Kultur & Sport

Essen, trinken, tanzen, die Stadt erkunden, Kultur spüren, viel Seeluft und maritimes Flair machen Kiel so lebenswert. Kiel ist Dynamik & Balance.

Kiel ist eine entspannte Großstadt am Meer. Ihr größtes Sport- und Freizeitareal ist 17 Kilometer lang: die Förde und ihre Strände.

 

Kulturangebote


KulTüren - Spaß und weite Horizonte für Grundschulkinder

Kultur soll Kindern in der Grundschulzeit vor allem Spaß machen. Musik erleben, Theaterluft schnuppern, sich als junge Künstler*innen probieren und von Künstler*innen lernen, Geschichte erstöbern und Wissenschaft erspielen: Das hat die Regenbogenklasse 4c der Grundschule Suchsdorf vorgemacht. Mit Unterstützung von Lehrerin und Ideengeberin Hanne Pries und von Christine Scheffer vom „KIELER FORUM – netzwerk kultur & wissenschaft“ hat die Klasse eigenständig Lehrmaterialien erarbeitet. Sie sollen die Türen zu großen Kulturinstitutionen weit und niedrigschwellig für alle Kinder aufmachen.

Die Inhalte werden stetig aktualisiert und erweitert. Jede Grundschule in Kiel soll einen bunten Ordner erhalten und auf diese Weise allen Grundschüler*innen das Durchschreiten der KulTüren erleichtern.  

Und Sie bekommen das Material auch hier. So können Sie mit Ihren Kindern auch außerhalb des Schulunterrichts mit Spaß und Freude die Kultur in Kiel erkunden und erleben.

Die KulTüren als PDF
 

Sport & Freizeit


 
 

Kieler Bäder - Freizeit im Wasser

Das nasse Vergnügen für Wassersportler*innen, Gesundheits­bewusste und für alle, die einfach gerne im Wasser sind lässt sich in Kiel an verschiedenen Orten finden:

Strandspaß in Schilksee oder Falckenstein. Freibadlaune im Eiderbad Hammer und im Sommerbad Katzheide. Schnelle Abkühlung am Badesteg an der Kiellinie. Oder wetterfest in der Schwimmhalle Schilksee und im unglaublich vielseitigen Hörnbad. 

Das ganze Jahr Fitness, Entspannung und Freude.

Mehr erfahren

Zu Gast in Kiel.Sailing.City.

Welcome Center Kieler Förde

0431 679 100

Der direkte Draht zur Tourist-Information

Stresemannplatz 1-3
24103 Kiel

Hier finden Sie uns.





Meldungen aus Kultur & Sport


Die nächsten Veranstaltungen

 

Sonntagsführung zur Ausstellung "Kaufrausch, Konsum und Warenwelten der 1980er Jahre"

Öffentliche Führung im Stadtmuseum Warleberger Hof

Sonntag, 28. Juli 2024, 11.30 Uhr

Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, 24103 Kiel

Zum Lebensstil der 1980er Jahre gehörten eine von schriller Werbung befeuerte Konsumfreude und die bunte Warenvielfalt aus Mode, Freizeit, Design oder Unterhaltungstechnologie. Die Ausstellung „Kaufrausch. Konsum und Warenwelten der 1980er Jahre“ spürt dieser Entwicklung mit über 300 Exponaten aus der Sammlung des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums und mit historischen Fotos nach. 

Ende ca. 12.30 Uhr

Eintritt frei

Bild: Matthias Friedemann

Sonntagsführung durch die Ausstellung „Marine, Werften, Segelsport“ – die Geschichte der Hafenstadt Kiel

Kiels Geschichte als Hafenstadt, als Marine- und Werftenstandort und als Ort des Segelsports.

Sonntag, 28. Juli 2024, 14.30 Uhr

Schifffahrtsmuseum, Wall 65

Kiels Geschichte in allen Facetten als Hafenstadt, als Marine- und Werftenstandort und als Ort des Segelsports – dies will die neue Dauerausstellung des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums in der denkmalgeschützten Fischhalle ihren Besucher*innen nahebringen.

Schiffsmodelle, Marinemalerei, nautisches Gerät – um nur einige ausgewählte Exponatgruppen zu nennen, zeigen, wie sehr die Kieler Geschichte mit dem Meer, dem Schiffbau, der Marine und der Seefahrt verbunden ist. Auch Themen wie Fischerei- und Kolonialgeschichte, Kreuzfahrttourismus, Nord-Ostsee-Kanal oder Marinemalerei werden in modernen Präsentationen mit zahlreichen Medienstationen inszeniert.
 
