Kieler Erinnerungstag:

7. Oktober 1910
Geburtsstunde des ersten Kieler Fußballvereins

Kieler Fußballer am 7. Oktober 1900 in Lübeck



An einem Sonntag, dem 7. Oktober 1900, fuhren neun Mitglieder des Kieler Männerturnvereins (KMTV) von 1844 mit dem Zug von Kiel zu einem Freundschaftsspiel nach Lübeck. Vermutlich fand das Spiel gegen die Fußballer des Lübecker Turnvereins Gut Heil von 1876 statt. Den begeisterten Fußballern war die Fahrt vom KMTV-Turnrat verboten worden. Ein ungeschriebenes Gesetz verlangte ihm gegenüber eigentlich absoluten Gehorsam. Aber die mutigen und selbstbewussten Spieler leisteten nicht nur Widerstand, sondern gründeten während der dreistündigen Bahnfahrt den 1. Kieler Fußballverein (KFV). Dies war eine „revolutionäre“ Tat, die gleichzeitig die Geburtsstunde des Kieler Fußballsports bedeutete.

Turner contra Fußballer

Fußball war damals ein verpöntes Spiel. „Fußlümmelei“ nannte es der Vorstand des KMTV verächtlich, weil das Spiel aus England kam. Als Körperertüchtigung wurde lediglich das Turnen gesellschaftlich akzeptiert. Aber die Jugend wandte sich von den auf Disziplinierung ausgerichteten Vereinen ab. Um ihre Trägheit zu überwinden, wurden Turnspiele veranstaltet wie Schlagball, Barlaufen, Kettenreißen. Aber der Erfolg war mäßig, es fehlte der Wettkampf.

Der Braunschweiger Gymnasiallehrer Konrad Koch hatte durch seinen Schwiegervater von einem erfolgreichen Ballspiel in England, dem football, gehört. Er ließ sich einen Lederball schicken, entwarf 1874 die ersten „Regeln für das Fußballspiel“ und spiele mit seinen Schülern Fußball. Es war eine Mixture aus Rugby und Fußball, aber begeisterte vor allem Schüler und Akademiker. Erste Vereine entstanden Ende der 1880er Jahre, jedoch nicht in Kiel.

Erst in den 1890er Jahren gründete der Kieler Gymnasialprofessor Wilhelm Peters in der Stadt einen Jugendspielverein, in dem auch Fußball gespielt wurde. Hier lernten Schüler die neue Sportart kennen, der sie mit großer Begeisterung nachgingen. In den Turnvereinen stießen sie aber auf wenig Gegenliebe. Auch die Bevölkerung reagierte mit Unverständnis und Spott, wenn die Fußballer in bunten Hemden und den Torpfosten über den Schultern zum Platz hinter der ehemaligen Turnhalle am Kronshagener Weg zogen.

Holstein Kiel - ein starker 2. Kieler Fußballverein

Aber dennoch konnte sich in Kiel das Fußballspiel durchsetzen, vor allem bei den Schülern der höheren Schulen. Am 4. Mai 1902 gründeten drei Schüler der Oberrealschule I, der heutigen Hebbelschule, in einer Gartenbude den Kieler Fußball-Club Holstein. Ärger gab es mit den Eltern und mit der Schulleitung, weil letzte in „Holstein“ eine verbotene Schülervereinigung vermutete. Schwierig war es auch für die jungen Fußballer, weil sie über keine offiziellen Kontakte verfügten und in der Verwaltung keine Erfahrung hatten. Der KFV, der sich mit der Gründung von Holstein Kiel 1902 in 1. KFV umbenannte, hatte in der folgenden Zeit mit internen Problemen zu kämpfen, u. a. weil einige ihrer jüngeren Mitglieder den Fußballclub Kilia 1902 gründeten. So verlor der 1. KFV seine führende Rolle und stand vor dem Ersten Weltkrieg nun hinter dem FC Holstein und Kilia an dritter Stelle, obwohl 1904 in einer Sportzeitung noch stand: „Der Fußballsport in Kiel wird beherrscht vom 1.KFV von 1900 und Kilia, die sehr stark gegeneinander hetzen. In aller Stille trainiert Holstein und zeigt sich nach anfänglichen Mißerfolgen plötzlich als ebenbürtiger Gegener.“ Der 1. KFV konzentrierte sich in der Folgezeit auf Leichathletik und galt seit 1909 als einer der führenden Leichtathletikvereine Norddeutschlands.

