Kieler Engagement zeigt Gesicht

Kieler*innen packen mit an, wenn andere Hilfe benötigen und Gemeinschaftssinn gefragt ist. Für den Zusammenhalt unserer Stadt ist das von unschätzbarem Wert.


Mit einer digitalen Plakat-Aktion würdigen die Landeshauptstadt Kiel, das nettekieler Ehrenamtsbüro und die Ströer Deutsche Städte Medien GmbH das freiwillige Engagement der Kieler*innen. An dieser Stelle stellen wir die Gesichter der Aktion vor.

Michaela Dresselhaus

Trans-SH e.V. & RadioKinderKirche

Michaela Dresselhaus engagiert sich im Trans-SH e.V. und beim RadioKinderKirche.

Lächelnde Person mit Brille und Rollkragenpullover vor einer Wand

Warum engagierst du dich?

Im Verein Trans-SH e.V. engagiere ich mich, da es leider immer noch so ist, dass Trans*Menschen in unserer Gesellschaft diskriminiert werden und auch beruflich benachteiligt werden. Leider haben in den letzten 2 Jahren auch Diskriminierungen und Anfeindungen gegenüber Trans*Menschen zugenommen.

Die RadioKinderKirche ist für mich wichtig, da die Aktivitäten der Kirchen für und mit Kindern seit März 2020 nicht mehr stattfinden. Und gerade Kinder leiden unter den Corona-Einschränkungen mehr als Erwachsene.

Die Ärzte haben es in dem Refrain des Liedes „Deine Schuld“ gesagt: „Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.“ Jeder Mensch hat die Möglichkeit sich zu engagieren, um die Welt ein bisschen besser zu machen.

Wie beeinflusst dein Engagement die Einschränkungen durch die Corona-Krise oder die Gesellschaft, oder die Umwelt etc…?

Die Corona-Pandemie hat die Arbeit im Verein Trans-SH e.V. sehr erschwert, das fängt an, dass Selbsthilfegruppentreffen als Präsenztreffen nicht erlaubt sind. Als Online-Veranstaltung hat dies nicht die gleiche Wirkung für die Betroffenen. Gerade Trans*Menschen, bei denen die sozialen Kontakte durch das Outing zusammengebrochen sind, brauchen den persönlichen Kontakt. Gerade die Pandemiebeschränkengen machen den Umgang der Gesellschaft mit Minderheiten weniger offen, da es in den letzten 14 Monaten schwierig war einen Austausch zu organisieren.

Die RadioKinderKirche bei der ich ehrenamtlich mitwirke, ist die Möglichkeit, einen Kindergottesdienst zu gestalten und über das Radio/ Livestream zu den Kindern nach Hause zu bringen.

Was macht dein Engagement mit dir? Glücksmomente? Besondere Erlebnisse?

Mein Engagement für den Verein Trans-SH e.V. ermöglicht mir etwas von dem wieder zurückzugeben, was mir an Hilfe zu Teil wurde als ich mich vor 11 Jahren geoutet habe und meinen Weg beschritt. Auch damals halfen und unterstützen mich vor allem Ehrenamtliche.

Bei den Rückmeldungen, die bei der RadioKinderKirche ankommen freut mich das Kinder begeistert den Kinder-Radio-Gottesdienst zuhören. Ein weiterer Grund ist - wie schon erwähnt - dass jeder noch so kleine Beitrag die Welt und die Gesellschaft verbessern kann.

Was wünscht du dir für die Zukunft der Kieler Stadtgesellschaft/der Kieler*innen bezogen auf das Thema Engagement?

Ich wünsche mir, dass in unserer Gesellschaft ganz viel Menschen verstehen, dass unsere Gesellschaft nur funktioniert, wenn wir uns alle engagieren. Denn wer mitmacht, auch wenn es zeitlich beschränkt ist, hilft vielen. Nur wer sich engagiert erfährt, wie viel Glück es erzeugt, an der Gegenwart und der Zukunft mitzuwirken.

 

Danke!
Kontakt

nettekieler Ehrenamtsbüro
Andreas-Gayk-Straße 31, Eingang A
24103 Kiel
0431 901-5502

 


Weitere Engagement-Gesichter

„kulturgrenzenlos e.V.“

 

„zeitgenössische Literatur“

 

„Country & Linedance-Guppe“

 

 

„Wettfahrtleiter“

 

„Vorsitzende der Rudergesellschaft“

 

„Sanitäter mit Leidenschaft“

 

 

„Betreuerin Stadtjugendwerk“

 

„Unterwasserrugbytrainer“

 

„kulturgrenzenlos“

 

 

Fußballtrainerin

 

Glücklich tauschen


Ehrenamtlicher Rechtsberater


 

Mann der Bücher


Sängerin


 

Blutspendenhelferin


 

Quarantäne-Versorgung


Im Einsatz für Sport

 

 

Im Einsatz für Sport

 

HERZKISSEN- UND MASKENNÄHERIN