Kieler Nachhaltigkeitspreis

Die Landeshauptstadt vergibt den Kieler Nachhaltigkeitspreis für innovative Ideen, Konzepte und Projekte, welche die Faktoren „Soziales“, „Wirtschaftlichkeit“ und „Umwelt“ beispielgebend und erfolgreich zu zukunftsfähigen Lösungen miteinander verbinden und die Kiel für uns und die nächsten Generationen lebenswerter machen. 2016 wurde der Nachhaltigkeitspreis erstmals ausgelobt.

Die Ratsversammlung hat den Nachhaltigkeitspreis gestiftet, der mit 5.000 Euro Preisgeld dotiert ist und geteilt werden kann.


Kieler Nachhaltigkeitspreis 2020: Elf Projekte von und mit Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet

Gerade wurde Kiel mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021 in der Kategorie „Großstädte“ ausgezeichnet. Bereits seit 2016 verleiht die Landeshauptstadt auch einen eigenen Nachhaltigkeitspreis. In diesem Jahr lautete das Motto des Wettbewerbes „Nachhaltige Projekte von und mit Kindern und Jugendlichen in Kiel“. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die feierliche Verleihung im Rathaus diesmal ausfallen, die Sieger*innen erhalten ihre Preise und Urkunden mit der Post.

Umweltdezernentin Doris Grondke betont: „Das Jahr 2020 hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Umso mehr freue ich mich, dass es trotzdem so viele überzeugende und kreative Einsendungen von Projekten von und für Kinder und Jugendliche gegeben hat. Sehr gerne hätte ich alle Teilnehmer*innen bei einer Preisverleihung im Rathaus persönlich begrüßt und untereinander vernetzt.“

Der Kieler Nachhaltigkeitspreis wird für innovative Ideen, Konzepte und Projekte ausgelobt, die den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen. In diesem Jahr waren Bewerbungen für 22 Projekte eingegangen. Insgesamt wurden elf Projekte mit Geldpreisen und Urkunden ausgezeichnet. Der Nachhaltigkeitspreis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.

1. Preis

Der Hauptpreis – eine Urkunde und 1.500 Euro – geht an das Projekt „LeuchtStoff“ von Claudia Foedke, Lehrerin am RBZ Wirtschaft. Die Hobby-Näherin nähte gemeinsam mit Geflüchteten aus den DaZ-Klassen Utensilien aus Altkleidern, zum Beispiel Federtaschen, Bälle für die Pause oder Einkaufsbeutel. Zudem wurden Stoffe und Utensilien bedruckt. Gleichzeitig lernen die DaZ-Schüler*innen dabei Deutsch, da ihnen von deutschen Schüler*innen beim Nähen geholfen wird.  

Ein Auswahl an gefertigten Masken, Beuteln und T-Shirt
Claudia Foedtke: ,,Die Freude über die Würdigung der Textilwerkstatt LeuchtStoff durch den ersten Platz bei den Schüler*innen und Lehrer*innen am RBZ Wirtschaft.Kiel ist riesig, auch wenn man sich beim momentanen Distanzlernen nicht direkt begegnet. Von dem Preisgeld sollen der ,Nähmaschinenfuhrpark' aufgestockt und neues Material gekauft werden. Herzlichen Dank!!!" - Foto: C. Foedtke
Darüber hinaus gibt es zehn weitere Nachhaltigkeitspreise in unterschiedlichen Kategorien:

  • Einen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Kooperation verschiedener Gesellschaftsgruppen“ mit Urkunde und 500 Euro erhält das Projekt MeerManege e.V. (eingereicht vom Netzwerk für nachhaltige Zirkuskünste in und um Kiel).
  • Jeweils einen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Nachhaltige Schule“ mit Urkunde und 500 Euro erhalten das Projekt „Zero Waste Tiny House/Plastikfreie Schule“ der 9. Klassenstufe der Max-Planck-Schule Kiel sowie das Projekt „Nachhaltigkeit ganz einfach!“ des Thor-Heyerdahl-Gymnasiums.
  • Einen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Vorbild“ mit Urkunde und 500 Euro erhält das Langzeitprojekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung im Strandkindergarten“ (eingereicht vom AWO Strandkindergarten).
  • Einen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Innovation“ mit Urkunde und 500 Euro erhält das Projekt „Icepick“, ein nachhaltiger Eislöffel und Pommesstick (eingereicht von den Geschwistern Eva und Klara Stager).
  • Einen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Ressourcenschutz“ mit Urkunde und 500 Euro erhält das Projekt „Klimaschutz und Reduktion von Plastikmüll durch Hydrokultur für Obst und Gemüse“ (eingereicht von VeggiePonics).
  • Jeweils einen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Alltagshelden“ mit Urkunde und 150 Euro erhalten die Projektgruppe „Future Friends“ vom AWO Bürgerzentrum Räucherei, das Projekt „Lillis Garten – der naturnahe Mittelpunkt der Schule“ von der Lilli-Martius-Schule sowie das Projekt „Wachstücher als Verpackung für Pausenbrote“ der 3. Klasse der Lilli-Nielsen-Schule (Förderzentrum körperliche und motorische sowie geistige Entwicklung).
  • Einen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Alltagsheld“ mit Urkunde und 50 Euro erhält das Projekt „Fahrradrallye mit Müllsammeln im Projensdorfer Gehölz“ des elfjährigen Oskar Rath.

 


Für den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft

Der Kieler Nachhaltigkeitspreis soll die Akteur*innen aus Wirtschaft, Kommunen, Forschung sowie Vereinen und Verbänden in nachhaltigem Handeln bestärken und dazu beitragen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung stärker zu verankern. 

Bewertet wird die Nachhaltigkeit der Projekte und Beiträge anhand folgender Kriterien:

  • Zukunftsoffenheit
  • Integration von sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekten
  • Kooperation zwischen verschiedenen Gesellschaftsgruppen
  • Ressourcenschonung
  • Innovation
  • Vorbildfunktion

Die vollständigen Teilnahmebedingungen entnehmen Sie den Bedingungen für den Nachhaltigkeitspreis der Landeshauptstadt Kiel.


Preisträger*innen

Schnell gefunden
Informationen und Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Umweltschutzamt
Holstenstraße 108
24103 Kiel

Öffnungszeiten


Nicoline Henkel

0431 901-3765