100 Jahre Kieler Matrosenaufstand

2018 jährt sich der Kieler Matrosen­aufstand zum 100. Mal - ein Ereignis von nationalgeschichtlicher Bedeutung.

Es machte den Schauplatz Kiel zu einem Geburtsort der deutschen Demokratie.

Kiel erinnert daran, mit Ausstellungen und Theater, Vorträgen, Publikationen und Filmen.

Was geschah in den Novembertagen 1918 in Kiel?  
Grafik 100 Jahre Kieler Matrosenaufstand. Demokratie erkämpfen. Demokratie leben.

Der Aufstehen!-Blog

Was hat der Matrosenaufstand von 1918 mit uns heute zu tun? Eine Umfrage ergab, dass die Demokratie für viele Menschen nicht mehr selbstverständlich und der weltweite Einsatz für demokratische Werte aktueller denn je gefragt ist. Das Jubiläum wird Anlass, uns auf demokratische Werte zu besinnen und dafür aufzustehen. 

Unter anderem haben wir prominente und weniger bekannte Blogger*innen aus Kiel und ganz Deutschland gewonnen, die zum Diskurs des Aufstehens beitragen. Sie erzählen ihre eigenen Geschichten übers AUFSTEHEN, zeigen Möglichkeiten des AUFSTEHENs, und machen Lust auf AUFSTEHEN.

 

Jens Rönnau: Ein „Haus der Demokratie“ – Aufstehen für die Nachhaltigkeit erstrittener Werte

Vom 30.11.2018, 17.38 Uhr

Zahlreiche Experten und Veranstalter haben 2018 gemeinsam mit der Stadt Kiel und dem Land Schleswig-Holstein ein ausgesprochen umfangreiches Programm zur Erinnerung an den…

Der Beitrag Jens Rönnau: Ein „Haus der Demokratie“ – Aufstehen für die Nachhaltigkeit erstrittener Werte erschien zuerst auf Aufstehen!

Dr. Michael Parak: Demokratie ist wichtig. Aber nicht selbstverständlich.

Vom 14.11.2018, 16.00 Uhr

100 Jahre Revolution und Matrosenaufstand: Das wollen sich auch die Mitglieder von Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V. nicht entgehen lassen. Deshalb…

Der Beitrag Dr. Michael Parak: Demokratie ist wichtig. Aber nicht selbstverständlich. erschien zuerst auf Aufstehen!

Konstantin Wecker: Aufstehen für Werte

Vom 26.10.2018, 12.47 Uhr

Was ich mir erträume ist mehr als eine Revolution sondern die totale Umwälzung der Werte unserer wertlosen Gesellschaft. Menschen die miteinander suchen, hoffen,…

Der Beitrag Konstantin Wecker: Aufstehen für Werte erschien zuerst auf Aufstehen!


Zentrale Ausstellung: Die Stunde der Matrosen - Kiel und die deutsche Revolution 1918

Meuterei in Wilhelmshaven, Aufstand in Kiel und Revolution im Deutschen Reich - im Herbst 1918 schlug die Stunde der Matrosen.

Zum 100. Jahrestag des Kieler Matrosenaufstandes zeigt das Schifffahrtsmuseum vom 6. Mai 2018 bis zum 17. März 2019 eine große Sonderausstellung. Eröffnung ist am Sonntag, 6. Mai mit einem bunten Familientag von 13 - 18 Uhr.

Anhand von mehr als 400 Exponaten - darunter historische Fotos, Plakate, Flugblätter, Gemälde und Dokumente wird der Matrosenaufstand für die Museumsbesucher*innen und seine komplexe Vorgeschichte für die Museumsbesucher*innen wieder lebendig.

Der Eintritt ist frei.

Mehr zur Sonderausstellung


Dokudrama (NDR / ARTE) 1918. Aufstand der Matrosen

Lucas Prisor als Revolutionär Karl Artelt
Lucas Prisor als Revolutionär Karl Artelt

Das Dokudrama von Jens Becker schildert die dramatischen Ereignisse des Kieler Matrosenaufstands und erinnert an den Beginn der Revolution, die im November 1918 das Deutsche Reich ergriff.  

