Nachhaltiges Kiel

Wir machen Zukunft

In Kiel gibt es viele engagierte Menschen, die sich mit guten Ideen und viel Tatendrang dafür einsetzen, dass unsere Fördestadt nachhaltig und zukunftsfähig wird.

Jeden Monat stellen wir eine*n Kieler Zukunftsmacher*in in einem Kurzinterview vor. Sie kennen Leute, die unbedingt dazugehören? Dann lassen Sie uns das gerne wissen.

 

Januar 2020: Christoph Knoll – Greenteam RBZ am Schützenpark

Christoph Knoll
Foto: Sara Ghazi Alkoud
Was hat dich nach Kiel geführt?

Ursprünglich komme ich aus dem Wendland in Niedersachsen. Über Hannover, Wien und Berlin bin ich schließlich nach Kiel gekommen, um hier mein Referendariat zu machen.

Was genau machst du?

Ich bin seit 2014 Lehrer am Regionalen Bildungszentrum (RBZ) am Schützenpark. Dort unterrichte ich hauptsächlich Biologie am Beruflichen Gymnasium und in der Fachoberschule. Einen Tag in der Woche unterrichte ich zudem Garten-und Landschaftsbau in der dualen Ausbildung.

Ich habe selbst auch eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner gemacht. Dann habe ich Landschaftsplanung studiert und mich auf Naturschutz und Umweltbildung spezialisiert.

Vor etwa einem Jahr haben ein paar Kolleg*innen und ich ein „Greenteam“ an unserer Schule gegründet, weil wir schon länger beobachten konnten, dass Wissen nicht automatisch in Handlungen umgesetzt wird. Auch nicht in Bildungseinrichtungen. Zudem war das Engagement Einzelner nicht effektiv genug, wenn es zum Beispiel darum ging, Verbrauchsgüter nachhaltiger zu gestalten. Wir sind derzeit vier Personen im Team und werden beim Umsetzen unserer Ideen sehr gut unterstützt.

Dazu gehören unter anderem das Entwickeln einer artenreichen Wildkräuterwiese mit Regiosaatgut auf dem Schulgelände, das Vermeiden und Sammeln von Müll oder die Teilnahme an Veranstaltungen wie dem „Einheitsbuddeln“.

Bei letzterem haben beispielsweise die Schüler*innen und Lehrkräfte des Beruflichen Gymnasiums die Aktion „Running for Future“ ins Leben gerufen, 2000 Euro Spenden gesammelt und diese dann bei einer gemeinsamen Baumpflanzaktion mit der Fachoberschule auf dem Schulgelände der Kieler Staatskanzlei übereicht. Mit dem Geld werden nun weitere Bäume in Schleswig-Holstein gepflanzt.

Welche SDGs sind von deinem Engagement besonders berührt?

Das SDG 4 „Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern“ steht natürlich im Fokus unserer Arbeit. Ich persönlich halte Bildung für das wichtigste und mächtigste Werkzeug zur Gestaltung der Zukunft.

Bildung ist die Voraussetzung zum Erreichen aller anderen SDGs. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass ab dem Schuljahr 2020/21 ein Profilfach „Umwelt“ an unserem beruflichen Gymnasium angeboten wird.

Warum findest du Nachhaltigkeit wichtig?

Vor etwa 300 Jahren, als man fast alle Wälder in Mitteleuropa vernichtet hatte, stellte man fest, dass es schlauer ist, Forstwirtschaft so zu betreiben, dass auch künftigen Generationen noch Bäume zur Verfügung stehen.

Hans Carl von Carlowitz hat das damals „nachhaltig“ genannt. Wir haben also unsere heutigen Waldflächen dem Umdenken früherer Generationen zu verdanken. Was werden die nächsten Generationen uns zu verdanken haben?

Kiel 2030 - was ist Deine Vision für unsere Stadt?

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist in jedem Lehrplan an jeder Schule fest verankert. Es wird nicht nur davon geredet, sondern es ist selbstverständlich, den Schüler*innen vorzuleben, wie man nachhaltig handeln kann.

Vor unserer Schule ist eine Haltestation der neuen Stadtbahn und direkt neben den Gleisen verläuft ein Radschnellweg. Alle öffentlichen Gebäude versorgen sich selbst und ihre Nachbarschaft mit Solarstrom vom eigenen Dach. Dazu zählen natürlich auch Ladestationen für E-Bikes und E-Autos.

In vielen Straßen der Innenstadt, wo vorher Parkplätze und vier Autospuren waren, sitzen Menschen jetzt vor Cafés und Restaurants wie in Berlin, schlendern zwischen Läden wie auf dem Wiener Naschmarkt oder Radeln und Joggen entlang netter Alleen wie in den Herrenhäuser Gärten in Hannover.


Die Interviews der vergangenen Monate

 
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019
August 2019
Februar 2019
Januar 2019
Dezember 2018
November 2018
Oktober 2018
September 2018
Logo The Global Goals for sustainable Development
Kontakt

Stefanie Skuppin
Leiterin des Büros des Stadtpräsidenten

0431 901-3040


 
Frauke Wiprich
Koordinatorin kommunale Entwicklungspolitik

0431 901-2504