Shop und Gastronomie bieten den Museumsgästen eine angenehme Aufenthaltsqualität. 

Ende ca. 15.30 Uhr

Eintritt frei

 

Führung durch die aktuelle Ausstellung

X. Premio Fondazione VAF - Aktuelle Positionen italienischer Kunst

Donnerstag, 25. Juli 2024, 17.00 Uhr

Stadtgalerie Kiel, Andreas-Gayk-Straße 31

Der 2003 zur Förderung junger italienischer Künstler*innen ins Leben gerufene Kunstpreis Premio Fondazione VAF wird alle zwei Jahre von der VAF-Stiftung (das Akronym VAF bezieht sich auf die Anfangsbuchstaben des Gründers Volker Feierabend und seiner italienischen Frau Aurora) ausgelobt. Ziel ist es, »innovative Positionen aktueller italienischer Kunst zu fördern und in Deutschland durch Verleihung eines Preises, durch Ausstellungen und Publikationen zu vermitteln«.

Für die zehnte Ausgabe wurden 13 Künstler*innen durch das Stiftungskuratorium zur Teilnahme eingeladen. Ausgehend von den Arbeiten, die von den Künstler*innen für die Präsentation ausgewählt wurden, werden der Hauptpreis und zwei Anerkennungspreise vergeben. Zusätzlich 
vergibt die VAF-Stiftung auch eine Art Ehrenpreis an eine*n Künstler*in, der*die in der umfangreichen italienischen Kunstsammlung der Stiftung dokumentiert ist. Dieser Preis geht an den bekannten Künstler, Architekt und Designer Marcello Morandini, einer der wichtigsten Vertreter der Konkreten Kunst in Europa.

Zur Ausstellung ist ein dreisprachiger Katalog (dt. /it./eng.) zum Preis von 25 Euro (während der Ausstellung 20 Euro) erschienen.

Teilnehmende Künstler*innen: Adriano Annino, Antonio Barbieri, Chiara Calore, Valentina Diena, Roberto Fanari, Debora Garritani, Teresa Giannico, Jacopo Ginanneschi, Monica Mazzone, Alessandro Nanni, Davide Quartucci, Michele Tajariol, Beatrice Taponecco und Marcello Morandini

Abb.: Beatrice Taponecco, Anima e Corpo, 2021, Statuario Marmor und Stein

Ende ca. 18.00 Uhr

Eintritt frei

 

80‘s Reloaded – Tandemführung durch die beiden Ausstellungen „80s now – junges Design im Dialog“ und "Kaufrausch. Konsum und Warenwelten der 1980er Jahre"

Tandemführung mit Studierenden der Muthesius Kunsthochschule.

Samstag, 17. August 2024, 14.00 Uhr

Galerie Simone Menne, Alte Feuerwache 13

Start: Galerie Menne, Alte Feuerwache 13, 24103 Kiel. Die Führung endet im Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19.

Tandemführung mit Studierenden der Muthesius Kunsthochschule.

Ende ca. 15.30 Uhr

Eintritt frei

Eintritt: Anmeldung unter 0431 901 3425

 

Auf den Spuren der dänisch-deutschen Kulturgeschichte Kiels

Freitag, 26. Juli 2024, 16.30 Uhr

Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, 24103 Kiel

Ein Stadtrundgang mit der Historikerin Annette Mörke

Viele Gebäude und Kunstwerke im Kieler Stadtraum erinnern an die gemeinsame Geschichte Schleswig-Holsteins mit Dänemark. Wir entdecken auf dem kulturhistorischen Rundgang, wie die Geschichte der beiden Grenzländer miteinander verbunden ist. 

Treffpunkt: Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19
Anmeldung: 0431 901 3425



Ende ca. 18.00 Uhr

Eintritt frei

Bild: Matthias Friedemann / Stadt- und Schifffahrtsmuseum

Rauchende Schornsteine - Auf den Spuren von Schweffel & Howaldt durch die Kieler Innenstadt

1,5-stündiger Stadtrundgang zu den Schauplätzen der Industrialisierung in Kiel.

Samstag, 27. Juli 2024, 11.00 Uhr

Schifffahrtsmuseum, Wall 65

Die Maschinenfabrik Schweffel & Howaldt war der erste Kieler Industriebetrieb und Vorläufer der 1889 gegründeten Howaldtswerke in Dietrichsdorf. Die Stadtführung des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums begibt sich zu den Standorten von Schweffel & Howaldt und den Schauplätzen der Industrialisierung in Kiel.
Treffpunkt ist am Schifffahrtsmuseum (Wall 65), Ende ist gegen 12.30 Uhr im Ratsdienergarten.
Anmeldung beim Stadtmuseum: 0431 901 3425 (Di-So 10-18 Uhr)


1,5-stündiger Stadtrundgang zu den Schauplätzen der Industrialisierung in Kiel. 