Der Film verwebt die Spielhandlung mit historischem Bildmaterial aus Kiel sowie Berichten von Zeitzeugen. Im Interview reflektieren die Politiker Björn Engholm und Sahra Wagenknecht sowie Flotillenadmiral Kay-Uwe Schönbach die Bedeutung der Ereignisse für den Beginn der deutschen Demokratie.

1918. AUFSTAND DER MATROSEN läuft am 30. Oktober um 20.15 Uhr bei ARTE und am 4. November um 20.15  Uhr im NDR Fernsehen.

Das Kieler Schifffahrtsmuseum zeigt den Film am 29. November um 16 Uhr. Im Anschluss gibt es ein Gespräch mit Museumsdirektorin Dr. Doris Tillmann, Autor und Regisseur Jens Becker, Redakteurin Ulriker Dotzer und dem Historiker Dr. Martin Rackwitz. 

Der Film

Im Zentrum stehen der Matrose Karl Artelt (Lucas Prisor), der sich an die Spitze der Aufständischen stellt, seine Verlobte Helene Hartung (Henriette Confurius) und ihr Bruder August (Alexander Finkenwirth).

Kiels Gouverneur Wilhelm Souchon (Ernst Stötzner), ein überzeugter Monarchist, verteidigt zwar die alte Ordnung, entscheidet sich aber gegen das Blutvergießen und für Verhandlungen. Dafür holt er den SPD-Reichstagsabgeordneten Gustav Noske (Rainer Reiners) nach Kiel, der den Aufstand durch Intrigen in wenigen Tagen beendet. Der Funke springt dennoch auf das ganze Reich über.


Kunst

„An alle!“ - Künstlerische Flaggenaktion erinnert an den Matrosenaufstand

Vor dem Festakt zum 100. Jahrestag des Kieler Matrosenaufstandes setzt die Landeshauptstadt Kiel mit einer breit angelegten künstlerischen Flaggenaktion in der Innenstadt und an der Förde das Ereignis auch optisch in Szene. Auf den weißen Flaggen prangt nur der Aufruf „An alle!“. Damit wird Bezug genommen auf ein Plakat aus der Broschüre „An alle Künstler!“, die Max Pechstein und Willi Simon 1919 herausgaben, um Kunstschaffende mit Bild- und Textbeiträgen an ihre revolutionären Aufgaben zu erinnern.

Kulturdezernentin Renate Treutel hisste am Donnerstag, 1. November eine von rund 70 weißen, beschrifteten Flaggen auf dem Platz der Kieler Matrosen am Bahnhof. Die Flaggen hängen am Hauptbahnhof, an der Hörn, vor und in der Stadtgalerie, am Rathaus, am Bootshafen, in der Dänischen Straße und an der Kiellinie.

Lesen Sie mehr

 
 

