Jugend, Kultur und Kreative Stadt
Referat Bildungsmanagement

Franziska Berger 
0431 901-3188 

Das Forum für Migrantinnen und Migranten wurde 2002 aufgrund eines Ratsbeschlusses gegründet.

Ziel des Forums ist es, die Interessen der in Kiel lebenden Migrant*innen gegenüber der Öffentlichkeit, der Ratsversammlung, den politischen Ausschüssen und der Verwaltung zu vertreten.

Es hat das Recht, Anträge an Ratsversammlung und Ausschüsse zu stellen sowie Stellungnahmen und Empfehlungen zu städtischen Vorhaben abzugeben.

Mitglied im Forum können Personen oder Vereine werden, die ihren Hauptwohnsitz beziehungsweise den Vereinssitz in Kiel haben.

Alle Informationen rund um das Forum für Migrant*innen stehen unter www.migranten-forum-kiel.de.

Gemäß §§ 37 Bundesjagdgesetz und 35 Landesjagdgesetz wird bei der unteren Jagdbehörde ein Jagdbeirat gebildet.

Er berät und unterstützt die untere Jagdbehörde in allen wichtigen Fragen der Jagdverwaltung.

Kontakt: Geschäftsführung in der Unteren Jagdbehörde

Der von den Kieler Kindern und Jugendlichen selbst gewählte Kinder- und Jugendbeirat, Junger Rat, besteht seit November 2015.

Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren aus Kiel haben ihre Interessenvertretung ins Rathaus gewählt und damit ihren Einfluss auf die Geschehnisse in Kiel vergrößert.

Der Beirat vertritt die Belange Von Kindern und Jugendlichen in Kiel und steht der Landeshauptstadt als Experte für junge Menschen zur Seite.

Der Beirat hat Rede- und Antragsrecht in der Ratsversammlung und allen Fachausschüssen.

Der Junge Rat besteht aus 16 gewählten Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Kieler Stadtgebiet. Die öffentlichen Sitzungen sind jeden dritten Mittwoch im Monat, um 16 Uhr im Magistratssaal des Rathauses.

In den Ferien finden keine Sitzungen statt.

Mehr Informationen zum Jungen Rat.

Logo Jznger Rat Kiel

Die Kinder- und Jugendkommission berät überparteilich Fragen zu Kinder- und Jugendrechten, Teilhabe und Beteiligung von Kieler Kindern und Jugendlichen. Aus eigener Initiative oder nach Beschlusslage in Ratsversammlung oder in Ausschüssen werden Empfehlungen ausgesprochen beziehungsweise eine Stellungnahme abgegeben.

Die Kinder- und Jugendkommission versteht sich als fachpolitisches Gremium für die strukturelle Verankerung und den Dialog mit und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen auf Augenhöhe (vergleiche die Präambel in der Geschäftsordnung der Kinder- und Jugendkommission).

Mehr Infos finden Sie auf www.kiel.de/kinderjugendkommission.

Der Senat hat die Aufgabe, das kulturelle und wissenschaftliche Leben in Kiel anregend und beratend zu fördern sowie kritisch zu begleiten. Er schlägt die Preisträger*in für den Kultur- und Wissenschaftspreis der Stadt vor.

Den Vorsitz führt der*die Präsident*in der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Kontakt: Geschäftsführung im Amt für Kultur und Weiterbildung

Die Förderung der Kunst ist ein besonderes Anliegen der Landeshauptstadt Kiel. Unter „Kunst im öffentlichen Raum“ werden temporäre und dauerhafte künstlerische Interventionen und Kunstwerke im öffentlichen Raum sowie Kunstwerke an Bauten verstanden. Kunst im öffentlichen Raum soll als eigenständiger auf verschiedene Weise wahrnehmbarer Bestandteil der gebauten Umwelt zur Geltung kommen.

Mitglieder

  • Christian An, Künstler
  • Erika Diehr, CDU Ratsfraktion
  • Christian Buss (Vertretung Dezernat II)
  • Uwe Gripp, Künstler
  • Prof. Dr. Günther Isleib, Ratsfraktion DIE LINKE/DIE PARTEI
  • Dr. Peter Kruska, Direktor Stadtgalerie Kiel, Vorsitzender
  • Katrin Pieczonka, Künstlerin, stellvertretende Vorsitzende
  • Marcel Schmidt, SSW Ratsfraktion
  • Dörte Schnitzler, GRÜNE Ratsfraktion
  • Nesimi Temel, SPD Ratsfraktion
  • Laura Vogel, Architektin
  • Fabian Voß, AfD Ratsfraktion
  • Dr. Arne Zerbst, Präsident Muthesius Kunsthochschule

So arbeitet der Beirat

Der Kunstbeirat berät die Verwaltung zu sämtlichen Fragen zu Kunst im öffentlichen Raum. Weiter beschließt oder empfiehlt er die Umsetzung von Kunst im öffentlichen Raum-Projekten für das Kieler Stadtgebiet.

Der Beirat tagt in öffentlicher Sitzung in der Regel im Abstand von zwei Monaten.

Ideen oder Angebote für künstlerische Projekte zur Kunst im öffentlichen Raum können bei der Geschäftsführung des Kunstbeirates eingereicht werden.

Sitzungstermine

Kontakt

Wenden Sie sich bei Fragen und Anmerkungen zu Kunst im öffentlichen Raum in Kiel, der Arbeitsweise des Kunstbeirates oder eigenen künstlerischen Projektideen jederzeit gerne an die Geschäftsführung.

Geschäftsführung Kunstbeirat:

Landeshauptstadt Kiel 

Stadtgalerie Kiel 
Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel

0431 901-5238 

Von Erbschaftspacht über barrierefreies Wohnen bis zur Kanalsanierung in einer Siedlergemeinschaft reichen die Themen dieses Beirates. Der Siedlerbeirat unterstützt die Stadt in Angelegenheiten der Siedlergemeinschaften.

Die neun Mitglieder setzen sich aus drei Mitgliedern der Ratsversammlung und sechs Mitgliedern aus dem Verband Wohneigentum zusammen. Die öffentlichen Sitzungen finden nach Bedarf ein- bis zweimal im Jahr statt.

Kontakt: Geschäftsführung im Stadtplanungsamt