Ende ca. 12.30 Uhr

Eintritt frei

 

Kinderführung: Was macht ein „Seehund“ im Museum?

Kinder entdecken das Schifffahrtsmuseum Fischhalle!

Sonntag, 28. Juli 2024, 11.00 Uhr

Schifffahrtsmuseum, Wall 65

Wie baute man früher Schiffe? Welche Hilfsmittel hatten die Seeleute, um sich bei Wind und Wetter auf dem Ozean zurechtzufinden? Und wie kommt eigentlich ein "Seehund" ins Museum? Auf diese und viele andere kuriose Fragen rund um das Thema "Seefahrt" erhalten Kinder ab fünf Jahren auf einem spannenden Rundgang durch die geschichtsträchtige Fischhalle Antworten. Am Ende des Rundgangs bestaunen die kleinen Entdecker*innen die "Wunderkammer" des Museums, in der sich viele geheimnisvolle Dinge befinden.

Dauer: 60 Minuten Schifffahrtsmuseum Fischhalle, Wall 65
Max. 10 Teilnehmer*innen
Anmeldung unter 0431 901 3428
Die Kinder müssen von einem Erwachsenen begleitet werden. 

Kinder entdecken das Schifffahrtsmuseum Fischhalle! 

Ende ca. 12.00 Uhr

Eintritt frei

 

Escape Room in der Zentralbücherei

Für Kinder (ab 10 Jahre)  

Montag, 29. Juli 2024, 9.30 Uhr

Zentralbücherei im Neuen Rathaus, Andreas-Gayk-Straße 31

Seit Jahrhunderten existieren zwei Königreiche – das Königreich der Fantasie an der Oberfläche der Erde und das Königreich der Dunkelheit, tief im Inneren der Erde. Ihre Herrscher waren einst Brüder, doch schon lange sehen sie sich als Rivalen. So geschieht es eines Tages, dass der dunkle König, die Krone des Prinzen der Fantasie stiehlt und ihm damit all seine Freude, fantastischen Gedanken und Träume nimmt. Nur mit eurer Hilfe kann der Prinz wieder glücklich werden! Findet die schützende Krone und rettet das Königreich der Fantasie!

Für den Escape Room stehen drei Zeitslots zur Verfügung, bitte meldet Euch für einen Zeitslot an.
 
09.30-10.15 Uhr
10.30-11.15 Uhr
11.30-12.15 Uhr

Eintritt frei!
 
Anmeldung per Mail an stadtbuecherei@kiel.de oder telefonisch unter 0431/901-3437. Es muss mindestens eine erwachsene Person mitspielen.

Ende ca. 12.15 Uhr

Eintritt frei

 

Onleihe Sprechstunde

Mittwoch, 31. Juli 2024, 17.00 Uhr

Zentralbücherei im Neuen Rathaus, Andreas-Gayk-Straße 31

Sie haben Fragen zur Onleihe? Sie benötigen Hilfe im Umgang mit Ihrem eBook-Reader oder der
Nutzung der Onleihe-App auf ihrem Smartphone oder Tablet?
 
Diese und andere Fragen werden jeden letzten Mittwoch im Monat von 17-18 Uhr in der Onleihe-Sprechstunde im Lesekreis der Zentralbücherei im Neuen Rathaus beantwortet.
 
Die Stadtbücherei bittet um Anmeldung unter 0431/901-3437 oder stadtbuecherei.onleihe@kiel.de. Geben Sie bei der Anmeldung das vorhandene Problem an und auf welchem Endgerät dieses vorliegt.

Ende ca. 18.00 Uhr

Eintritt frei

 

Stadtrundgang: Auf den Spuren der Kieler Matrosen von 1918 wandeln

Freitag, 2. August 2024, 16.30 Uhr

Schifffahrtsmuseum, Wall 65

Ein Stadtrundgang mit Susanne Mohr

Meuterei in Wilhelmshaven, Matrosenaufstand in Kiel und Revolution im Deutschen Reich! Auf dem historischen Rundgang lassen wir die Revolutionsepoche wiederaufleben.

Treffpunkt: Schifffahrtsmuseum Fischhalle, Wall 65
Anmeldung: 0431 901 3428

Ende ca. 18.00 Uhr

Eintritt frei

 

Themenführung in Gebärdensprache

Samstag, 3. August 2024, 16.00 Uhr

Schifffahrtsmuseum, Wall 65

Themenführung „Kiel und die Werften“ mit dem Historiker Alexander Patt

Anmeldung unter museum@kiel.de

Ende ca. 17.00 Uhr

Eintritt frei

 

Vom Happy Meal zum Ü-Ei!

