Förderbudgets für Senior*innenprojekte

Die Landeshauptstadt Kiel fördert mit zwei Förderbudgets bürgerschaftliche Projekte, die ihren Schwerpunkt in der Mehrgenerationenarbeit haben beziehungsweise sich die Teilhabe von Menschen mit Demenz zum Ziel gesetzt haben. Die Ratsversammlung beschloss am 15. Dezember 2016 die Fördersumme.

Die Landeshauptstadt Kiel stellt für entsprechende Projekte Haushaltsmittel in Höhe von 20.000 Euro pro Schwerpunkt zur Verfügung.

Voraussetzungen zur Projektförderung

Die Projekte können von Einzelpersonen, Vereinen, Verbänden oder Selbsthilfegruppen durchgeführt werden. Jedes Projekt kann mit einer Summe von bis zu 2.500 Euro gefördert werden. Folgende Kriterien müssen dazu erfüllt werden: 

 

 

  • Das Projekt ist in Kiel angesiedelt oder die Beteiligung von Kieler*innen liegt nachweislich bei mindestsns 75 Prozent.
  • Das Projekt muss mit den Zielen der Infrastruktur- und Pflegebedarfsplanung der Landeshauptstadt Kiel übereinstimmen.
  • Das Projekt muss die Interessen der Zielgruppen erkennbar berücksichtigen.
  • Das Projekt soll erkennbar neue Schwerpunkte und Akzente setzen.
  • Teilprojekte eines größeren Vorhabens können jeweils einzeln gefördert werden.

 

  • Schulgarten-Partnerschaften
    Eine Schule pflegt ihren Schulgarten zusammen mit Bewohner*innen einer Senioreneinrichtung beziehunsgweise legt einen neu an.
  • Theater-Projekt
    Eine Theatergruppe erarbeitet im Laufe der Zeit ein Programm.
  •  Städtepartnerschafts-Projekte
    Senior*innen aus der Landeshauptstadt Kiel sowie aus Partnerstädten planen gemeinsame Aktivitäten
  • Das mehrfach ausgezeichnete Projekt „Wohnen für Hilfe“ des Studentenwerkes Schleswig-Holstein wurde 2018 mit Projektmitteln des Amtes für Soziale Dienste darin unterstützt, eine Wirksamkeitsstudie und einen Imagefilm zu erstellen. Das Projekt schafft es auf einzigartige Weise, einen Austausch der Generationen zu fördern, gleichzeitig ist es ein wirksamer Baustein zur Verringerung der Wohnungsnot von Studierenden und der drohenden Vereinsamung älterer Menschen.

    Weitere Infos zu „Wohnen für Hilfe“

    Pressemitteilung des Studentenwerks
  • Es handelt sich grundsätzlich um eine einmalige Förderung.
  • Ziel sollte sein, diese Neuerungen beziehungsweise Verbesserungen ohne eine weitere Projektförderung fortzuführen.
  • Die schriftliche Projektbeschreibung sollte nicht mehr als zwei DIN-A4- Seiten lang sein.
  • Zuwendungsfähig sind Personal- und Sachkosten. Bauvorhaben können nicht aus den Projektmitteln gefördert werden. 

 

 

Antrag, Form & Frist

Die Bewerbungsfrist für dieses Jahr ist abgelaufen.

 

Bitte beachten Sie Folgendes:

Es besteht kein Anspruch auf eine Förderung. Über die zuwendungsfähigen Anträge entscheidet unter Beteiligung des Beirates für Seniorinnen und Senioren der Ausschuss für Soziales, Wohnen und Gesundheit. Sollten mehr Projekanträge eingehen, als Haushaltsmittel zur Verfügung stehen, entscheidet das Losverfahren.

Die Bewilligung und Mittelbereitstellung erfolgt nach Genehmigung des städtischen Haushaltes durch das Land Schleswig-Holstein, voraussichtlich im September 2020. 


Aufgrund der eingeschränkten Anwesenheit der Stadtverwaltung zur Reduzierung des Infektionsrisikos mit dem Corona Virus sind wir von

Montag bis Freitag: 8.30 Uhr bis 12 Uhr

weiterhin unter der hier aufgeführten Telefonnummer und E-Mailadresse erreichbar.

Zum Herunterladen

Antragsformular
 

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Amt für Soziale Dienste
Abteilung Inklusion und Älter werden im Quartier
Stephan-Heinzel-Straße 2
24116 Kiel

Öffnungszeiten

Ausschreibung

Dominique Edier
0431 901-3331