Infektionsschutz
& meldepflichtige Krankheiten

Im Rahmen des Infektions­schutzes beraten wir alle Interessierten über Infektions­krankheiten beim Menschen und stellen entsprechendes Info­material zur Verfügung.

Das Amt für Gesundheit informiert und berät Sie gerne zu allen Fragen über Infektionskrankheiten beim Menschen. Unsere zahlreichen Informationsblätter bieten hilfreiche Informationen zu Übertragungswegen, Therapiemöglichkeiten und auch über die Meldepflichten gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG).

Gerne können Sie uns telefonisch, per E-Mail oder auch persönlich kontaktieren; wir werden Ihre Fragen gerne beantworten. 

Zwei Hände mit einem Stück Seife

Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2)


Informationen zum Masernschutzgesetz

Am 1. März 2020 trat das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz) in Kraft.

Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz)

Das Gesetz sieht vor, dass alle Kinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr beim Eintritt in die Schule oder eine Kindertageseinrichtung einen ausreichenden Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern nachweisen müssen.

Gleiches gilt für nach 1970 geborene Personen, die in Gemeinschaftseinrichtungen oder medizinischen Einrichtungen tätig sind (z.B. Erzieher*innen, Lehrer*innen, Tagespflegepersonen und medizinisches Personal). Auch Asylbewerber*innen und Flüchtlinge müssen den Impfschutz vier Wochen nach Aufnahme in eine Gemeinschaftsunterkunft aufweisen.

Alle Personen, die am 1. März 2020 bereits in den betroffenen Einrichtungen betreut werden oder tätig sind, müssen bis zum 31. Juli 2022 einen Nachweis vorlegen.

Wird dieser Nachweis nicht erbracht, ist dies dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden:

Landeshauptstadt Kiel
Amt für Gesundheit
Abteilung Allgemeine Verwaltung
Fleethörn 18-24
24103 Kiel

Meldeformular

Häufig gestellte Fragen und die Antworten sind auf den Internetseiten des Bundesgesundheitsministeriums und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein zusammengestellt worden:

 


Meldepflichten nach dem Infektionsschutzgesetz

Um der Meldepflicht nach dem IfSG nachzukommen, stehen für Ärzt*innen, Labore oder Gemeinschaftseinrichtungen Meldeformulare zum Download und zum Teil auch für die Online-Meldung zur Verfügung.
 


Ansprechpartner*innen

Bitte nutzen Sie für Meldungen nach dem Infektionsschutzgesetz ausschließlich die Faxnummer 0431-901 62108

und für weitere Fragen ausschließlich die E-Mailadresse .
  

Stephanie Soost
Zimmer 212 
0431 901 - 2117
 

Gerald Tobin
Zimmer 212a 
0431 901 - 2108 


Ärztliche Beratung

 Dr. Thyra Basedow
Zimmer 206
0431 901-2120


Annika Hering
Zimmer 202 
0431 901 - 2130


Informationsmaterial zum Herunterladen

Informationsblätter zu Infektionskrankheiten

Rechtsgrundlage

Auch interessant
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Amt für Gesundheit
Abteilung Infektionsschutz und Umwelthygiene
Sachbereich Meldewesen
Fleethörn 18-24
24103 Kiel