Gemeinsam entdecken wir die tollen 1980er Jahre!

Für Kinder (6-10 Jahre)  

Sonntag, 4. August 2024, 14.30 Uhr

Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, 24103 Kiel

Kennt ihr die bunten Zauberwürfel oder die in den 1980ern angesagten Karottenhosen und Vokuhila-Frisuren? Bei einer Familienführung wird geschaut und sich erinnert, und wer mag, stellt sein Lieblingsprojekt aus den 1980ern vor. Am Ende gestaltet Ihr einen eigenen Button, den Ihr mit nach Hause nehmen dürft.

Ende ca. 15.30 Uhr

Eintritt frei

Eintritt: Anmeldungen unter 0431 901 3425, max. 10 Kinder plus Begleitung Geeignet für Kinder ab 5 Jahren

Mehr Kieler Kultur im kiel.de-Kalender

Ausstellungen


Der Gewölbekeller. Kostbarkeiten aus dem Alten Kiel

Dauerausstellung im Stadtmuseum Warleberger Hof

Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, 24103 Kiel

Die Ausstellung läuft vom 1. Dezember 2023 bis 1. Januar 2025.

Im historischen Kellergewölbe des Warleberger Hofes ist eine kleine Schau zur Geschichte des denkmalgeschützten Gebäudes und zur vorindustriellen Geschichte Kiels zu sehen.


Diese Ausstellung wird empfohlen von KulturInklusive - Für Ältere und andere Genussmenschen. Kultur mit Ruhe genießen - unsere Angebote bringen die Langsamkeit zurück. Vor allem ältere Menschen schätzen dies und zunehmend auch andere.


Marine, Werften, Segelsport – die Geschichte der Hafenstadt Kiel

Kiels Geschichte als Hafenstadt, als Marine- und Werftenstandort und als Ort des Segelsports.

Schifffahrtsmuseum, Wall 65

Die Ausstellung läuft vom 11. März 2021 bis 31. März 2026.

Kiels Geschichte in allen Facetten als Hafenstadt, als Marine- und Werftenstandort und als Ort des Segelsports – dies will die neue Dauerausstellung des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums in der denkmalgeschützten Fischhalle ihren Besucher*innen nahebringen. Schiffsmodelle, Marinemalerei, nautisches Gerät – um nur einige ausgewählte Exponatgruppen zu nennen, zeigen, wie sehr die Kieler Geschichte mit dem Meer, dem Schiffbau, der Marine und der Seefahrt verbunden ist.


Kaufrausch. Konsum und Warenwelten der 1980er Jahre

Eine Sonderausstellung zu den 1980er Jahren.

Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, 24103 Kiel

Die Ausstellung läuft vom 21. Juni 2024 bis 23. Februar 2025.

Zum Lebensstil der 1980er Jahre gehörten eine von schriller Werbung befeuerte Konsumfreude und die bunte Warenvielfalt aus Mode, Freizeit, Design oder Unterhaltungstechnologie: Schulterpolster und „Vokuhila“-Frisuren, Aerobic, Memphis-Style und Neue Deutsche Welle waren die angesagten Trends, während Commodore 64,  Atari, Pacman und Super Mario die Elektronik- und Medienwelt revolutionierten. Mit immer neuen Marken weiteten global agierende Handelskonzerne ihre Produktpaletten ständig aus. Der Konsumgüterboom erreichte auch die kommunale Ebene, so etwa die Kieler Innenstadt, wo immer neue Kettenfilialen und der postmoderne Einkaufstempel Sophienhof die kauflustige Kundschaft lockten.
Die Ausstellung „Kaufrausch. Konsum und Warenwelten der 1980er Jahre“ spürt dieser Entwicklung mit über 300 Exponaten aus der Sammlung des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums und mit historischen Fotos nach. 
Die Auseinandersetzung der nachgeborenen Generation mit der Konsumgeschichte der 1980er Jahre wird in einem Kooperationsprojekt der Muthesius Kunsthochschule verhandelt; Studierende des Studiengangs Industriedesign präsentieren ihre Arbeiten in kleineren Interventionen innerhalb der Ausstellung sowie in der dem Museum benachbarten Galerie Menne.


Kiel, Du bist gefragt!

Eine Mitmachausstellung zur Zukunft des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums.

Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, 24103 Kiel

Die Ausstellung läuft vom 21. April 2024 bis 27. Oktober 2024.

