Kieler Straßenlexikon

Hornheimer Weg

Stadtteil: Gaarden-Süd und Kronsburg

Benannt nach dem Hornheimer Riegel, Geländeerhebung Hornheimer Riegel :- Die markanteste und am weitesten in das Stadtgebiet hineinreichende Erhebung ist der Hornheimer Riegel, von einem letzten kräftigen Vorstoß des Fördengletschers zusammengeschoben, trennt er das ehemalige einheitliche Schmelzwassertal in zwei Abschnitte: Förde und Eider und versperrt dadurch dem späteren Fluß den kürzesten Weg zum Meer, so daß er hier rechtwinklig umbiegen muß und den langen Weg zur Nordsee nimmt, die Form des Hornheimer Riegels ist die eines breiten Wallrückens mit recht steilen Abfällen, die Hamburger Chaussee umgeht ihn im Westen, die Eisenbahn im Osten, siedlungsgeographisch bietet er den Anblick eines Umgehungsgebietes, das ein Gehölz und den großen, alten Exerzierplatz enthält, an dessen beiden Flanken aber jetzt ein Siedlungsstreifen vom Westen (Petersburger Weg) und einer vom Osten (Eisenbahnersiedlung) heraufwachsen  (Mitteilungen der Gesellschaft Kieler Stadtgeschichte 36/S. 10)

Verlauf

  • 1789 | vom Barkauer Weg an
  • 1880 | vom Barkauer Weg an
    (Stadtplan1880)
  • 1971 | von Lübscher Baum an

Geschichte

  • 1789 |
    Bereits auf der "Topographisch Militärischen Charte des Herzogtums Holstein (1789 - 1796)" Nr. 21 von Maj. Gustav Adolf v. Varendorf eingezeichnet. (ohne Straßennamen)
  • 1852 | erstmals aufgeführt, erwähnt als Heilanstalt "Hornheim"
    Kieler Adreßbuch Kiel 1852 /S. 1
  • 1905 | Hornheimer Weg im Protokolltext erwähnt
    Gaarden (Kiel) 27.03.1905/ 4(Akte des Kieler Stadtarchivs XXXI/ 2)
  • 1920 | Hornheimer Weg
    Städt. Collegien (Versammlung) 30.03.1920/16(Akte des Kieler Stadtarchivs 7004. 8)

Straße im Stadtplan anzeigen

Zurück