Ausstellungen in der Stadtgalerie


Linienschiff mit posierenden Matrosen vor Geschützen
Linienschiff S.M.S. Preußen um 1914 mit mehr als 700 Mann Besatzung. Auf den Schiffen der kaiserlichen Marine lebten zum Teil mehr als 1000 Mann auf engstem Raum (Wilhelm Schäfer, Stadtarchiv Kiel 10510)
1/10
Posierende Matrosen in vier Reihen
Matrosen posieren für den Fototermin auf dem Exerzierplatz der Kasernenanlage in der Wik im Juli 1918. Tausende Marineangehörige waren in Kiel an Land stationiert, etwa die Torpedo- oder die Werftdivisionen (Fotograf unbekannt, Stadtarchiv Kiel 68294)
2/10
Matrosen demonstrieren
Demonstration von Matrosen vor der Kaserne in Friedrichsort. Die Datierung der Aufnahme ist unsicher, sie wird dem 5. November 1918 zugeschrieben (Fotograf unbekannt, Stadtarchiv Kiel 66548)
3/10
Marinestationsgebäude
Marinestationsgebäude und Sitz des Gouverneurs in der Adolfstraße 1912. Hier finden am 4. und 5. November Verhandlungen statt zwischen dem Gouverneur Wilhelm Souchon und Vertretern von Matrosen und Arbeitern (Wilhelm Schäfer, Stadtarchiv Kiel 12575)
4/10
Kieler Gewerkschaftshaus
Das Kieler Gewerkschaftshaus ist das organisatorische Zentrum der revolutionären Matrosen und Arbeiter. Am 4. November nachts werden hier der erste Soldatenrat und der erste Arbeiterrat in Deutschland gegründet (Johann Thormann, Stadtarchiv Kiel 27359 Ausschnitt)
5/10
Ausschnitt aus der Volkszeitung
Die Schleswig-Holsteinische Volkszeitung titelt am 5. November 1918: „Die Flotte unter der roten Fahne. Der Sieg der Freiheit!“
6/10
Flugblatt
In einem Flugblatt rufen der Magistrat und die Stadtverordnetenvorsteher am 5. November 1918 zu Ruhe und Ordnung auf (Stadtarchiv Kiel ZS 1055)
7/10
Marineschiff mit Besatzung
Der sozialdemokratische Abgeordnete Gustav Noske wird am 7. November zum Gouverneur ernannt. Hier spricht er am 29. November 1918 zu U-Boot-Besatzungen, die aus dem Mittelmeer zurückgekehrt sind (Alfred Frankl zugeschrieben, Stadtarchiv Kiel 47203)
8/10
Massenumzug
Mit einem großen Massenumzug werden die Toten vom 3. November zum Eichhof überführt und dort beigesetzt (Johann Mumm, Stadtarchiv Kiel 68295)
9/10
Plakat mit Wahlaufruf
Mit den Wahlen zur Nationalversammlung am 19. Januar 1919 wird die Revolution auf eine demokratische Grundlage zurückgeführt. Das Plakat von César Klein ruft zur Wahl auf (César Klein, Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum 132e/1987)
10/10
November 1918

 

Eine Chronik

 

 

Folgen Sie den Ereignissen gern auch hier
facebook.com/MatrosenaufstandKiel

Die nächsten Veranstaltungen

Veranstaltungsbild
Sonntag, 16. Dezember, 14.30 Uhr Die Stunde der Matrosen. Kiel und die deutsche Revolution 1918

Führung durch die Ausstellung

Veranstaltungsbild
Mittwoch, 19. Dezember, 18.15 Uhr Vortragsreihe "Die Große Furcht"

Die Große Furcht. Revolution in Kiel, Revolutionsangst in der Geschichte: Ringvorlesung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in Kooperation mit dem Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum und dem Kieler Stadtarchiv.


Ausstellungen

Veranstaltungsbild
Sonntag, 8. Juli 2018 – Sonntag, 24. Februar 2019 Ausstellung: "Urkatastrophe" - Der Erste Weltkrieg

Ausstellung im Flandernbunker

Veranstaltungsbild
Sonntag, 6. Mai 2018 – Sonntag, 17. März 2019 Die Stunde der Matrosen, Kiel und die deutsche Revolution 1918

Der wechselweise Blick auf die nationalgeschichtlichen und auf die lokalen Ereignisse zeigt exemplarisch für eine deutsche Großstadt den tiefgreifenden Wandel unter der Situation von Kriegsfolgen und politischem Umbruch.

Das Programm für das zweite Halbjahr 2018 finden Sie hier zum Herunterladen.

 

Zu den Höhepunkten des Jubiläumsprogramms zählt die Sonderausstellung „Die Stunde der Matrosen - Kiel und die deutsche Revolution 1918“, die am 6. Mai 1918 eröffnet wurde und bis zum 3. März 2019 im Kieler Schifffahrtsmuseum Fischhalle zu sehen sein wird.

