Garantiert nicht abgekupfert! Geschichte der Metallgießerei und der Howaldtswerke

Bullaugen, Propeller und Rohre, Rohre, Rohre: Von 1884 bis 1980 wurden in der Metallgießerei Kupferlegierungen und Blei geschmolzen, um Zubehör für die Schiffe der Howaldtswerke (später HDW) herzustellen.

Im Archiv - Diese Ausstellung lief vom 16. Mai 2020  bis  10. Oktober 2020

Industriemuseum Howaldtsche Metallgießerei

Grenzstraße 1, 24149 Kiel


Mehr Infos

Die Metallgießerei ist das älteste erhaltene Gebäude der Howaldtswerke in Dietrichsdorf. Beeindruckend ist die original erhaltene Werkhalle mit Schornstein, Schmelzöfen und Werkbänken, wo die Former ihre harte Arbeit verrichteten. Die Dauerausstellung veranschaulicht anhand von Werkzeugen, Modellen, Gussprodukten und "Souvenirs" ehemaliger Mitarbeiter das Arbeitsleben im Industriezeitalter.

Zurück zur Liste


Diese Veranstaltungshinweise dienen nur Ihrer privaten Information. Eine gewerbliche Nutzung ist nur möglich mit Zustimmung der miadi GmbH. Die Verantwortung für die Inhalte in der Veranstaltungsdatenbank liegt bei den eintragenden Veranstaltern. Jegliche Haftung oder Gewähr seitens der Landeshauptstadt Kiel ist ausgeschlossen.

 

Quelle

Landeshauptstadt Kiel
Eva-Maria Karpf