Öffentliche Spielplätze in Kiel

Spielplätze bieten Kindern und Jugendlichen Spiel-, Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten und sollen auch Orte der Begegnung und Kommunikation von Kindern, Jugendlichen und Eltern, Nachbarinnen und Nachbarn sein.

In Kiel gibt es zur Zeit über 200 öffentliche Spiel- und Bolzplätze, von der Landeshauptstadt geplant und gebaut und von ihr unterhalten.
 

Der Bedarf an Spielplätzen errechnet sich wie folgt:

  • Anzahl der schulpflichtigen Kinder / Jugendlichen im Alter von 6-17 Jahren x 9 qm

Beispiel Russee:

  • 881 Kinder / Jugendliche x 9 qm
    = 7.929 qm

Hier können Sie die derzeit gültige Bestandsaufnahme der öffentlichen Spielplätze herunterladen.
 


Regelmäßige Kontrollen

Für die Sanierung sowie Neu- und Ersatzbeschaffungen stehen für das Haushaltsjahr 2016 insgesamt rund 219.000 Euro zur Verfügung. Zusätzlich stellt die Landeshauptstadt Kiel rund 220.000 Euro für die Kontrolle und Pflege von Spielplätzen bereit.

Beispielsweise ist Spielsand häufig durch Hundekot, Mülleintrag und Laub verschmutzt. Der Sand wird deshalb regelmäßig mechanisch gereinigt oder komplett ausgetauscht.

Auch Spielgeräte werden regelmäßig auf Sicherheit geprüft und wenn nötig repariert oder ganz ausgetauscht. Nicht mehr reperaturwürdige Spielgeräte, das betrifft insbesondere Holzgeräte, werden aus Sicherheitsgründen abgebaut und wenn möglich durch neue Geräte ersetzt. Um die Haltbarkeit der Geräte zu verlängern, werden verstärkt Geräte aus Metall gekauft.

Zum Herunterladen
Broschüre

Bestandsaufnahme der Spielplätze der Landeshauptstadt Kiel
 

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen
Andreas-Gayk-Straße 31
24103 Kiel

 

Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen

0431 901-3125