Die Stadtgalerie Kiel präsentiert ebenfalls eine thematisch passende Ausstellung unter dem Arbeitstitel „2018 - ARE YOU SATIESFIED? Aktuelle Kunst und Revolution“ (28. September bis 25. November 2018).

Die zentrale Erinnerungsveranstaltung an den Matrosenaufstand findet am 3. November 2018 statt. 

Am 9. November - dem Jahrestag der Ausrufung der Weimarer Republik - findet die traditionelle Kranzniederlegung am Revolutionsdenkmal im Ratsdienergarten statt.

Das Theater Kiel beteiligt sich mit verschiedenen Produktionen am Veranstaltungsprogramm. Am 3. November 2018 feiert die Oper „Falscher Verrat“ Premiere, die sich mit den Kieler Ereignissen von 1918 beschäftigt. Zudem ist eine Wiederaufnahme des Stücks „1918“ von Robert Habeck und Andrea Paluch als großes Stationendrama im Stadtraum geplant. Die Niederdeutsche Bühne Kiel wird eine niederdeutsche Bearbeitung von „1918“ präsentieren.

Die Revolution von 1918 ist auch Gegenstand einer Ringvorlesung der Abteilung für Regionalgeschichte am Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität im Herbst 2018.

Der Historiker Dr. Martin Rackwitz arbeitet die Geschehnisse in seinem Buch „Novemberrevolution 1918. Der Kieler Aufbruch zur Republik und Demokratie“ auf, das im März 2018 erscheint. Auch zur Sonderausstellung im Schifffahrtsmuseum ist eine Begleitpublikation erschienen.

Im Oktober 2018 feiert der Film „Novembersturm“ seine Premiere. Das Dokudrama des Regisseurs und Grimme-Preisträgers Jens Becker ist eine gemeinsame Produktion von NDR und Arte und wurde unter anderem in Kiel, Flensburg und Schönberg gedreht.


Matrosen - Meldungen

Meldung vom 4. Dezember 2018 Historiker Rolf Fischer mit Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet

Für seine großen Verdienste um die Kieler Stadtgeschichte wurde Rolf Fischer von Bundespräsident Steinmeier mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Stadt gratulierte herzlich.

Meldung vom 23. November 2018 Stadtmuseum Warleberger Hof zeigt Ausstellung rund ums Kochen in Kiel

Um Kiels Ernährungsgeschichte dreht sich die neue große Sonderausstellung des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum im Warleberger Hof. Sie läuft vom 25. November 2018 bis 9. Juni 2019.

Meldung vom 21. November 2018 Museum zeigt Dokudrama zum Matrosenaufstand

Pünktlich zum 100. Jubiläum der Novemberrevolution feierte der Film „1918. Aufstand der Matrosen“ Premiere. Am Donnerstag, 29. November, ist er in der Fischhalle zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Meldung vom 8. November 2018 Matrosenaufstand mal anders in der Fischhalle

Einen ganz eigenen Blick auf die Novemberrevolution bieten die beiden modernen Theater-„Seefahrer“ Lapa & Loma. Sie stehen im Mittelpunkt einer Erlebnisführung am Donnerstag, 15. November, im Kieler Schifffahrtsmuseum.

Meldung vom 5. November 2018 Förde-vhs-Kurse zeigen viele Facetten des Matrosenaufstandes

Auch nach den zentralen Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag des Kieler Matrosenaufstandes setzt die Förde-Volkshochschule ihr Veranstaltungsprogramm rund um die Novemberrevolution fort.

Meldung vom 5. November 2018 Bundesweiter Vorlesetag auch im Kieler Schifffahrtsmuseum

Das Stadt- und Schifffahrtsmuseum beteiligt sich mit zwei Leseaktionen am Bundesweiten Vorlesetag am 16. November. Im Mittelpunkt steht das Jubiläum des Kieler Matrosenaufstands 1918. Kinder und Jugendliche können jetzt angemeldet werden.