Kieler Nachhaltigkeitspreis

Die Landeshauptstadt vergibt den Kieler Nachhaltigkeitspreis für innovative Ideen, Konzepte und Projekte, die die Faktoren „Soziales“, „Wirtschaftlichkeit“ und „Umwelt“ beispielgebend und erfolgreich zu zukunftsfähigen Lösungen miteinander verbinden.

Der Nachhaltigkeitspreis – gestiftet von der Ratsversammlung – ist mit 5000 Euro Preisgeld dotiert und kann geteilt werden.

Nachhaltigkeitspreis 2017: 13 Projekte ausgezeichnet

„Nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln in und an der Kieler Förde“ lautete das Thema für den Kieler Nachhaltigkeitspreis 2017. Insgesamt wurden 13 Projekte ausgezeichnet. Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Umweltdezernentin Doris Grondke verkündeten die Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs am Montag, 18. Dezember 2017, im Ratssaal des Kieler Rathauses.

Gruppenfoto title=
Freuen sich über die Ausgezeichnung: die Preisträger*innen des Nachhaltigkeitspreises 2017

Den ersten Preis und 2.000 Euro erhielt „Muschelschubser“ Dr. Tim Staufenberger von der Kieler Meeresfarm für seine Produktion von bio-zertifizierten Fördemuscheln.

Mit Geldpreisen belohnt wurden außerdem die Projekte „ResteRitter“, „Marktschwärmer“, das „Fahrradgrillprojekt Röstprinzessin“. Unter den neun weiteren ausgezeichneten Bewerbern waren Vereine und Initiativen, Schülergruppen und das Studentenwerk Schleswig-Holstein.

Mehr zum Nachhaltigkeitspreis 2017, den Gewinner*innen und ihren Ideen

 


Für den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft

Der Kieler Nachhaltigkeitspreis soll die Akteure aus Wirtschaft, Kommunen, Forschung sowie Vereinen und Verbänden in nachhaltigem Handeln bestärken und dazu beitragen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung stärker zu verankern. 2016 wurde der Nachhaltigkeitspreis erstmals ausgelobt.

Bewertet wird die Nachhaltigkeit der Projekte und Beiträge anhand folgender Kriterien:

  • Zukunftsoffenheit
  • Integration von sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekten
  • Kooperation zwischen verschiedenen Gesellschaftsgruppen
  • Ressourcenschonung
  • Innovation
  • Vorbildfunktion
Wer kann sich bewerben?

Verliehen werden kann der Kieler Nachhaltigkeitspreis an jede natürliche oder juristische Person, Personengruppe, Arbeitsgemeinschaft oder Institution, die grundsätzlich ihren Wohnsitz, Arbeitsort oder ihre Geschäftsniederlassung in Kiel hat. Auch Schüler*innen sind willkommen, sich zu bewerben. 

Die vollständigen Teilnahmebedingungen entnehmen Sie den Bestimmungen für den Nachhaltigkeitspreis der Landeshauptstadt Kiel.


Preisträger*innen

Zum Herunterladen
Informationen und Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Umweltschutzamt
Holstenstraße 108
24103 Kiel

Öffnungszeiten


Nicoline Henkel

0431 901-3765