Das Stadt- und Schifffahrtsmuseum soll noch interessanter werden. Um darüber mit allen Besucher*innen und einer breiten Stadtöffentlichkeit ins Gespräch zu kommen, verwandelt sich das Erdgeschoss des Stadtmuseums für die Sommermonate in eine große Zukunftswerkstatt. Die interaktive Ausstellung lädt ein: Du bist gefragt! Wir wollen wissen, wie Du die Stadt siehst und was Dir wichtig ist: an der Geschichte, an Museen und überhaupt. Lass Dich inspirieren von unseren Fragen und den Beiträgen anderer Besucher*innen. Teile Deine Gedanken und Impulse. So gestaltest Du die Ausstellung – und die Zukunft des Museums mit.
 
Diese ungewöhnliche Ausstellung wächst mit den Beiträgen der Museumsbesucher*innen – und mit zusätzlichen Impulsen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Workshops rund um unsere Ausstellungshäuser, die Sammlung, die Stadt, ihre Geschichte und das Museum als Ort der Auseinandersetzung.


Prima Kunst: Sofiia Yesakova - Recollecting the emptiness

Ausstellung vom 15. Juni bis 1. September 2024

Stadtgalerie Kiel, Andreas-Gayk-Straße 31

Die Ausstellung läuft vom 15. Juni 2024 bis 1. September 2024.

Die in Berlin ansässige ukrainische Künstlerin Sofiia Yesakova zeigt in ihrer Ausstellung Recollecting the emptiness zwei Skulpturen. Es handelt sich um Pfeiler aus Holz, deren Oberflächen mit Gesso und Acrylfarben bemalt sind. Reflektiert werden in dieser Arbeit die Kriegswahrnehmung und Objektivierung von Kriegserfahrungen. Sie untersucht die Rationalität und Emotionalität des Krieges sowie die Unfähigkeit, die Realität der Kriegsopfer zu erfassen. Ihre Arbeit fordert eine radikale Änderung der Denklogik und ein Erwachen aus der Bequemlichkeit.

Abb.: Sofiia Yesakova, Cargo-200. Experimental projections on the surfaces. 4.2., 150 x 25 x  10 cm, Acryl, Gesso und Holzplatte, 2024.


X. Premio Fondazione VAF - Aktuelle Positionen italienischer Kunst

Ausstellung vom 15. Juni bis 1. September 2024

Stadtgalerie Kiel, Andreas-Gayk-Straße 31

Die Ausstellung läuft vom 15. Juni 2024 bis 1. September 2024.

Der 2003 zur Förderung junger italienischer Künstler*innen ins Leben gerufene Kunstpreis Premio Fondazione VAF wird alle zwei Jahre von der VAF-Stiftung (das Akronym VAF bezieht sich auf die Anfangsbuchstaben des Gründers Volker Feierabend und seiner italienischen Frau Aurora) ausgelobt. Ziel ist es, »innovative Positionen aktueller italienischer Kunst zu fördern und in Deutschland durch Verleihung eines Preises, durch Ausstellungen und Publikationen zu vermitteln«.

Gemäß der Satzung der VAF-Stiftung wird die Wettbewerbsausstellung in einer Kunstinstitution in Italien und Deutschland gezeigt. Für die zehnte Ausgabe wurden 13 Künstler*innen durch das Stiftungskuratorium zur Teilnahme eingeladen. Ausgehend von den Arbeiten, die von den Künstler*innen für die Präsentation ausgewählt wurden, werden der Hauptpreis und zwei Anerkennungspreise vergeben.

Seit der letzten Ausgabe des Preises vergibt die VAF-Stiftung neben dem Preis für junge Künstler*innen auch eine Art Ehrenpreis an eine*n Künstler*in, der*die in der umfangreichen italienischen Kunstsammlung der Stiftung dokumentiert ist. In diesem Jahr wird neben den jungen Wettbewerbsteilnehmer*innen der bekannte Künstler, Architekt und Designer Marcello Morandini, einer der wichtigsten Vertreter der Konkreten Kunst in Europa, in der Ausstellung vertreten sein.

Zu der Ausstellung erscheint ein zweisprachiger Katalog (dt. /it.).

Künstler*innen: Adriano Annino, Antonio Barbieri, Chiara Calore, Valentina Diena, Roberto Fanari, Debora Garritani, Teresa Giannico, Jacopo Ginnaneschi, Monica Mazzone, Alessandro Nanni, Davide Quartucci, Michele Tajariol, Beatrice Taponecco und Marcello Morandini

Abb.: Michele Tajariol, Corpo Estraneo, 2016, Sicherheitsgurte aus Eisen und Kunststoff.