Torfmoorkamp - Neues Wohnen in Steenbek-Projensdorf

Die Landeshauptstadt Kiel wächst. Um den großen Bedarf an neuen Wohnungen zu decken, soll eine bisher landwirtschaftlich genutzte Fläche zwischen Steenbeker Weg, Bremerskamp, Olof-Palme-Damm (B76) und Torfmoorkamp zu einem Wohnquartier entwickelt werden.


Lage des geplanten Wohngebiets in Steenbek-Projensdorf
Lageplan des Plangebiets in Steenbek-Projensdorf
Luftbild des Plangebiets

Wohnquartier am Torfmoorkamp

Im etwa 6,5 Hektar großen Plangebiet soll ein verdichtetes Wohngebiet im Geschosswohnungsbau mit ca. 800 Wohnungen entstehen, in dem unterschiedliche Wohnformen angeboten werden. So sind Studentenwohnungen aufgrund der Nähe zur Universität ebenso vorgesehen wie Angebote für betreutes Wohnen oder Mehrgenerationenwohnen. Ein Anteil von 30 Prozent der Wohnungen sollen mit Fördermitteln für den sozialen Wohnungsbau errichtet werden.

Die Landeshauptstadt Kiel wird die rechtlichen Grundlagen für die zukünftige Bebaubarkeit des Plangebiets durch die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 1000 „Torfmoorkamp“ schaffen. Im Flächennutzungsplan der Landeshauptstadt Kiel ist die Fläche bereits als Wohnbaufläche dargestellt.

Städtebaulich-freiraumplanerische Mehrfachbeauftragung

Zur Entwicklung städtebaulicher Konzepte für das Plangebiet beauftragte die Eigentümerin der Grundstücke, Grundstücksentwicklungsgesellschaft Steenbeker Weg mbH, im ersten Schritt mehrere Stadt- und Landschaftsplanungsbüros. Die fünf teilnehmenden Büros sind:

  • LH Architekten, Hamburg
  • LRW Architekten und Stadtplaner, Hamburg
  • Schenk + Waiblinger Architekten, Hamburg
  • SKAI Siemer Kramer Architekten Ingenieure, Hamburg
  • Zastrow + Zastrow Architekten, Kiel

Die Ergebnisse der Mehrfachbeauftragung sollen als Grundlage für die zukünftige Bebauung weiterentwickelt werden. 

Beteiligung der Öffentlichkeit

Die Kieler*innen werden auch an dieser Planung in mehreren Schritten beteiligt. 
 

Projektvorstellung:
Zum Einstieg in das Verfahren ist das Projekt am 26. September 2018 im Ortsbeirat Steenbek-Projensdorf vorgestellt worden.

Zwischenkolloquium:
Im Rahmen der städtebaulich-freiraumplanerischen Mehrfachbeauftragung fand am 30.11.2018 ein öffentliches Zwischenkolloquium mit den teilnehmenden Büros statt. Die Öffentlichkeit hatte hier die Gelegenheit, Anregungen zu den vorgestellten Planungen vorzubringen.

Öffentliche Auslegung des Planentwurfs:
Im Laufe des Planaufstellungsverfahrens wird darüber hinaus eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB erfolgen sowie eine öffentliche Auslegung des Planentwurfes nach § 3 Abs. 2 BauGB, zu dem die Kieler*innen jeweils Stellung nehmen können.

Bekanntmachungen:
Die Termine werden in den Kieler Nachrichten sowie im Internet unter www.kiel.de/bekanntmachungen angekündigt. Planunterlagen, Informationen zum weiteren Verfahren und zur Beteiligung der Öffentlichkeit finden Sie dann unter www.kiel.de/bauleitplanung.

 


Das bisherige Verfahren

Am 30. November 2018 erfolgte im Rahmen der städtebaulich-freiraumplanerischen Mehrfachbeauftragung ein öffentliches Zwischenkolloquium. Die teilnehmenden Büros haben ihre Planungen vorgestellt und die Öffentlichkeit hatte Gelegenheit, Anregungen hierzu vorbringen. Hier können Sie das Protokoll zum Zwischenkolloquium einsehen.

Am 27. September 2018 hat der Bauausschuss den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 1000 „Torfmoorkamp“ gefasst. Der Geltungsbereich umfasst das Gebiet zwischen Steenbeker Weg, Bremerskamp, Olof-Palme-Damm (B76) und Torfmoorkamp im Stadtteil Kiel-Wik, Ortsbeiratsbezirk Steenbek-Projensdorf.

Der Bauausschuss hat die Auslobungsunterlagen zur städtebaulich-freiraumplanerischen Mehrfachbeauftragung in seiner Sitzung am 27. September 2018 beraten und inhaltlich freigegeben.

Auch interessant
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Stadtplanungsamt
Fleethörn 9, 24103 Kiel
 

Daniel Meer

0431 901-2545