Preisträger*innen 2021

Am 26. März 2022 präsentierten die Preisträger*innen des Jungen Kulturpreises Kiel 2021 ihre Beiträge im KulturForum der Landeshauptstadt Kiel.

Bürgermeisterin Renate Treutel überreichte die Preise in Höhe von insgesamt 2.000 Euro. In diesem Jahr wurden drei Preise verliehen.

Jacob Milewicz Zeichnung, Malerei, Geschichten

Der 15-jährige Schüler Jacob Milewicz erhielt für seine Ausstellung „Zeichnung, Malerei, Geschichten“, die er 2021 in der Kieler Galerie ONspace präsentierte, 1.000 Euro.
  

Jacob Milewicz und Lehrer Martin Görtz bei der Preisverleihung
Bürgermeisterin Renate Treutel, Jacob Milewicz und Detlef Schlagheck bei der Preisübergabe


In der Begründung der Jury heißt es:

„Die Räume der Gaardener Galerie ONspace, in der Jacob Milewicz im Herbst 2021 seine erste Ausstellung präsentierte, nahm der 15-jährige Schüler vollständig in Besitz: Er schuf eine Rauminstallation aus Gemälden auf Leinwand, auf Papier und auf Holz, er malte direkt auf den Wänden und überzog auch Tische und Stühle mit seinen Bildern. Über Lautsprecher waren Geschichten zu hören, die, zwischen witzig, absurd und hintergründig, auf eine genaue Beobachtungsgabe des jungen Künstlers schließen lassen.

Die Ausstellung zu betreten bedeutete, die Welt zu betreten, wie Jacob sie erlebt.

Die Arbeiten sind sehr sensibel, authentisch, ehrlich, eigenständig, individuell, emotional und reflektieren – gleichgültig ob bewusst oder unbewusst herbeigeführt – ein sehr enges Verhältnis zur heutigen Kunst. Die Werke besitzen immense Gestaltungskraft, sind berührend und ermöglichen den Betrachter*innen ein wahrhaft ästhetisches Erlebnis.
Jacob Milewicz‘ Arbeiten weisen eine starke Energie, hohe Ausstrahlungskraft, persönliche Sensibilität und einen authentischen Stil auf. Nach Meinung der Jury verdient ein solch inspi-riertes und eigenständiges Werk den Jungen Kulturpreis Kiel 2021."


Ausstellung: Jacob Milewicz "Zeichnung, Malerei, Geschichten" in der Kieler Galerie ONspace
Einblick in Jacobs Ausstellung
1/5
Jacobs Ausstellung
2/5
Bild in Jacobs Ausstellung
3/5
Jacobs Bilder auf Ausstellungswänden
4/5
Bild in Jacobs Ausstellung
5/5

Butterflyclique welcome to the motel

Drei junge Musiker der Band Butterflyclique bekamen für ihr Album „welcome to the motel“ 700 Euro.

  

Butterflyclique performt einen Song während der Preisverleihung
Butterflyclique nach der Preisübergabe

 
Hierzu urteilt die Jury:

„In neunmonatiger Arbeit produzierte die dreiköpfigen Band Butterflyclique – bestehend aus John Rautenberg, Christian Pabst und Malte Mathiak – ihr erstes Album „welcome to the motel“. Die auf der CD enthaltenen Songs erzählen eine durchgängige Geschichte, die bei der Gestaltung von Cover und Booklet aufgegriffen wird. Die selbst komponierten und arrangierten Songs zeigen großes handwerkliches Können und folgen einer klaren Form. Die überwiegend elektronisch zusammengeführten Elemente sind stimmig und passen zu der Dramaturgie der Geschichte. Die Gesangsstimmen der drei Musiker sind technisch und klanglich sehr harmonisch und emotional passend eingespielt.

Das Projekt der drei Bandmitglieder im Alter zwischen 17 und 19 Jahren überzeugt als künstlerisches Gesamtprodukt.
Man darf gespannt sein auf die weitere Entwicklung dieses talentierten Ensembles!"


Booklet "welcome to the motel"
booklet welcome to the motel
1/3
booklet welcome to the motel
2/3
booklet welcome to the motel
3/3

Klasse 6a der Käthe-Kollwitz-Schule Trickfilmprojekt „Die drei Ringe Rapunzels“

Die Klasse 6a der Käthe-Kollwitz-Schule wurde für ihr Trickfilmprojekt „Die drei Ringe Rapunzels“ mit 300 Euro ausgezeichnet.


Laudatorin Deborah Di Meglio
Preisübergabe

 
Die Begründung der Jury lautet:

„Acht Monate, von Februar bis Oktober 2021, arbeiteten 29 Schüler*innen der Klasse 6a der Käthe-Kollwitz-Schule im Kunst-, Deutsch- und Musikunterricht an dem Trickfilmprojekt „Die drei Ringe Rapunzels“.
Ihren Neigungen und Interessen folgend bildeten sie ineinandergreifende Werkgruppen für Bühnenbau, Puppenbau, Dreharbeiten, Ton, Musik, Bildüberarbeitung und Making of.

Von der Geschichte über das Bühnenbild mit den Protagonist*innen und der Filmmusik bis zur Vertonung und dem Filmschnitt, alles wurde von den Schüler*innen selbst erdacht, gestaltet und gefertigt.
Die Making of-Gruppe hielt alle Produktionsschritte im Bild fest und beschrieb sie detailliert in einer abschließenden Dokumentation.

Die Jury ist beeindruckt von der intensiven Beteiligung der Schüler*innen, die weit über den üblichen Unterrichtsrahmen hinaus das Projekt spürbar zu dem ihren werden ließ."
 

Trickfilmwerkstatt
Trickfilmwerkstatt Klasse 6a Käthe-Kollwitz-Schule
1/6
Trickfilmwerkstatt Klasse 6a Käthe-Kollwitz-Schule
2/6
Trickfilmwerkstatt Klasse 6a Käthe-Kollwitz-Schule
3/6
Trickfilmwerkstatt Klasse 6a Käthe-Kollwitz-Schule
4/6
Trickfilmwerkstatt Klasse 6a Käthe-Kollwitz-Schule
5/6
Trickfilmwerkstatt Klasse 6a Käthe-Kollwitz-Schule
6/6

 
Fotos: Preisverleihung: Marco Ehrhardt; Ausstellung Jacob Milewicz: Galerie ONspace; Booklet: Malte Mathiak; Trickfilmwerkstatt: Klasse 6a, Käthe-Kollwitz-Schule