Fundsachen

Wenn Sie einen Wertgegenstand (das heißt mit einem Wert von mehr als 10,00 Euro) gefunden haben, müssen Sie diesen abgeben. Dazu sind Sie nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) sogar verpflichtet. Es wird eine Fundanzeige aufgenommen. Dabei werden die Fundsache, der Fundort und die Fundzeit sowie ihre Personalien festgehalten.

Das Fundbüro ist verpflichtet, Fundsachen mindestens sechs Monate lang aufzubewahren. Meldet sich der Besitzer innerhalb dieser Zeit nicht, so haben Sie als Finder/in Anspruch auf den gefundenen Gegenstand. Wird dieses Recht von Ihnen nicht wahrgenommen oder handelt es sich bei den Fundsachen um in öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln gefundene Gegenstände, wird die Stadt oder die Gemeinde selbst Eigentümerin der Sachen.

Diese Fundsachen werden dann in größeren zeitlichen Abständen nach vorheriger Ankündigung durch das Fundbüro öffentlich versteigert. Die Einnahmen der Versteigerung fließen in den Haushalt der Gemeinde.

Hinweise für Kiel:

Was nicht an die Eigentümerin / den Eigentümer bzw. die Finderin / den Finder ausgehändigt werden konnte, wird öffentlich versteigert.

Versteigerungstermine:

Die Fundsachenversteigerungen finden halbjährlich - im Frühjahr und im Herbst - in der Fahrzeughalle des Bürger- und Ordnungsamtes Kiel, Fabrikstraße 8-10, statt.

Eine gesonderte Fahrradfundsachenversteigerung findet am Samstag, den  8. Juli 2017 statt.

Der Einlass beginnt um 8.30 Uhr, die Versteigerung startet um 9.30 Uhr.

 

Kosten & Gebühren

Hinweise für Kiel:

Das Fundbüro muss einen Finderlohn erheben und an die Finderin oder den Finder weiterleiten. Der Finderlohn beträgt bei einem Wert bis 500 Euro grundsätzlich 5 Prozent, für den übersteigenden Wert 3 Prozent.

Es wird eine Gebühr nach Verwaltungskostengesetz des Landes Schleswig-Holstein in Verbindung mit der Landesverordnung über Verwaltungsgebühren (Tarifstelle 8) erhoben.

An wen kann ich mich wenden?

An die zuständige Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung (Fundbüro).

Hinweise für Kiel:

In Kiel können Sie bequem über die Online-Suchfunktion (siehe unten stehenden Link) feststellen, ob Ihre abhanden gekommene Sache im Fundbüro abgegeben wurde. Hinweise auf im Fundbüro abgegebene Fundsachen werden innerhalb einer Stunde nach Abgabe im Fundbüro dort veröffentlicht!   

Weitere Fundbüros:
Sollten Sie etwas im Bus oder an einer Haltestelle verlieren, so lohnt es sich, bei den Fundbüros der Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG) und der Autokraft nachzufragen (siehe nachfolgende Links)

Bitte beachten Sie, dass Fundsachen auch an jeder Polizeistelle abgegeben werden können- Die Übermittlung an das Fundbüro erfolgt dann wenig später.

In der Landeshauptstadt sind folgende Stellen zuständig:

Rechtsgrundlage

 §§ 965 bis 984 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§§ 965 ff. BGB

Zuständige Stellen
Auch interessant
Bankverbindung & Anschrift

Förde Sparkasse, BLZ 210 501 70
Konto 100 016
IBAN: DE03 2105 0170 0000 1000 16
BIC: NOLADE21KIE

Bitte vergessen Sie nicht, bei Ihren Überweisungen den Verwendungszweck wie das Kassenzeichen (zum Beispiel 01000900...-001-1) oder die Rechnungsnummer (zum Beispiel 5904001000) anzugeben. Vielen Dank.

 

Postanschrift der Stadtverwaltung

Landeshauptstadt Kiel
Postfach 1152
24099 Kiel

 

115 - eine Nummer für alles

Montag bis Freitag 7 bis 19 Uhr.

Sie sind nach Kiel gezogen und haben das Auto noch nicht umgemeldet? Sie haben Fragen zu Trauung, Elterngeld oder Hausbau? Wo bekomme ich meinen Reisepass?

Dafür gibt es in der Landeshauptstadt Kiel eine Telefonnummer, die alles weiß: 115 - die einheitliche Behördennummer