Der FC Holstein aber, der sich 1908 zum Fußball-Verein Holstein von 1902 (FV Holstein Kiel) umbenannte, spielte sich nach vorn und wurde in den nächsten Jahren der wichtigste Fußballverein in Kiel und einer der bedeutendsten in Deutschland, wobei Kameradschaft und die Förderung des Nachwuchs entscheidend waren. 1907 gewann die Mannschaft z. B. auf dem neuen Sportplatz an der Eckernförder Chaussee gegen den ersten deutschen Meister VfB Leipzig. 1910, 1911 und auch 1912 wurde der Verein Norddeutscher Meister. Das Jahr 1912 aber war das bisher größte Erfolgsjahr. Holstein Kiel errang die Deutsche Meisterschaft. Im Hamburger Stadion Hoheluft gewann der Verein 1:0 gegen den Karlsruher Fußballverein, der Deutscher Meister 1909-10 und Süddeutscher Meister 1911-12 gewesen war. Holstein Kiel holte damit den ersten Meisterschaftstitel für den Norddeutschen Fußballverein. Ebenfalls 1912 gewann Holstein die Deutsche-Akademiker Meisterschaft.

Der 1. KFV geht in Holstein Kiel auf

Schon 1909 hatte der KFV-Mitbegründer Georg Blaschke versucht, eine Fusion seines Vereins mit dem FV Holstein zu erreichen. Seine Überlegungen waren, dass durch die Vereinigung die Chance bestehe, einen starken, wettbewerbsfähigen Fußballverein zu schaffen. 1912 nahm er mit dem FC Kilia Kontakte auf, der sich aber zögerlich zeigte. 1913 trat er an den FV Holstein heran. Dieser war zunächst interessiert, brach dann aber die Verhandlungen ergebnislos ab. Blaschke gab trotzdem sein Ziel nicht auf, auch deshalb nicht, weil der 1. KFV im Fußball kaum noch eine Rolle spielte und mit Kilia und Holstein nicht mehr konkurrieren konnte.

Endlich am 7. Juni 1917 gelang die Vereinigung. Im Zentralhotel, dem Vereinslokal des 1. KFV, trafen 85 Mitglieder des 1. KFV und des FV Holstein mit einer Stimmenthaltung folgende Entscheidung: „Die Beschlüsse der beiden Vereine über ihren Zusammenschluß unter dem Namen“Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900 e. V.“, werden gutgeheißen.“

Damit war der 1. KFV in Holstein Kiel aufgegangen Er verzichtete auf seine Vereinsfarben und sein Vereinswappen. Lediglich das Gründungsdatum in dem neuen Namen „Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900“ erinnert noch an den ältesten Fußballverein der Stadt.

Autorin: Christa Geckeler (1937 - 2004)


Literatur

Blass, Andreas

Die Kieler Sportvereinigung „Holstein“ von 1900 e. V., in: 50 Jahre „Holstein“ Kiel 1900-1950, Rendsburg 1950, S. 37-40

Blass, Andreas

Höhepunkte der Holsteingeschichte, a. a. O., S. 106-110

100 Jahre Holstein Kiel,

Kiel 2000, S. 1-27

Zeitungen

Kieler Nachrichten

vom 1. Oktober 1960, vom 29. September 2000, vom 7. Oktober 2000



Dieser Artikel kann unter Angabe des Namens der Autorin Christa Geckeler, des Titels Kieler Erinnerungstage: 7. Oktober 1910 | Geburtsstunde des ersten Kieler Fußballvereins und des Erscheinungsdatums 07. Oktober 2010 zitiert werden.

Zitierlink: https://www.kiel.de/erinnerungstage?id=118

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Stadtarchiv
Rathaus
Fleethörn 9
24103 Kiel

0431 901-3422